Alleinerziehend und Vollzeit arbeiten gehen?

Alleinerziehend und Vollzeit arbeiten gehen

Eigentlich ist es egal, ob nun die Mutter oder der Vater alleinerziehend ist. Für beide wird es ein Problem sein, wenn sie Vollzeit arbeiten gehen müssen oder wollen. Dass sie sich das häufig aber eigentlich nicht aussuchen können und auf das Geld angewiesen sind, kann wohl jeder von uns nachvollziehen.

Zum Glück hat sich die Situation am Arbeitsmarkt ein wenig entspannt und auch für Alleinerziehende gibt es durchaus gute Möglichkeiten, einen Job zu bekommen. Aber selbst wenn man eine Arbeit gefunden hat, das Problem der Unterbringung des Nachwuchses ist damit noch lange nicht geklärt.

Sicher, die Familienministerin beteuert immer wieder, dass im nächsten Jahr alle Kitas fertig sein sollen und jedes Kind einen Platz bekommt. Ob das allerdings in allen Bundesländern umgesetzt wird, das ist gar nicht so sicher. Schau ich mir die aktuellen Ergebnisse an, bin ich noch mehr als skeptisch.

Gute Jobs für Alleinerziehende

Gute Jobs für Alleinerziehende

Die Bedürfnisse von Kind und Arbeitgeber unter einen Hut zu bringen ist ein Spagat, der mitunter sehr schwierig ist. Nicht jeder wird das Glück haben und einen Job finden, der sich mit den eigenen Wünschen vereinbaren lässt.

Toll sind Firmen, die neben einem guten Arbeitsplatz gleichzeitig auch die Beaufsichtigung der Kids anbieten.

Alleinerziehende haben hier die Möglichkeit, dass sie ihre Arbeitszeit den Bedürfnissen des Nachwuchses weitgehend anpassen können.

Und nicht nur das – Die Unternehmen haben geschulte Erzieherinnen und Erzieher beschäftigt, die während der Berufstätigkeit von Mutter oder Vater die Kleinen beaufsichtigen.

Leider gibt es nur sehr wenige Unternehmen in Deutschland dieser Art und das ist eigentlich sehr schade. Schließlich haben doch beide Seiten einen Nutzen davon.

Die Vollzeittätigkeit wird wesentlich vereinfacht, wenn man bereits einige Jahre in der Firma beschäftigt ist und der Chef weiß, was man kann. Lohnbüros oder Steuerberater ermöglichen mitunter ihren Mitarbeitern, dass sie in den ersten Jahren nach der Geburt des Kindes auch von zu Hause aus arbeiten können.

Ihnen werden die erforderlichen Programme zur Verfügung gestellt und sie können sich ihre Zeit relativ frei einteilen. Dass auch das sehr anstrengend ist und teilweise sogar mühsamer als der Job außerhalb des Hauses, muss dem Arbeitnehmer natürlich auch klar sein. Manchmal ist es aber die einzige Möglichkeit, um als Alleinerziehender einer Vollzeittätigkeit nachgehen zu können.

Die Unterbringung der Kinder

konzentriert arbeiten ist wichtig

Selbst der geduldigste Arbeitgeber wird es nicht lange akzeptieren, wenn Eltern unkonzentriert arbeiten und nicht bei der Sache sind, weil sie sich Sorgen um ihren Nachwuchs machen müssen.

Sind die Kids allerdings gut versorgt, dann wird sich das auch auf die Arbeitsleistung der Eltern auswirken. Eine gute Kindertagesstätte in der Nähe des Wohnortes ist dann ideal, allerdings bisher nur für wenige vorhanden. Eltern müssen sich im Zweifel also nach anderen Möglichkeiten umschauen.

Oberflächlich betrachtet kann auch die nicht berufstätige Oma zur perfekten Lösung des Problems werden. Dann muss man sich aber schon sehr gut verstehen. Eine große Gefahr ist hier gegeben, wenn sich die Großmutter in die Erziehung ihrer Enkel einmischt. Das führt häufig zu Spannungen in der Familie, die nicht dem Kindeswohl dienen wird. Dann ist eine neutrale Person schon besser geeignet, um tagsüber die Kleinen zu versorgen.

Tagesmütter bieten in vielen Orten ihre Dienste an. Mittlerweile müssen sie sogar eine Qualifikation vorlegen, um als Tagesmutter tätig sein zu dürfen. Aber ob mit oder ohne Schulung, das Kind muss die Dame mögen und sich bei ihr wohlfühlen. Was nutzt die beste Ausbildung, wenn die Chemie nicht stimmt und die Kleinen nur schreiend zur Tagesmutter gehen?

Alleinerziehende in der Selbstständigkeit?

die selbstständige Tätigkeit eine gute Alternative

Wer nach der Geburt des Kindes keine Arbeit findet, der kann sich auch überlegen, ob nicht die selbstständige Tätigkeit eine gute Alternative wäre.

Gerade auch in der Dienstleistung eröffnen sich für ungelernte Arbeitswillige gute Möglichkeiten, um Geld zu verdienen.

Zum Beispiel als Inhaber eines Büroservices und Telefondienstleisters.

Aufträge bekommt man auch als Alleinerziehende Selbständige mittlerweile gut über solche Portale wie die von der projektwerk GmbH oder der JobBörse. Der Vorteil liegt auch darin, dass man sein Kind selber beaufsichtigen kann, da man dann auch von zuhause aus arbeiten kann. Denn es ist doch so, Kita oder Tagesmutter mag gut auf die Kids aufpassen, solange die gesund sind. Werden sie allerdings krank, dann kommen häufig die Probleme. Als Selbstständiger hat man dann schon ein Problem, da man sich schnell auf die neue Situation einstelle muss.

Nicht nur die Agenturen für Arbeit helfen Existenzgründern übrigens bei ihrem Wunsch nach der Selbstständigkeit. Auch die KfW-Bank kann ein Ansprechpartner sein. Entweder gibt es günstige Darlehen, dass die Anfangszeit gut überbrückt werden kann, oder sogar Zuschüsse, die weder verzinst noch zurückgezahlt werden müssen.

Hier noch ein Video mit guten Tipps zur Existenzgründung:

Wie siehst Du das? Kann man als Alleinerziehender Elternteil Vollzeit arbeiten gehen oder ist das eine zu große Belastung?

Alles Liebe
euer Simon

Dieser Artikel stellt keine Rechtsberatung dar. Ich kann keine Garantie oder Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der gemachten Angaben übernehmen. Diese Schilderungen sind reine Erfahrungswerte und beruhen auf meinen persönlichen Erlebnissen und Einschätzungen. Dieser Artikel stellt nur meine eigene Meinung dar!

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Ulrich Krellner
Oben-Links: ©panthermedia.net nyul
Mitte-Rechts: ©panthermedia.net Peter Ammel
Unten-Links: ©panthermedia.net Cornelia Menichelli

Alleinerziehend und Vollzeit arbeiten gehen?
Artikel bewerten

Über Simon Schröder (1003 Artikel)
<a href="https://plus.google.com/111295419607355970628?rel=author"> Simon Schröder</a> ist ein begeisterter Blogger und freut sich über jeden Kommentar. Fragen zum aktuellen Kindergeld, Elterngeld oder auch dem Kinderzuschlag beantwortet er gerne. Dabei ist es ihm aber auch wichtig zu betonen, dass eine rechtskräftige Aussage nur von den Behörden selber kommen kann.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*