Ab wann Kinder fernsehen können

Fernsehen für Kinder Fernsehen für Kinder
Fernsehen für Kinder

Fernsehen für Kinder

Sobald die Kinder den Windeln entsprungen sind, stellen sich Eltern die leidliche Frage, ob ihre Kinder schon fernsehen dürfen oder nicht.

Diese Frage ist nicht ganz leicht zu beantworten, da jede Familie dieses Thema individuell behandelt. Allerdings gibt es medienpädagogische Empfehlungen, die als Richtlinie gelten können.

Inhalte des Artikels
Fernsehen erst ab drei Jahre
Faustregel Zeit
Gesundheit: Kann zu viel Fernsehen zu Schäden führen?
Fazit: Regeln mit Ausnahmen einhalten
Quellen

Fernsehen erst ab drei Jahre

Kinder lieben das Fernsehen. Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Wenn die bunten Bilder über das Display laufen, sind sie meist in einer ganz anderen Welt versunken. Generell gilt jedoch: Unter drei Jahren halten Pädagogen den Fernseh-Konsum für nicht ratsam.

Die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien geht sogar davon aus, dass TV-Inhalte bleibende Schäden bei Kinder unter drei Jahren auslösen können. Bei Drei- bis Vier-Jährigen ist auf das altersgerechte Kinderprogramm zu achten. Generell sollten Sie als Eltern aber auch berücksichtigen, für was sich Ihr Kind interessiert. Haben die großen Geschwister die Begeisterung für “Bob, der Baumeister“ entflammt oder spielt es viel lieber draußen in der Natur? Solange sich Kinder nicht für das „Flimmergerät“ interessieren, sollten sie auch nicht zwingend vor das TV-Gerät gesetzt werden.

Eltern merken von ganz allein, wenn sich Sohn oder Tochter für die neuesten Fernsehhelden interessieren. Bei der Heranführung an Film und Fernsehen ist eine Überforderung oder Reizüberflutung beim Kind zu vermeiden. Ängstigt sich das Kind sogar, kann es zu Hemmungen im Alltag kommen. Aber auch ein übermäßiger TV-Konsum ist nicht förderlich für die Entwicklung. Ausgewogenheit heißt hier das Stichwort. Achten Sie immer auf genügend soziale Kontakte und eine abwechslungsreiche Freizeitgestaltung.

Macht Fernsehen dumm + gewalttätig? (1/2) Ist fernsehen schädlich für Kinder? TV Konsum täglich

Faustregel Zeit

Sitzen Sohn und Tochter erstmal vor der Flimmerkiste, eröffnet sich die nächste Herausforderung. Wie lange sollte ich mein Kind fernschauen lassen? Hier eine kurze Übersicht nach Altersstufe:

4-5-Jährige sollten nicht länger als eine halbe Stunde am Tag fernschauen.
Für 6-9-Jährige sind fünf Stunden pro Woche Fernsehzeit angesetzt.

Bei den 10- bis 13-Jährigen gibt es keine Begrenzung mehr, da in diesem Alter immer mehr Medienverantwortung erwartet wird. Vor allem im Zeitalter von Smartphone, Tablet und mobilem TV-Screen wird der gesunde Umgang mit Film und Fernsehen immer bedeutender. Viele Kinder unter 10 Jahren nennen sich schon stolz Besitzer eines Handys. Dort schauen sie Videos auf YouTube oder teilen die neuesten TV-Tipps mit ihren Freunden per SMS. Die Technologien zu verbieten ist sicher nicht der richtige Weg. Die Kinder von heute wachsen mit diesen Medien auf und müssen zwangsläufig den Umgang und die Einschätzung von Medien lernen. Zu Beginn der Fernsehzeit können Eltern jedoch sinnvolle Sendungen aussuchen.

Die Kinder werden sicher auch viele Fragen zu dem Gesehenen stellen und brauchen den Rückhalt der Eltern. Um diesen Austausch und die Kontrolle über die TV-Zeit zu haben, sollte der Fernseher im Wohnzimmer stehen. Dort spielt sich in der Regel das Familienleben ab. Immer häufiger sind Fernseher in Kinderzimmern zu finden, wo sie definitiv vor der Pubertät nicht hingehören. Sollte sich das Familienleben z.B. in der Küche abspielen, sollte das Gerät während den Mahlzeiten ausgeschaltet bleiben. Unterhaltung und eine bewusste Ernährung ist hier das A und O.

Macht Fernsehen dumm + gewalttätig? (2/2) Ist fernsehen schädlich für Kinder? TV Konsum täglich

Gesundheit: Kann zu viel Fernsehen zu Schäden führen?

Übergewicht kann sich beispielsweise durch zu viel Fernsehen bedingen. Vor allem das häufige Essen vor dem Fernseher ist nicht gesund. Zu wenig Bewegung in Kombination mit ein paar Kilos zu viel, kann bei Kindern bereits ein Grund für Diabetes Typ 2 sein.

Neben diesem Aspekt kann es ebenfalls zu einem Leistungsabfall in der Schule kommen. Kinder, die überdurchschnittlich viel Zeit vor dem Fernseher verbringen, haben häufiger schulische Probleme als andere Kinder.

Über Aggressivität bei ihrem Kind klagen Eltern ebenso, so das Online-Portal. Im Vorschulalter können die Kinder noch nicht richtig zwischen Realität und Fiktion unterscheiden. Daher klagen manche Kinder über Albträume nach der Fernsehsendung. Erst ab der Grundschule distanzieren sich die jungen TV-Konsumenten von den flackernden Bildern.

Der Bundesverband der Kinder- und Jugendärzte empfiehlt, Kinder im Vorschulalter vor dem Schlafengehen überhaupt keine Sendung mehr sehen zu lassen. Achten Sie ganz genau auf die Körpersprache Ihres Kindes. An dieser erkennen Sie gut, wie Ihr Kind das Gesehene aufnimmt. Hält es sich Ohren oder Augen zu? Werden die Ohren ganz rot vor Aufregung oder kaut es sogar an den Nägeln? All dies sind Anzeichen, dass das TV-Programm noch zu viel für Ihr Kind ist.

Fazit: Regeln mit Ausnahmen einhalten

Prinzipiell gilt: Halten Sie die Regeln für das Fernsehen konsequent ein. Haben Sie z.B. ausgemacht, dass der Fernseher spätestens um 19 Uhr ausgemacht wird, dann bleiben Sie auch dabei. An Weihnachten oder Silvester sollten Sie aber nicht zu streng sein und ruhig auch mal eine Ausnahme machen.

Quellenangabe:
http://www.t-online.de/eltern/erziehung/tv-fuer-kinder/id_18386870/tv-konsum-wie-lange-duerfen-kinder-fernsehen.html
http://www.bundespruefstelle.de/bpjm/Service/haeufige-fragen,did=52790.html
http://www.rootv.com/ratgeber/fernseher-im-kinderzimmer-eigener-fernseher-fur-kinder.html
http://www.familie-und-tipps.de/Kinder/Erziehung/Fernsehen-Kinder.html
http://www.bundespruefstelle.de/bpjm/Jugendmedienschutz-Medienerziehung/Film-Fernsehen/10-tipps-fuer-erziehende,did=107114.html

Artikelbild Oben: ©panthermedia.net Andreas Wolf

Ab wann Kinder fernsehen können
Artikel bewerten

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*