Ab in den Urlaub – Hotel oder doch lieber Ferienhaus mit dem Kleinkind?

Ferienhaus oder Hotel? | © panthermedia.net / Anna Omelchenko Ferienhaus oder Hotel? | © panthermedia.net / Anna Omelchenko

Urlaubszeit ist Ferienzeit! Vor allem für Familien mit Kleinkindern ist dies eine besonders spannende Zeit. Neben den örtlichen Veränderungen und zahlreichen Eindrücken vor Ort will ein solcher Urlaub auch immer gut vorbereitet sein. Denn nur so werden die Weichen für einen besonders erholsamen Urlaub gestellt – für Eltern und Kinder! Bei der Urlaubsplanung mit dem eigenen Nachwuchs steht immer eine sehr grundlegende Frage im Raum: Hotel oder doch Ferienhaus? Welche Vorteile die einzelnen Unterkünfte mit sich bringen und welche Aspekte besonders berücksichtigt werden sollten wird nun im Folgenden näher erläutert.

Angebote einholen und vergleichen

Wer einen Urlaub mit Kleinkind plant und sich nicht direkt für das Hotel oder ein eigenes Ferienhaus entscheiden möchte, sollte sich vorab umfassend informieren. Sobald das konkrete Reiseziel feststeht, können demnach unterschiedliche Angebote eingeholt werden – von Hotelanlagen und auch privaten Ferienhäusern. Grundsätzlich kann bei der Angebotsanfrage auch schon speziell nach Kinderangeboten gefragt werden, sodass die Anbieter gezielte Unterkünfte anbieten können.

Hotels: Familienfreundliche Betreuung und ein umfassendes Angebot

Aufgrund der großen Nachfrage an familienbezogenen Unterkünften stellen sich heutzutage immer mehr Hotels auf Familien mit Kleinkindern ein – so ist es auch nicht verwunderlich, dass es heutzutage bereits erste Familienhotels gibt! Diese Unternehmen können neben separaten Spielzimmern auch eine kindgerechte und professionelle Betreuung in hotelinternen Bereichen anbieten. So haben Eltern auch mal die Möglichkeit sich zurückzuziehen und den Urlaub für kurze Zeit zu Zweit zu genießen.
Wer sich für eine Hotelunterkunft entscheidet, sollte auch unbedingt auf eine kindgerechte Zimmerausstattung achten. Viele Hotels bieten neben einem separaten Kinderbett auch Hochstühle an, die auf den Zimmern verbleiben können. Selbstverständlich können auch die Kleinsten in vielen hotelinternen Restaurants auch zwischen unterschiedlichen Kindermenüs auswählen, was die Eltern auch deutlich entspannen dürfte. Hauswirtschaftliche Arbeiten wie Putzen, Waschen und Co. entfallen hier ebenfalls für die Eltern, sodass auch Mama und Papa die Urlaubszeit wahrlich genießen können.

Privatsphäre in den „eigenen vier Wänden“

Privates Ferienhaus | © panthermedia.net / Ingeborg Knol

Privates Ferienhaus | © panthermedia.net / Ingeborg Knol

Im Gegensatz zum Hotel bietet ein „eigenes“ Ferienhaus deutlich mehr Privatsphäre und Individualität. Hier werden weder Essenszeiten noch Ruhezeiten vorgegeben, sodass sich die Familie den Tag eigenständig gestalten kann. Da es sich bei Ferienhäusern meist um einen klassischen Wohnbereich handelt (oftmals mit eigenem Garten) können sich Eltern und Kleinkinder hier komplett entfalten und umfassend erholen. In der Regel werden Ferienhäuser von Privatpersonen vermietet, sodass auch sehr schnell ein persönliches Verhältnis entstehen kann. Sollte sich der Urlaubsort dann als dauerhaftes Ferienziel entpuppen, so kann auch eine regelmäßige Anmietung vereinbart werden. Dies gibt nicht nur den Vermietern eine gewisse Sicherheit, sondern vor allem den Urlaubskindern ein Gefühl der Sicherheit und Vertrautheit.

Hotel vs. Ferienhaus: Die eigenen Bedürfnisse zählen!

Wohin soll's gehen? | © panthermedia.net / Phovoi R.

Wohin soll’s gehen? | © panthermedia.net / Phovoi R.

Grundsätzlich gibt es keine Antwort darauf, ob sich für den Urlaub mit Kleinkind ein Hotel oder doch ein Ferienhaus besser eignet. Wichtig ist, dass die individuellen Bedürfnisse der Familie berücksichtigt und vorab die Erwartungen der einzelnen Familienmitglieder geklärt sind.
Soll es sich bei dem Urlaub um intensive Familienferien handeln so ist ein Ferienhaus zu bevorzugen. Denn hier kann jeder Tag individuell gestaltet werden, ohne dass die Familie von externen Faktoren abhängig ist. Wer sich hingegen auch von den Alltagsaufgaben (Kochen, Waschen, etc.) erholen möchte sollte lieber in einem Hotel einchecken. Denn neben den zahlreichen Freizeitangeboten werden hier auch sämtliche hauswirtschaftliche Tätigkeiten übernommen.

Bei einem Urlaub mit Kleinkind sollten jedoch IMMER die Bedürfnisse der Kleinen im Vordergrund stehen. So sollte es selbstverständlich sein, dass die Unterkunft primär nach kindgerechten Faktoren (Kinderbett, Hochstuhl, etc.) ausgesucht wird. Sind diese grundlegenden Aspekte geklärt, können auch die Eltern eigene Bedürfnisse offenlegen. Sollten dann noch immer Hotel und Ferienhaus zur Auswahl stehen ist es ratsam, dass die Familie die Entscheidung über die Unterkunft gemeinsam trifft. Denn dann wird der Urlaub sicherlich entspannt – für Kinder und Eltern!

Artikel bewerten

Über Simon Schröder (270 Artikel)
Wir vom Litia-Team berichten regelmäßig über Themen rund um Finanzen & Familie. Haben Sie Anregungen oder Ideen? Wir freuen uns auf Ihr Feedback! Mich finden Sie auf <a href="https://plus.google.com/+SimonSchröder/" rel="author" />Google+</a>.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*