Babybrei Rezepte | Babybreie selbst machen

So ernähren auch Sie Ihr Kind gesund!

Babybrei selbst machen Babybrei selbst machen

Im Handel bekommt man mittlerweile ein breites Angebot an Babybreien; dadurch werden gerade die jungen Eltern sehr verunsichert. Es gibt Babybrei mit Pastinaken, Babybrei mit Hirse, Babybreie mit künstlichen Vitaminen und eine Menge mehr an Varianten. In der Regel weiß man nicht auf Anhieb, was das Baby unbedingt braucht und worauf man beim Kauf besonders achten soll.

Babybrei selbst machen

Babybrei selbst machen

Es ist kein Geheimnis mehr, dass einige gekaufte Babybreie Zusatzstoffe enthalten, die in Babynahrung mehr als überflüssig sind; zum Beispiel die künstlichen Vitamine oder Zucker.

Wenn man vermeiden möchte, dass unsere Babys von Anfang an schlechtes oder unpassende Essen bekommen, sollte man Babybreie nur sehr ausgesucht kaufen oder sie einfach selbst zubereiten.

Babybreie selbst machen

Wenn man sich mit der Zubereitung der Babynahrung selbst beschäftigt, kann man alleine bestimmen, welche Zutaten in welcher Zusammensetzung im Brei vorkommen. Frische Kost, die selbst zubereitet wurde, ist nicht nur gesünder, sie schmeckt auch wesentlich besser als jedes andere Fertigprodukt. Der Geschmack des Babys wird dadurch von Anfang an für frische Lebensmitteln trainiert.

Der Übergang von der Muttermilch zur Familienkost fällt mit selbst gekochtem Babybrei viel leichter. Babys werden immerhin schon an den Geschmack gewöhnt und können ab dem 10. Lebensmonat ohne Probleme zusammen mit der Familie an einem Tisch essen. Dabei ist natürlich zu beachten, dass jedes Kind einen eigenen Rhythmus hat.

Babybrei Rezepte

Beim Zubereiten von Breien sollte man Einiges im Auge behalten, damit die Kost auch nährstoffreich und schmackhaft bleibt:

  • immer erntefrisches Gemüse und Obst kaufen und sie dann zeitnah verarbeiten. Als Alternative bieten sich Tiefkühlprodukte an, die keine weiteren Zusatzstoffe enthalten.
  • Kartoffeln, Gemüse und Obst gründlich waschen, nachreiben oder schälen – das reduziert den Schadstoffgehalt. Noch besser: Man kauft Lebensmittel, die ein Bio-Siegel aufweisen und von regionalen Betrieben stammen.
  • Obst oder Gemüse unzerkleinert waschen und sofort verarbeiten. Durch Luft, Licht und Wärme können sonst relevante Vitamine und Nährstoffe schnell verloren gehen.
  • beim Kochen nur wenig Wasser verwenden sowie bei niedrigerer Hitze kochen. Gleich danach die Gerichte entweder sofort verzehrt oder in den Kühlschrank bringen. Dort lässt sich das Essen in der Regel bis zu 24 Stunden lagern.

Empfehlung: Mit Thermomix Babybrei selbst zubereiten

Thermomixer

Foto: Vorwerk

Wer einen Babybrei selbst zubereiten möchte, braucht mindestens einen Mixer und einen Herd. Wer etwas Geld investieren kann, sollte sich am besten den Thermomix TM31 von Vorwerk anschauen.

Das Zubereiten von Babybrei gelingt mit dem Thermomix sehr sehr leicht, da man mit ihm gleichzeitig mixen, rühren, schlagen und auch erhitzen kann.

In dem Buch „Babybrei Rezepte für den Thermomix TM31“ von dagomix findet man zudem wunderbare und vielfältige Rezepte für Babys, die speziell auf den Alleskönner von Vorwerkt ausgelegt wurden.

Babybrei selbst kochen macht schon einen besonderen Spaß, wenn man für das Baby die Mahlzeiten alleine zubereiten kann und genau weiß, welche Zutaten in welcher Menge verwendet werden müssen. Im Kochbuch befinden sich daher auch verschiedene Rezepte für mittags, nachmittags und abends. Dazu kommen noch solche Rezepte wie Spaghetti Bolognese oder leckere Beerenpolenta.

Was spricht für den Thermomix TM31?

In den regulären Buchhandlungen vor Ort findet man bestimmt viele unterschiedliche Kochbücher; aber Kochbücher für die Zubereitung gesunder Babynahrung würde man meistens eher lange suchen müssen. Das Buch „Babybrei Rezepte für den Thermomix TM31“ ist dagegen genau das richtige, um leckere Breie mit dem Thermomix TM31 zuzubereiten.

Neben den ausschließlich gesunden Zutaten geht es bei der Arbeit mit diesem Kochbuch auch darum, dass die auf diese Weise zubereitete Kindernahrung den Kleinen tatsächlich schmeckt. Aus diesen Gründen wurden die in diesem Werk befindlichen Rezepte kochtechnisch mehrfach ausprobiert und die Kochergebnisse wurden echten Kindern serviert, damit man eine objektive Meinung einholen konnte. Das Thermomix-Kochbuch für Babys ist dazu noch preiswert – es kostet lediglich 7,50 €, enthält Rezepte, die mehrfach von Kinder-Testessern getestet wurden und ist dadurch unentbehrlich in jeder Jungfamilienküche.

Thermomix-Rezeptsammlung für Babybreie

Thermomix-Rezeptsammlung

Thermomix-Rezeptsammlung

Mit Rezepten wie Kohlrabi Möhren Brei mit Nudeln oder Blumenkohl Kartoffelbrei wird das Kind gleich zu Anfang seines Lebens an gesundes Gemüse gewöhnt, das zweifelsfrei für seine optimale Entwicklung unverzichtbar ist.

Ein Rezept für Spaghetti Bolognese, das in diesem Buch ebenfalls vorkommt, braucht übrigens keine separate Werbung – dieses Gericht lieben alle Kinder auf der Welt.

Am Nachmittag kann man zudem dem Baby zum Beispiel einen leckeren Grießbrei mit Erdbeeren, Reisbrei mit Trauben oder Babykeksbrei mit Apfel servieren. Da möchte man am liebsten auch gleich mitnaschen!

Wenn wenig Zeit zur Verfügung steht, empfiehlt es sich den schnellen Zwiebackbrei mit Pflaume auszuprobieren. Mit einem speziellen Brei am Abend kann man das Baby dagegen dazu bringen schneller und entspannter einzuschlafen. Dazu eignet sich das Rezept für Kornmilchbrei mit Banane und Mango, der Hirsemilchbrei mit Blaubeeren oder der Grießbrei mit Nektarinen. Je nach Saison verwenden Sie für die Zubereitung auch wechselnde Gemüse und Obstsorten. Kochen mit dem Buch „Babybrei Rezepte für den Thermomix TM31“ wird in der Beikoststzeit wirklich zu einem Kinderspiel.

Zweite Empfehlung: Kochen für Babys leicht gemacht

Kochen fuer Babys

Kochen für Babys auf Amazon kaufen*

In ihrem Buch „Kochen für Babys“ hat die Autorin Sonja Sammüller ebenfalls viele leckere Rezepte für verschiedene Kindergerichte zusammengebracht. Das Essen im ersten Lebensjahr ist besonders wichtig, deswegen muss es auch sorgfältig vorbereitet werden.

Das Buch „Kochen für Babys“ führt den Leser Schritt-für-Schritt in die Welt des Kochens für Kinder ein. Es zeigt auf, wo bei der Zubereitung besondere Aufmerksamkeit benötigt wird. Die Rezepte sind sehr vielfältig, darüber hinaus findet man wertvolle Informationen darüber, welche Lebensmittel vom 0. bis 12. Lebensmonat für das Baby optimal sind. Diese Position ist ein interessanter Leitfaden für Eltern, die für ihr Kind gerne selbst kochen möchten. In Großen und Ganzen: Ein hervorragender Ratgeber zum Thema Babyernährung/Beikost-Einführung.

Bildquellen
Artikelbild: © panthermedia.net vividpixels
Mitte-Rechts: © Vorwerk
Mitte-Links: © dagomix
Unten-Links: © Amazon

Artikel bewerten

Über Simon Schröder (1001 Artikel)
<a href="https://plus.google.com/111295419607355970628?rel=author"> Simon Schröder</a> ist ein begeisterter Blogger und freut sich über jeden Kommentar. Fragen zum aktuellen Kindergeld, Elterngeld oder auch dem Kinderzuschlag beantwortet er gerne. Dabei ist es ihm aber auch wichtig zu betonen, dass eine rechtskräftige Aussage nur von den Behörden selber kommen kann.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*