70 % von 7 Milliarden – eine traurige Bilanz Teil 2

7 Milliarden Menschen

Bei all der Diskussion um die soziale Absicherung hier in Deutschland, Europa und dem Rest der Welt, sollten wir Europäer also niemals vergessen, wie gut wir es doch haben.

Gerade wir Deutschen beschäftigen uns mit Problemen, worüber man nur den Kopf schütteln kann.

Klar, wir kennen es nicht anders, doch wenn man einmal darüber nachdenkt, wird es sehr deutlich.

Oftmals geht es uns darum, welches Auto wir uns leisten können, welches Fernsehmodell das Beste auf dem Markt ist und mit welchem Handyvertrag wir am günstigsten telefonieren können. Die Kinderarbeiter in Indien werden sicherlich andere Sorgen haben… 😐

Kinderarbeit in Indien

Sicherlich ist das ein Extrembeispiel, doch genau da steuern wir hin!

Ich habe das Gefühl, dass sich die Welt immer mehr in eine Schieflage begibt. Immer mehr arme Menschen kommen auf die Welt und besitzen ohne unsere Hilfe von Anfang an keine Chance, ein Leben zu führen, so wie wir es kennen.

Da gilt der Grundsatz nicht, dass du alles schaffen kannst, wenn du es nur wirklich willst.

Hier in Deutschland sind wir bei allem x-fach abgesichert. Das fängt bei dem Schulbesuch an, mit all seinen Sonderformen und Förderungsmöglichkeiten für unsere Kinder, geht über die Universitäten bis hin zu unserem Berufsalltag. Findet man keine Arbeit, wird man mithilfe von dem sogenannten HartzIV am Leben erhalten.

Bei all der Kritik gegen das Arbeitslosengeld 2 sollte man doch wirklich einmal darüber nachdenken, was diese Leistungsart überhaupt darstellt. Es ist die Absicherung des Existenzminimums – nicht mehr und aber auch nicht weniger. Hier bei uns braucht niemand zu hungern oder auf der Straße zu leben.

Soziale Sicherheit in Deutschland

Besitzt man eine Arbeitsstelle und wird dann arbeitslos, erhält man das Arbeitslosengeld 1.

Dabei handelt es sich um eine Versicherungsleistung, wofür man im Vorfeld auch seine Beiträge gezahlt hat.

Läuft das Arbeitslosengeld 1 aus und geht dann zu dem Arbeitslosengeld 2 über, ist dies natürlich eine unangenehme Art der Unterstützung, dennoch wird man nicht gänzlich im Regen stehen gelassen.

Auch im Falle einer schweren Krankheit wurden hier in Deutschland umfangreiche Absicherungen geschaffen, um das weitere Leben so gut wie möglich zu gestalten. Das man in Einzelfällen doch erhebliche Einschnitte hinnehmen muss, ist dabei unumgänglich. Doch im Vergleich zu vielen anderen Ländern ist dies eigentlich eher lächerlich.

Griechenland ist Pleite

Vielmehr mache ich mir Sorgen, wenn ich die Bilder aus Griechenland sehe.

Ein Land, was sich in der EU befindet und aktuell gleichzeitig einen Ausnahmezustand erlebt.

Eigentlich unmöglich, aber leider wahr.

Natürlich versucht die Regierung dort auch die Menschen zu beruhigen und aber auch entsprechende Sicherheitsmaßnahmen durchzuführen. So sind viele Regierungsgebäude nach Krawallen strategisch abgeriegelt worden.

Stop

Wie man auf www.Absperrgitter.net sehen kann, sind dabei die Absperrgitter noch sehr harmlose und humane Möglichkeiten, Menschenmassen von Objekten fernzuhalten.

Auch hier bei uns in Deutschland werden diese Arten der Sicherung erfolgreich umgesetzt und verwendet.

Früher ging man da schon wesentlich rabiater konsequent gegen Demonstranten vor. Gott sei Dank, ist dies aber heute nicht mehr so und wir alle besitzen ein Recht auf unsere Meinungsäußerung.

Alles in allem macht mich unsere Zukunft eher nachdenklich. Eine wachsende Weltbevölkerung, zunehmende Rohstoffknappheit und ganz aktuell der doch deutlich angeschlagene Euro. Vielleicht gehe ich auch an die ganze Sache zu pessimistisch ran und am Ende wird alles gut werden. Auf jeden Fall tat es mal gut, darüber zu schreiben. Wie seht ihr die Sache? Wenn Du auch eine Meinung zum Wachstum der Weltbevölkerung, der Zukunft der Erde und der Menschheit hast, dann schreibt doch mal einen Kommentar. Ich würde mich sehr freuen.

Alles Liebe und Gute
euer Simon

Bildquelle
Artikelbild: ©panthermedia.net Thomas Lammeyer
Oben-Links: ©panthermedia.net C. Walenzyk
Mitte-Rechts: ©panthermedia.net Marc Dietrich
Unten-Links: ©panthermedia.net Günter Slabihoud
Unten-Rechts: ©panthermedia.net Georgios Kollidas

70 % von 7 Milliarden – eine traurige Bilanz Teil 2
Artikel bewerten

Über Simon Schröder (1001 Artikel)
<a href="https://plus.google.com/111295419607355970628?rel=author"> Simon Schröder</a> ist ein begeisterter Blogger und freut sich über jeden Kommentar. Fragen zum aktuellen Kindergeld, Elterngeld oder auch dem Kinderzuschlag beantwortet er gerne. Dabei ist es ihm aber auch wichtig zu betonen, dass eine rechtskräftige Aussage nur von den Behörden selber kommen kann.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*