Ausbildungsplätze 2013 | Letzte Chancen laufen!

Ausbildungsplätze Ausbildungsplätze
Ausbildungsplätze

Ausbildungsplätze

Der Sommer neigt sich dem Ende zu – und damit rückt auch der Beginn des neuen Ausbildungsjahres und der neuen Ausbildungsplätze 2013 immer näher.

Die meisten Betriebe beginnen damit um den 01. August oder 1.September. Bewerbungen wurden also im günstigsten Fall schon Monate vorher eingereicht.

[sws_yellow_box box_size=“640″]Inhaltsverzeichnis
Ausbildungsplätze 2013 | Letzte Chancen laufen!
Ausbildungsplätze 2013
Letzte Hürde zum Ausbildungsplatz 2013
Fazit zur Ausbildungsplatzsuche [/sws_yellow_box]

Wer bis dato noch keinen Ausbildungsplatz hat, hat seine Chance für dieses Jahr schon verpasst. Oder? Stop! Wer sich wirklich bemüht, hat auch noch kurzfristig reelle Chancen auf eine Ausbildung in seiner Traumbranche. Durch angenommene Bewerber, die in letzter Sekunde aus den verschiedensten Gründen einen Rückzieher machen, entstehen noch oft freie Plätze in letzter Sekunde. Diese gilt es jetzt nur noch zu finden, und sich erfolgreich beim Betrieb vorzustellen. Doch wie findet man eigentlich Ausbildungsplätze?

Ausbildungsplätze 2013

Laut dem Bundesministerium für Bildung und Forschung sieht die Ausbildungsmarktsituation in Deutschland gut aus. Im europaweiten Vergleich haben wir zusammen mit Österreich immerhin die niedrigste Arbeitslosenquote bei Jugendlichen unter 25 Jahren (Quelle), folglich stehen die Chancen auf einen Ausbildungsplatz nicht schlecht.

Wer sich jetzt kurzfristig für 2013 noch bewerben will, braucht eigentlich nur eins: Disziplin. Wer eine Vorstellung von dem hat, was er erlernen möchte, kann sich im Internet über Portale wie die Jobbörse von kalaydo oder in den Gelben Seiten ohne Probleme die Kontaktdaten von Betrieben in der Umgebung heraussuchen.

Da der Faktor Zeit jedoch nicht gegeben ist, muss man schnell handeln und bestenfalls auch direkt anrufen. Absagen wird man mit hoher Wahrscheinlichkeit sehr oft erhalten, davon entmutigen darf man sich allerdings nicht. Auch muss man sich im Klaren darüber sein, was realistisch ist und was nicht – im international angesehenen Unternehmen einen gut bezahlten Ausbildungsplatz mit wenig Arbeitszeit zu erwarten und seine Ansprüche keinesfalls zurückzuschrauben wird hier nicht zum Erfolg führen.

Wer jedoch bereit ist, sich mit Fleiß und Durchhaltevermögen hochzuarbeiten, kann sich sicher schon bald über einen tollen Ausbildungsplatz freuen. Doch was, wenn man beim Bewerbungsprozess merkt, dass man sich eigentlich noch gar nicht so sicher ist, was man überhaupt genau machen will?

In dieser Situation eignen sich Praktika in verschiedenen Branchen. Die helfen nicht nur beim Entscheidungsprozess, sondern sehen später im Lebenslauf auch gut aus.

[sws_yellow_box box_size=“640″]Tipp: Sollte man diese Jahr tatsächlich keinen Ausbildungsplatz mehr erhalten können, versucht zumindest immer einen Praktikumsplatz zu ergattern. Zum Teil sind hier dann doch noch Quereinstiege zum Jahresanfang in die Berufsausbildung möglich. Also immer am Ball bleiben! [/sws_yellow_box]

Weiß man schließlich, welche Ausbildung man antreten möchte, ist der erste Schritt auch wirklich den ersten Schritt zu wagen und mit Firmen in Kontakt zu treten. Wer in größeren Städten lebt, hat eine große Auswahl und somit auch größere Chancen. Suchende auf dem Land müssen gegebenenfalls Firmen in einem weiteren Umkreis in Erwägung ziehen. Jetzt bloß nicht wählerisch sein! Anfängliche Probleme wie etwa die Anfahrt können später meist gelöst werden. Wer gar nicht erst anruft, könnte die Chance auf seine Traumausbildung verpassen.

Wird Fleiß, Durchhaltevermögen und Mut mit einer Zusage für Ausbildungsplätze belohnt, ist die nächste Herausforderung die schriftliche Bewerbung und das Vorstellungsgespräch. Der Ausbildungsplatz ist zum Greifen nah!

Letzte Hürde zum Ausbildungsplatz 2013

Hürden nehmen

Hürden nehmen

Im günstigsten Fall hat der Bewerber schon einen vorgefertigten Lebenslauf und Erfahrung im Schreiben von Bewerbungen.

Dennoch sollten einige Tipps beachtet werden, damit die anfängliche Freude über die Chance bei einer Absage nicht in Enttäuschung umschlägt.

Ganz wichtig in schriftlichen Bewerbungen ist die fehlerfreie Rechtschreibung – wer hierbei Probleme hat, lässt eine Vertrauensperson Korrektur lesen oder benutzt zumindest eine kostenfreie Online-Rechtschreibprüfung. Darüber hinaus ist die richtige Anschrift des Unternehmens, ein angemessenes Foto, und vor allem ein professioneller Lebenslauf maßgebend. Auch hierbei gilt: Wer sich nicht sicher ist, zieht eine Vertrauensperson hinzu, gegebenenfalls in Form eines Bewerbungstrainings, das z.B. von der Bundesagentur für Arbeit angeboten wird. Diese bereiten auch direkt auf den nächsten Schritt vor.

Wer mit seiner schriftlichen Bewerbung überzeugen konnte, wird zum persönlichen Vorstellungsgespräch eingeladen. Nun gilt es, den potenziellen Arbeitgeber direkt von sich zu überzeugen. Nicht nur das äußere Erscheinungsbild im Bezug auf Kleiderwahl etc. sollte sorgfältig überdacht werden, auch die Wortwahl und das allgemeine Verhalten ist ein wichtiger Faktor im Bewerbungsprozess. Optimal vorbereiten kann man sich, indem man sich über das Unternehmen im Allgemeinen informiert (beispielsweise durch die Website) und mögliche Fragen-Antwort Szenarien durchspielt. Standardfragen wie „Wo liegen ihre Stärken/Schwächen?“ und „Warum möchten sie in unserem Unternehmen ihre Ausbildung absolvieren?“ sind hierbei sehr wahrscheinlich. Kann man den Arbeitgeber von sich überzeugen, hat man es geschafft und einen Ausbildungsplatz in der Tasche.

Fazit zur Ausbildungsplatzsuche

Wer also dazu bereit ist, jetzt ohne Zeit zu verlieren 100% in die Suche nach einem Ausbildungsplatz 2013 zu investieren und ein paar einfache Tipps beherzigt, hat auch jetzt noch reelle Chancen, nicht aufs nächste Jahr warten zu müssen.

Bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz gilt: Fleiß und Durchhaltevermögen werden letztendlich belohnt, und wenn auch ihr noch einen Platz sucht, solltet ihr genau JETZT damit anfangen. Viel Glück!

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Yuri Arcurs
Mitte-Links: ©panthermedia.net Shariff Che’Lah

Ausbildungsplätze 2013 | Letzte Chancen laufen!
Artikel bewerten

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*