Babynahrung/Babymilch Test 2016 – Vergleich der besten Babynahrung

Babynahrung/Babymilch Test 2016 | © panthermedia.net / gosphotodesign Babynahrung/Babymilch Test 2016 | © panthermedia.net / gosphotodesign

Die Babynahrung aus dem Gläschen und am Anfang die Babymilch sind daher ein häufig diskutiertes Thema bei jungen Eltern. Was ist die beste Babynahrung/Babymilch und worauf sollte man bei der Auswahl achten? Der folgende Babynahrung Test 2016 soll sich diesem nun annehmen. Für eine bessere Übersichtlichkeit wird dabei in den Babynahrung Vergleich und den Babymilch Vergleich unterteilt. Dieser Babynahrung/Babymilch Test 2016 ist nicht repräsentativ, da wir uns lediglich eine eigene Meinung gebildet und uns die Meinungen der Eltern im Internet angesehen haben.
Statistik: Aus welchen der folgenden Gründe kaufen Sie Babynahrung im Drogeriemarkt oder Supermarkt ein?* | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Babynahrung/Babymilch Test 2016

Für noch ganz unerfahrene Leser soll zunächst in aller Kürze der Unterschied zwischen diesen beiden Produktgruppen erläutert werden. Zu einer Babymilch wird gegriffen, wenn sich die Mutter gegen das Stillen entscheidet oder körperlich nicht in der Lage dazu ist ihr Kind zu Stillen. Eine Babymilch enthält alle wichtigen Nähr-und Mineralstoffe, sodass sich das Kind bestens entwickeln kann. Auch im direkten Anschluss an die reguläre Stillzeit ist es üblich erst Babymilch zu geben und dann langsam auf die Babynahrung umzusteigen.

Unter Babynahrung versteht sich der klassische Babybrei, den es in kleinen Gläschen zu kaufen gibt. Dieser eignet sich für Babys ab einem Alter von etwa vier bis sechs Monaten. Auch diese sorgen für eine optimale Abdeckung der benötigten Nährstoffe und sind in ganz unterschiedlichen Geschmacksrichtungen erhältlich. Sowohl vegetarische, als auch fleischhaltige Produkte werden hier in einer Vielzahl angeboten.

Babynahrung Test 2016

Babynahrung Test 2016 | © panthermedia.net / Walter J. Pilsak

Babynahrung Test 2016 | © panthermedia.net / Walter J. Pilsak

Der folgende Abschnitt soll sich nun der Frage widmen, wie gesund Babynahrung aus dem Glas wirklich ist. Noch vor einigen Jahren lieferten Nahrungsmitteltests erschreckende Ergebnisse ab, die viele Eltern verunsicherten. Hierbei fielen vor allem die hohen Zucker- und Salzzusätze negativ auf. Diese sind für unsere Kleinen immerhin alles andere als gesund. Außerdem zeigten sich nur die wenigsten Produkte als wirklich schadstofffrei.

Zusätzlich wurde häufig bemängelt, dass der Fleischanteil zu gering ausfällt; dies hat sich jetzt nur einige Jahre später in Luft aufgelöst. Allerdings besteht nun das Problem, dass viele Hersteller den Gemüseanteil deutlich gesenkt haben. Dadurch fehlen zunehmend die wichtigsten natürlichen Vitamine. Jedoch zeigt der Babynahrung Vergleich, dass sich die Qualität gegenüber früheren Testergebnissen dennoch deutlich verbessert hat.

Eine ganz andere Tatsache fällt sehr negativ auf. Die Inhaltsangaben der Hersteller entsprachen in einer Vielzahl der Fälle nicht der Wahrheit. Dies erweckt natürlich den Eindruck, dass hier versucht wird das eigene Produkt von den Konkurrenzprodukten positiv abzuheben.

Beste Produkte im Babynahrung Test 2016

Natürlich kann nicht jeder Babybrei, der in Deutschland verkauft wird, hier mit seinem Testergebnis aufgeführt werden; dies würde sicherlich den Rahmen des Artikels sprengen. Jedoch sollen die Produkte, die entweder durch ein sehr positives oder durch ein sehr negatives Testergebnis herausstachen nun Erwähnung finden. Dadurch kann uns Eltern ein erster Überblick verschafft werden, welche Produkte bedenkenlos gekauft werden können und von welchen besser die Finger gelassen werden sollten.

Babynahrung 2016 Testsieger

Überzeugen konnten vor allem die Produkte von Bebivita, Alete, Milumil, Milupa und Humana Plus. Die darin enthaltenen Nährstoffe bieten dem Baby alles, was benötigt um sich gut entwickeln zu können. Auch der Geschmack konnte überzeugen. Außerdem finden sich nun nur noch bei einzelnen Produkten sehr geringe Mengen an Schadstoffen und befinden sich meist an der Innenseite des Deckels und nicht direkt in der Nahrung.

Es muss jedoch erwähnt werden, dass sich keins der Produkte dieser Hersteller als herausragend gut zeigte. Die Noten bewegten sich eher im Mittelfeld und waren dennoch oberhalb der Konkurrenzprodukte positioniert. Getestete und als mittelmäßig bis gut befunden wurden, unter anderem die folgenden Produkte.

  1. Bebivita Gemüse Spagetti mit Pute
  2. Alnatura Pastinake mit Reis und Putenfleisch
  3. Hipp Karotten mit Kartoffeln und Bio-Rind
  4. Milasan Gemüsecreme mit Geflügel
  5. Sunval Kürbis mit Reis und Huhn
  6. Hipp Mais mir Kartoffel Pürre und Bio-Pute
  7. Alete Spagetti mit Gemüse und Bio-Pute

Babynahrung 2016 Verlierer

Besonders die Produkte von Rossmann, ebenso wie die Produkte von dm, fielen im Babynahrung Vergleich durch ihre schlechten Testergebnisse auf. Rossmann vertreibt in diesem Segment seine eigene Marke mit dem Namen Babydream. Diese enthielt jedoch nur knapp halb so viel Gemüse, wie dies von dem Hersteller auf dem Etikett angeben wird. Auch der Gemüsebrei von Babylove, der Hausmarke der deutschen Drogeriemarktkette dm, konnte nicht überzeugen. Hier fehlte ein derart großer Anteil an Gemüse, dass der Name ,“Gemüsebrei“ schon fast als ungerechtfertigt erscheint. Zum Vergleich liegt der Gemüseanteil bei bekannten Marken, wie etwa Hipp oder Alete üblicherweise bei etwa 80 %, wenn es sich um einen Gemüsebrei handelt.


Babymilch Test 2016

Babynahrung/Babymilch Test 2016 | © panthermedia.net / gosphotodesign

Babynahrung/Babymilch Test 2016 | © panthermedia.net / gosphotodesign

Wie bereits erwähnt entscheiden sich manche Mütter bewusst gegen das Stillen oder haben keine andere Wahl als auf die Babymilch zurückzugreifen. Der Babymilch Vergleich soll im Folgenden drei Produkte vorstellen, die bezogen auf ihre Verträglichkeit und ihren Nährstoffgehalt im Babymilch Test 2016 besonders überzeugen konnten.

Amazon Image -Anzeige-

Hipp BIO Babymilch

Wenn es um Babynahrung und Babymilch geht, dann darf der Name Hipp natürlich nicht unerwähnt bleiben. Der Schweizer Familienbetrieb steht seit fast 100 Jahren für eine hohe Qualität und stützt seine Beliebtheit durch das eigene familiäre Image. Die BIO Babymilch von Hipp ist wie ihr Name bereits vermuten lässt mit einem Bio-Siegel zertifiziert, was auch heute noch eine Seltenheit darstellt. Teilweise wird jedoch kritisiert, dass sich dies auch negativ auf den Geschmack auswirken würde.

Amazon Image -Anzeige-

Babymilch Aptamil Pronutra Pre

Produkte des Herstellers Milupa werden meist hochgelobt. Aptamil ist jedoch nur ein Teil der überaus erfolgreichen Produktpalette dieses Unternehmens. Die Käufer schätzen vor allem die jahrelange Erfahrung des Familienbetriebs aus Hessen. Auch bei diesem Produkt zeigt sich diese Erfahrung. Die Babymilch punktet im Babymilch Vergleich als Geschmackssieger.

Neben den eigentlichen Inhaltsstoffen ist ein guter Geschmack immerhin ein wichtiger Faktor, da die hochwertigste Babymilch zwecklos ist, wenn das Baby sie nicht trinken möchte. Aber auch bezüglich der Inhaltsstoffe überzeugt die Babymilch von Aptamil. Es finden sich keinerlei Konservierungsstoffe, Aromen oder Farbstoffe. Vor allem auf die Verträglichkeit wirkt sich dies positiv aus. Die sehr gute Löslichkeit der Milch zeigt sich außerdem als Vorteil. Die richtige Mischung der Ballaststoffe in den Produkten von Milupa ist patentiert und überzeugt bereits seit rund 30 Jahren die Käufer.

Amazon Image -Anzeige-

Babymilch Beba PRO PRE

Die Babymilch von Beba steht dem Produkt von Aptamil in nur einem Faktor nach. Sie zeigt sich im Babymilch Vergleich als wesentlich schlechter zu lösen. Dies erschwert die Zubereitung der Milch und wirkt sich deshalb in der Anwendung negativ aus. Abgesehen von dieser Kleinigkeit kann über das Produkt kaum ein schlechtes Wort verloren werden. Es entspricht den aktuellen Empfehlungen von Ernährungsexperten, was bei einem Produkt eines weltweit agierenden Konzerns wie Nestlé jedoch auch nicht überraschen sollte.

Babynahrung/Babymilch Test 2016 Hinweise & Fazit

Der Babymilch Test 2016 und Babynahrung Test 2016 zeigt, dass sowohl der Babybrei wie auch die Babymilch wertvolle Inhaltsstoffe für das Baby enthalten. Die Qualität wurde in den letzen Jahren deutlich verbessert, weshalb diese Produkte nicht von vorneherein als schlecht verteufelt werden sollten. Jedoch gibt es auch hier, wie in jedem anderen Produktsegment auch, doch zum Teil deutliche Unterschiede in der Qualität.

Prinzipiell ist der Griff zu einem namenhaften Markenprodukt meist vorzuziehen. Die Unterschiede sind bei diesen einzelnen Unternehmen nicht derart groß, wie dies oft erwartet wird. Sowohl bei dem Babybrei, wie auch bei der Babymilch ist außerdem der Geschmack ein wichtiger Faktor. Schmeckt das Produkt dem eigenen Baby einfach nicht, sollte auf ein anderes Produkt umgestiegen werden. Bei der Babymilch zeigt sich die Auswahl in dem Babymilch Test 2016 als weniger gewaltig, wie dies in dem Babynahrung Test der Fall war. Dies ist vor allem auf die Tatsache zurückzuführen, dass die Babymilch nicht zwingend benötigt wird.

Durch die weniger ausgefeilte Produktpalette fällt es einfacher hier die empfehlenswerten Produkte heraus zu arbeiten. Abschließend kann somit gesagt werden, dass die Kunden heute keine Angst mehr vor einer zu hohen Schadstoffbelastung haben müssen, jedoch lohnt sich ein vergleichender Blick auf die Konkurrenzprodukte auch weiterhin, um das passende Produkt für das eigene Baby zu finden.

Verwendete Quellen

www.stern.de/gesundheit/ernaehrung/foodwatch-kritisiert-babynahrung—zu-suess–zu-salzig-und-ungesund-3845486.html
www.babyrocks.de/babymilch-im-test/
www.babyrocks.de/babynahrung-test-alete-hipp-oder-milupa/
www.eltern.de/baby/4-8-monate/bilderstrecke-babybrei.html

Babynahrung/Babymilch Test 2016 – Vergleich der besten Babynahrung
5 (100%) 1 vote

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*