Alles Liebe zum Muttertag

Muttertag Muttertag

Inhalt „sponsored by Nivea“. Das Thema wurde vorgegeben, nicht aber unsere Meinung.

Muttertag

Muttertag

Am 12. Mai ist es wieder soweit. Weltweit ist Muttertag. In Deutschland genau zum 90. Mal, denn 1923 wurde hierzulande zum ersten Mal der Tag der Blumenwünsche gefeiert.

Die Umsätze der Floristen sind um diesen Tag herum so hoch wie sonst nur zum Valentinstag, dabei war die Kommerzialisierung des Muttertages eigentlich nicht geplant.

Die Gründerin hatte 1907 zum Gedenken an ihre verstorbene Mutter ein „Memorial Mother’s Day Meeting“ organisiert, welches sich in den Jahren darauf zu einem Gedenktag zu Ehren aller Mütter und der Mutterschaft an sich entwickelte. Als willkommener Anlass um Blumen und Pralinen als Geschenke zu verkaufen, wurde der Tag jedoch innerhalb weniger Jahre stark kommerzialisiert. Auch heute geben manche Mütter zu bedenken, dass ihnen ein einfach so daher geschenkter Blumenstrauß zum Muttertag nicht wirklich das zeigt, was sie am Muttertag gerne erfahren würden:

[sws_yellow_box box_size=“640″]Anerkennung für ihr Tun – für ihr Leben mit ihren und für ihre Kinder. Viele Mütter wünschen sich für den Muttertag oft nur, dass sie ein bisschen von der Liebe zurückbekommen, die sie ihren Kindern Tag für Tag entgegenbringen. [/sws_yellow_box]


NIVEA sagt stellvertretend Danke

Doch gerade die Kleinsten unter den Kindern, die, die noch am meisten umsorgt werden müssen, können ihre Dankbarkeit und Liebe weder mit noch ohne Blumenstrauß zeigen.

Das hat dieses Jahr auch NIVEA übernommen. Mit einem rührenden Video, das aus der Sicht eines Kindes den gemeinsamen Tag von Mutter und Kind kommentiert, werden die wahren Werte gezeigt. Da stellt der kleine Mann am Morgen also fest, dass seine Mama so müde aussieht.

Er entschuldigt sich in Gedanken dafür, dass er sie nachts zweimal geweckt hat. Er habe sie doch einfach vermisst und wollte wissen, ob sie noch da ist. Es erklärt sich, warum er am Vortag im Kinderwagen so viel geschrien hat (weil einer seiner Handschuhe heruntergefallen war) und er bewundert seine Mama, die so stark ist, dass sie ihn (und zwei Einkaufstaschen) immer noch die Treppe hochtragen kann, obwohl er immer schwerer wird. Zum Schluss kuschelt er sich an seine erschöpfte Mami und wünscht sich, dass er schon sprechen könnte, dann würde er ihr sagen, dass er sie sehr lieb hat.

Eigentlich weiß man aber, wenn man in das zwar müde, aber glückliche Gesicht der Mutter blickt, dass sie seine Geste schon verstanden hat. Jede Mutter wird wohl zustimmen, dass eine zärtliche Umarmung, ein unvermittelter Kuss des eigenen Kindes das schönste Dankeschön ist, das es gibt. Es tut einfach gut, gezeigt zu bekommen, dass die Liebe, die man unermüdlich in seine Kinder investiert, auch erwidert wird.



Tipp: Wer will, kann hier auf der Seite von Nivea jetzt auch passend zum Muttertag tolle eCard`s versenden. Wir finden das toll und würden uns wüsnchen, wenn noch mehr Hersteller solch schöne Aktionen machen würden.

Respekt für einen tollen Job

Das NIVEA-Video zeigt, was man oft als selbstverständlich erachtet und dem man, eingespannt im Arbeits- und Alltagsstress keine große Bedeutung beimisst. Mütter haben ganz besonderen Job.

Tag für Tag, Nacht für Nacht, ohne Urlaub, ohne bezahlte Überstunden, ja sogar ohne Gehalt. Auch wenn sie selbst das ebenfalls als selbstverständlich erachten und es gerne machen.

Man sollte ihnen gerade zum Muttertag das geben, was ihnen dafür zusteht, und was auch nichts kostet: Anerkennung und Dank. Denn allen Müttern gebührt ehrlich ausgedrückter Respekt für die aufopferungsvolle Hingabe, mit der sie ihre Kinder lieben und umsorgen. Dafür muss man (s)eine Mama einfach lieb haben!

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Yuri Arcurs

Alles Liebe zum Muttertag
Artikel bewerten

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*