Babybett kaufen | Worauf achten?

Babybett kaufen

Babybett kaufenDer Kauf eines Babybettes will gut überlegt sein, schließlich ist es nicht nur eine Frage der Optik und des Designs, sondern in erster Linie auch eine der Sicherheit des Kindes. Um insbesondere die Sicherheit gewährleisten zu können, sollten bei dem Kauf eines Babybettes einige Punkte unbedingt beachtet werden. Nur so steht einem sicheren Schlaf nichts mehr im Wege.

Ein absolutes Muss beim Kauf eines Babybettes ist, dass es sowohl vom TÜV geprüft wurde, als auch, dass es das GS-Zeichen trägt, was für geprüfte Sicherheit steht und garantiert, dass das Bett allen europäischen Sicherheitsnormen entspricht. Des weiteren sollte man sich wie bei allen anderen größeren Anschaffungen auch einen direkten Blick auf das Babybett verschaffen, da auch Babybetten im Prospekt oder im Internet häufig nicht den Vorstellungen entsprechen. Die Farbe kann in der Realität anders wirken oder das Bett schlicht wackelig und instabil sein. Deshalb mit viel Zeit ein gut sortiertes Babyfachgeschäft aufsuchen und sich einen groben Überblick verschaffen. Hat man anschließend etwas gefunden, was den optischen Vorstellungen entspricht, kann man sich den Punkten, die die Sicherheit des Bettes garantieren widmen.

Schadstoffe im Babybett

Diese Angst ist durchaus berechtigt, denn auch bei Babybetten, wo man es nun wirklich nicht erwarten möchte, werden zum Teil Schadstoffe nachgewiesen. Im Übrigen auch bei Babykleidung, Spielzeug und vielen anderen Babyutensilien. Deshalb ist bei Dingen die im täglichen Gebrauch sind, Testberichte wie die Öko-Test so empfehlenswert. Die Öko-Test hat immerhin im Jahr 2009 zehn Babybetten getestet und in dreien davon Schadstoffe nachweisen können. Hierbei handelte es sich um Formaldehyd, welches zur Herstellung von Spannholzplatten dient. Ist dies nur in geringen Mengen nachweisbar, ist es für die Gesundheit unbedenklich, allerdings sollte ein bestimmter Wert nicht überschritten werden. Wer das in jedem Fall umgehen möchte, greift besser auf ein Bett aus Massivholz zurück. Hier besteht zwar ein preislicher Unterschied zu Babybetten aus Spannholzplatten, dafür ist Massivholz garantiert frei von Formaldehyd und ein 100 Prozent natürlicher Rohstoff.

Sicherheit beim Babybettkauf

Ein Babybett sollte mindestens 140 cm lang und 70 cm breit sein. Mit diesen Maßen kann man es in der Regel bis zum vierten Lebensjahr des Kindes nutzen. Zudem bieten die meisten Hersteller Umbauseiten an, mit welchen sich das Babybett zum Juniorbett umbauen lässt. Es werden dabei die Seiten mit den Gitterstäben durch die Umbauseiten ersetzt und ein einfaches Hinein- und Heraussteigen wird somit problemlos ermöglicht. Das erspart den Kauf eines neuen Bettes.

Bei den Gitterstäben ist es übrigens besonders wichtig, dass ein Abstand von mindestens 4,5 cm und maximal 6,5 cm eingehalten wird. Dies ist ein weiterer wichtiger Sicherheitsaspekt, da das Kind sonst den Kopf durchstecken, uns sich im schlimmsten Fall sogar strangulieren könnte. Die Liegefläche lässt sich dagegen fast immer in verschiedenen Höhen anbringen. Neugeborene können sich noch nicht drehen oder hochziehen, deshalb können diese um den Rücken der Eltern zu schonen auf höchster Stufe liegen – aber auch hier sollte ein Abstand von 30 cm zur obersten Kante des Bettes nicht unterschritten werden.

Kind im BettSind die Kids größer und können sich am Bett hochziehen muss man die Liegefläche weiter unten anbringen, um ein Herüberklettern zu verhindern. Der Abstand von Liegefläche zur obersten Kante sollte hierbei bei mindestens 60 cm liegen. Auch beim Lattenrost ist besondere Vorsicht gefragt, der Abstand der einzelnen Latten sollte bei höchstens sechs Zentimetern liegen, damit das Kind beispielsweise beim Hüpfen im Bett nicht durchrutschen und sich verletzen kann. Die Maße der Matratze sind ebenfalls auf die des Bettes abzustimmen. Wichtig ist hierbei darauf zu achten, dass sie mit den Kanten abschließt und kein großer Raum dazwischen ist, um einer möglichen Verletzungsgefahr vorzubeugen.

Auch auf dreidimensionale Verzierungen, sogenannte Fialen, sollte man verzichten. Das im Bett meist unbeaufsichtigte Kind könnte mit der Kleidung daran hängen bleiben und sich verletzen oder gar ersticken. Falls Sie ein älteres Gitterbett, vielleicht aus eigener Kinderzeit, geschenkt bekommen, ist die Farbe besonders zu beachten, da diese früher häufig Blei enthielt. Sind sie sich nicht sicher, ob dies der Fall ist, das Bett am besten abschleifen und neu lackieren. Darüber muss man sich beim Kauf eines neuen Bettes immer erkundigen, ob die Farbe schadstoffarm ist.

Zuletzt ist für eine sichere Schlafumgebung zu sorgen, was heißt eine atmungsaktive Matratze für das Bett, das Baby nicht mit einer Decke zudecken, sondern ihm einen Schlafsack anziehen und alles andere aus dem Bett zu entfernen. Himmel und Nest dürfen, solange sich das Kind noch nicht am Gitter hochziehen kann, selbstverständlich bleiben.

Babybett kaufen

Nehmen Sie sich bei der Kaufentscheidung vom Babybett viel Zeit und informieren Sie sich gründlich. Unter Beachtung dieser Aspekte können Sie ihr Kind ohne Sorge im neuen Kinderbett zur Ruhe legen.

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Zsolt Nyulaszi
Mitte-Links: ©panthermedia.net Anatoliy Samara

Babybett kaufen | Worauf achten?
Artikel bewerten

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*