Als Student nur die Hälfte zahlen?!

Dass ein Studium heutzutage teuer ist und sich die Finanzierung oftmals sehr schwierig gestaltet, ist allgemein bekannt.

Ein Trost für viele Studenten stellen allerdings die vielen Vergünstigungen dar, die man mit einem Studentenausweis erhalten kann.

So hat jeder Student die Möglichkeit in allen Lebensbereichen zu sparen. 

Im Folgenden möchte ich euch auch die einzelnen Sparmöglichkeiten für Studenten kurz vorstellen:

Essen

Lebensmittel sind leider auch nicht immer günstig im Einkauf.

Für Studenten bietet es sich daher an, dass Mensaangebot auch zu nutzen. Zu günstigen Preisen, meistens ca. 3 Euro, erhält man eine Vorspeise, einen Hauptgang und ein Dessert.

Günstiger kann man wohl kaum essen.

Auf der Webseite des Deutschen Studentenwerks gibt es weitere Informationen zum Thema Mensa. In den Universitätsstädten haben sich mittlerweile auch ein paar Einzelhandelsgeschäfte auf Studenten eingestellt und bieten Rabatte auf den Einkauf an. Auch ein Großteil der Gastronomie bietet Vergünstigungen für Studenten an, sodass man auch als Student mal ausgehen kann.                 

Wohnen

Als Student möchte man natürlich möglichst günstig wohnen, damit kann man am meisten sparen.

Die typischen Spartipps bezüglich der Wohnung sind bekannt: Nimmt euch ein Zimmer in einer WG oder sucht euch ein Zimmer im Studenten Wohnheim.

Falls man in eine WG ziehen möchte, sollte man sich unbedingt mit den anderen „WGlern“ auseinander setzen, nicht dass es nach ein paar Wochen ein böses erwachen gibt.

Das wohnliche Umfeld muss stimmen, um sich gut auf seine Vorlesungen und Klausuren vorbereiten zu können.

Bei den Wohnheimen sollte man jedoch genau überprüfen, ob es wirklich ein günstiges Angebot ist, oder ob nur jemand möglichst einfach seine Wohnungen vermieten möchte.

Das Deutsche Studentenwerk bietet Wohnheime an, auch gemeinnützige Vereine oder konfessionelle Trägerschaften bieten solche an.

Andere Wohnheime sind in studentischer Selbstverwaltung oder werden von sonstigen Vermietern angeboten.

Also erkundigt euch vorher genau, ob das Angebot wirklich günstig oder ob der Titel Wohnheim nur dazu dient, schnell Geld mit der Vermietung „normal“ teurer Wohnungen zu machen.

Die Ausstattung der Wohnheime variiert stark: Es kann sein, dass ihr ein Zimmer von 11qm habt, und Gemeinschaftsduschen und Gemeinschaftswcs benutzen müsst, oder aber ein sehr schönes Zimmer bekommt oder sogar in einem Appartement unterkommt.

Dass man in einem Wohnheim schnell Kontakte knüpfen kann und somit schnell Freunde findet, ist natürlich ein schöner Vorteil. Jedoch finden im Wohnheim auch Wohnheimpartys statt, wer es also lieber ruhig mag, sollte sich eine andere Unterkunft suchen.

Rundfunkgebühren GEZ

Wer Bafög erhält und nicht bei den Eltern wohnt, kann sich von den GEZ Gebühren befreien lassen. Der Antrag kann online gestellt werden und gilt nicht rückwirkend, also unbedingt früh genug einreichen.

Telefon und Internet

Die meisten Telefonanbieter haben besondere Angebote für Studenten im Festnetz- und Mobilfunkbereich.

Das Internet heute für jeden Studenten zwingend erforderlich ist, wissen die Anbieter natürlich auch und haben daher auch in diesem Bereich wirklich gute Angebote entwickeln können.

Es ist wichtig alle Angebote zu vergleichen und auch auf das Kleingedruckte zu achten.

Besser etwas vorsichtig sein, um sich später nicht ärgern zu müssen.

Die T-Com bietet einen sogenannten Sozialtarif an. In diesem Tarif werden dann ca 7,00Euro Netto von der Rechnung abgezogen.

Den Antrag auf den Sozialtarif kann gestellt werden, wenn man den Befreiungsbescheid von der GEZ erhalten hat, BAföG empfängt oder blind, gehörlos oder zu 90% sprachbehindert ist.

Am besten ihr sucht den nächsten T-Punkt auf und nimmt die notwendigen Unterlagen mit und bespricht alles mit einem Mitarbeiter.

Krankenversicherung

Bis zum 25 Lebensjahr, zuzüglich Wehr- und Ersatzdienst, seit ihr über eure Eltern familienversichert. Dann müsst ihr euch selbst versichern. Erkundigt euch bei den Krankenkassen nach dem Studententarif und vergleicht die Preise.

Girokonten, Kreditkarten

Viele Banken bieten speziell für Studenten kostenlose Girokonten an, die mit speziellen Verzinsungen ausgestattet sind.

Liest aber auf jeden Fall das Kleingedruckte bevor ihr etwas unterschreibt.

Auch gibt es von vielen Kreditkartenanbietern spezielle Angebote für Studenten.

Einen Kreditkartenanbieter möchte ich euch kurz vorstellen, da dieser in meinen Augen sehr empfehlenswert ist:

Card4students

Bestellt ihr diese Karte, dann habt ihr bei 7000 Partnern exklusive Vergünstigungen in der Gastronomie, im Einzelhandel und bei Dienstleistungen, in ganz Deutschland.

Wenn ihr Online Shopping betreibt, bekommt ihr sehr hohe Cashbacks, bei über 250 Onlineshops. Zusätzlich erhaltet ihr ein kostenloses Girokonto und eine kostenlose Visakarte, mit der ihr weltweit kostenlos Bargeld abheben könnt und einen hohen Guthabenzins habt ihr zusätzlich auch noch.

Bus und Bahn

Mit dem Semesterticket fahrt ihr im öffentlichen Nahverkehr günstiger, beziehungsweise umsonst.

Das Ticket erhaltet ihr von eurer Hochschule, sofern diese dieses Ticket bereitstellt. Die Deutsche Bahn bietet auch Rabatte für die Bahncard 25 und 50 an, für Studenten.

Ausgehen, Sehenswürdigkeiten und Co.

Überall wo ihr Eintritt bezahlen müsst, findet ihr als Student rabattierte Eintrittspreise.

Egal ob ihr euch Museen besuchen möchtet, ins Kino gehen wollt oder Schwimmen gehen möchtet.

Der Eintritt ist für Studenten günstiger, also unbedingt den Studentenausweis mitnehmen.

Dieser Artikel stellt keine Rechts- oder Gesundheitsberatung dar. Ich kann keine Garantie oder Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der gemachten Angaben übernehmen. Diese Schilderungen sind reine Erfahrungswerte und beruhen auf meinen persönlichen Erlebnissen und Einschätzungen.

Viele Grüße
euer Simon

Bildquellen:
Artikelbild: ©panthermedia.net Yuri Arcurs
Oben-Rechts: ©panthermedia.net Sawimedia S. Willnow
Oben-Links: ©panthermedia.net Yuri Arcurs
Mitte-Rechts: ©panthermedia.net Jörg Röse-Oberreich
Mitte-Links: ©panthermedia.net Jan Will
Mitte-Rechts2: ©panthermedia.net Karin Gruber
Unten-Links: ©panthermedia.net laurent davoust
Unten-Rechts: ©panthermedia.net Yuri Arcurs

Als Student nur die Hälfte zahlen?!
Artikel bewerten

Über Simon Schröder (1001 Artikel)
<a href="https://plus.google.com/111295419607355970628?rel=author"> Simon Schröder</a> ist ein begeisterter Blogger und freut sich über jeden Kommentar. Fragen zum aktuellen Kindergeld, Elterngeld oder auch dem Kinderzuschlag beantwortet er gerne. Dabei ist es ihm aber auch wichtig zu betonen, dass eine rechtskräftige Aussage nur von den Behörden selber kommen kann.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*