Acitivity Center für Babys

Welches Spielzeug ist richtig? Welches Spielzeug ist richtig?
Welches Spielzeug ist richtig?

Welches Spielzeug ist richtig?

Ein bereits seit vielen Jahren bewährtes Babyspielzeug ist das Activity Center, das zum Schauen, Greifen und Erforschen anregt.

Ein Activity Center wird wie eine Brücke über das liegende Baby gelegt und trägt verschiedene Spielelemente, die das Kind dazu anregen sollen, aktiv zu werden.

Zuerst einmal steht bei der Auswahl eines Activity Centers die Qualität im Mittelpunkt. Babys nehmen gern alles in den Mund, darum dürfen die einzelnen Teile keine Schadstoffe enthalten. Auch die Stabilität des Großspielzeugs sollte gewährleistet sein: Ältere Babys besitzen schon eine Menge Kraft und sollten das Activity Center besser nicht zum Einsturz bringen können.

Hochwertige Produkte sind natürlich nicht allein durch einen höheren Preis gekennzeichnet, die gängigen Gütesiegel geben eine verlässlichere Einkaufshilfe: Zum Beispiel besagt das Siegel „Spiel gut“, dass es sich um ein sinnvolles Spielzeug aus gutem Material handelt. Das TÜV-Proof-Zeichen zeigt an, dass das gekennzeichnete Acitivity Center eine spezielle Schadstoffprüfung bestanden hat.

Gymini Play at 2 month

Kunststoff oder Holz?

Grob lassen sich die angebotenen Acitivity Center in zwei Gruppen aufteilen: Die eine Gruppe besteht hauptsächlich aus (lackiertem) Holz, die andere aus Kunststoff.

Für welches Material der Käufer sich entscheidet, ist reine Geschmackssache und teilweise sogar moralisch abhängig solange die Qualität gewährleistet ist.

Acitivity Center aus Kunststoff zeichnen sich zumeist dadurch aus, dass sie besonders farbenfroh gestaltet und oft mit blinkenden Lichtern und Geräuschelementen ausgestattet sind. Babys lieben es, Lärm zu machen und Lämpchen ein- und auszuschalten, doch manchen Erwachsenen erscheint das etwas zu überladen.

Früh übt sich

Sie greifen dann lieber auf ein schlichteres Modell zurück, das vielleicht mit klimpernden Holzperlen und einem schaukelnden Mobile lockt. Die seitlich angeordneten Elemente eines Activity Centers befinden sich auf Kopfhöhe des liegenden Babys und sind somit leicht zu erreichen.

Die über dem Baby baumelnden Teile lassen sich greifen, sobald das Kind genug Kraft besitzt, die Arme zu heben. Doch in vielen Fällen kann das Baby die vielen interessanten Sachen nicht nah genug an sich heranziehen, um sie genauer zu betrachten.

Ein gutes Activity Center ist so konstruiert, dass zumindest einige der baumelnden Spielsachen bis zum Mund herangezogen werden können: Babys erkunden die Welt nunmal nicht nur mit den Händen und sind schnell frustriert, wenn sie Verlockendes nicht auch schmecken dürfen.

5 months 2 weeks old baby playing

Spiel und Muskeltraining

Insgesamt haben sich Activity Center für Babys als sinnvolles Spielzeug erwiesen, das durchaus auch von Physiotherapeuten empfohlen wird.

Babys trainieren damit ganz aus eigenem Antrieb ihre Muskeln allein, weil sie von Natur aus grenzenlos neugierig sind. Doch der Versuch, das über dem Kopf baumelnde Spielzeug zu erreichen, wirkt wie ein Training.

Das Heben der Arme funktioniert am Anfang deshalb noch nicht, weil vor allem die Brustmuskulatur noch aufgebaut werden muss. Auch die Beine werden später in dieses Training einbezogen, denn auch mit einem kräftigen Fußtritt lässt sich „dort oben“ einiges in Bewegung setzen. Wenn das Baby fröhlich beschäftigt ist, dann können Eltern auch mal eine kurze Pause einlegen, doch mit dem Krabbelalter wird das Activity Center leider zunehmend uninteressant.

Baby spielt mit Fisher-Price Lernspaß Activity Tisch

Artikelbild Oben: ©panthermedia.net GRAZVYDAS JANUSKA
Artikelbild Mitte: ©panthermedia.net Ingrid Balabanova

Acitivity Center für Babys
Artikel bewerten

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*