Bahnfrei für Schulanfänger – Tipps und wichtige Aufgaben für Eltern von Vorschülern

Schulanfang © panthermedia.net /Barbara Neveu Schulanfang © panthermedia.net /Barbara Neveu

Es ist ein bedeutender Tag für fast alle Kinder, der sogar mit großer Vorfreude verbunden ist. Der Schulanfang steht vor der Tür und es beginnt ein neuer Abschnitt im Leben, sowohl für die Kinder, als auch für die Eltern. Doch dabei gibt es natürlich einiges zu beachten, denn neben der obligatorischen Voruntersuchung müssen auch Schulsachen gekauft, Anmeldungen ausgefüllt und viel Organisatorisches erledigt werden. Am Ende kommt es dann darauf an, dass alles im Vorfeld so stressfrei und einfach wie möglich abläuft, denn so kann man den eigenen Sprösslingen einen wunderbaren ersten Tag in der Schule garantieren und die Einschulung zu einem tollen Erlebnis machen.

Die Balance finden

Kind auf dem Weg zu der Schule © panthermedia.net /Arne Trautmann

Kind auf dem Weg zu der Schule © panthermedia.net /Arne Trautmann

Der erste Schultag steht vor der Tür. Sobald die Kinder das sechste Lebensjahr erreichen, wird einiges anders und es müssen sowohl von den Kleinen als auch von den Eltern viele Aufgaben erledigt werden. Doch worauf kommt es an und auf was muss man sich einstellen, wenn der Schritt zum Schulkind unweigerlich gekommen ist?

Hier soll für alle, die sich schon dem vermeintlichen Stress der Einschulung ausgesetzt sehen, ein kleiner Leitfaden dazu beitragen, dass nichts vergessen wird und man diesen Tag in Ruhe und Gelassenheit begehen kann.

Grundsätzliches zum Schulsystem

Kinder schauen in die Bücher © panthermedia.net /Kzenon

Kinder schauen in die Bücher © panthermedia.net /Kzenon

An erster Stelle muss man begreifen, dass es von Bundesland zu Bundesland andere Normen gibt, wie die Einschulung gehandhabt wird. Dies fängt schon bei der Voruntersuchung an und endet beim ersten Schultag. Grund dafür ist der föderalistische Aufbau der Staatsstruktur, nach welchem die Bildung Ländersache ist. Somit gibt es 16 Bundesländer und damit auch 16 verschiedenen Schulgesetze, die über die gesamte schulische Laufbahn des Kindes hinweg beachtet werden müssen. Eine pauschale Antwort auf alle Fragen kann daher nicht gegeben werden, sodass man im Einzelfall bei der zuständigen Behörde nachfragen sollte.

Der Weg zur Voruntersuchung

Kind am Malen © panthermedia.net /dmitrimaruta

Kind am Malen © panthermedia.net /dmitrimaruta

Generell erhalten alle Eltern bereits im 5. Lebensjahr des Kindes ein Schreiben von der Schulbehörde. In diesem wird das jeweilige Kind zur Voruntersuchung geladen. Dies ist oft auch mit dem Beginn der Vorschule verbunden, in welcher die Fähigkeiten ein erstes Mal geprüft werden. Die Untersuchung selbst klärt dabei die medizinische Eignung für den Schulbesuch, aus welcher sich ergibt, welche Schulform schon in den frühen Jahren am besten geeignet ist. In der Vorschule werden dann die elementaren Fähigkeiten geprüft, die für den regulären Besuch einer Schule vorhanden sein sollte. Dabei müssen unbedingt Dokumente wie der Impfpass und die Geburtsurkunde bereitliegen. Zudem können diverse Formulare auszufüllen sein, wobei dies aber jedes Bundesland anders handhabt.

Vorbereitung auf die Einschulung

Kinder im Kunstunterricht © panthermedia.net /poznyakov

Kinder im Kunstunterricht © panthermedia.net /poznyakov

Schon während der genannten Phase geht es an die Vorbereitung für die Einschulung – eine der wesentlichen Aufgaben, denen sich Eltern gegenüber sehen. In der Regel wird zu diesem Anlass eine kleine Feier veranstaltet und auch die Schulen führen stets einen offiziellen Akt durch. Hier ist vor allem die Zuckertüte immer noch das verbreitetste Geschenk, denn sie beinhaltet alles, was der neue Schüler zu Beginn braucht und auch die eine oder andere kleine Süßigkeit sollte hier nicht fehlen.

Freie Schulwahl

Kinder mit einer Schultüte © panthermedia.net /FamVeldman

Kinder mit einer Schultüte © panthermedia.net /FamVeldman

Während dieser zeit gilt es, eine wegweisende Entscheidung für die Kinder zu treffen. Zum Schulanfang muss nämlich entschieden werden, auf welche Schule ein Kind eingeschult werden soll. Hierbei lässt das Gesetz durchaus einen gewissen Spielraum. Zwar ist der Besuch einer Grundschule für alle verpflichtend, doch kann es sich bei einer solchen auch um eine Privatschule oder eine alternative Schule wie Montessori oder Waldorf handeln.

Es obliegt allein dem Willen der Eltern, welche Lernanstalt sie wählen. Eine solche Entscheidung kann später immer noch revidiert werden, denn der spätere Besuch einer staatlichen Schule wird hierdurch nicht tangiert.

Anmeldungen und andere Formulare

Kinder in der Schule | © panthermedia.net /petrograd99

Kinder in der Schule | © panthermedia.net /petrograd99

In dem eben geschilderten Zusammenhang müssen entsprechende Schulanmeldungen ausgefüllt werden. Alle Schulen müssen in der Regel beim zuständigen Schulamt den Schulbesuch des jeweiligen Schülers melden, da nur so die Einhaltung der Schulpflicht gewährleistet werden kann. Zudem sind zusätzlich zur Anmeldung diverse weitere Dokumente auszufüllen.

Hier geht es Angelegenheiten der medizinischen Versorgung, des Schülertransportes und der Gestaltung organisatorischer Belange. Dabei gilt auch hier, dass die jeweiligen Formulare von Bundesland zu Bundesland und sogar von Schulkreis zu Schulkreis abweichen können.

Das richtige Lernmaterial für den Schulanfang

Kind am Lernen | © panthermedia.net /olly18

Kind am Lernen | © panthermedia.net /olly18

Letztlich muss auch das Lernmaterial beschafft werden. Dabei können Bücher und Arbeitshefte entweder von der der Schule gestellt werden, oder diese müssen entsprechend gekauft werden. Nicht jedes Land bietet hier die Lernmittelfreiheit, sodass auch diese Regelung von Bundesland zu Bundesland abweicht.

Was in fast alle Fällen aber notwendig ist, ist die Anschaffung von Heften und Füllern, Federmappen und Linealen sowie vielen weiteren Utensilien. Was genau in der ersten Klasse benötigt wird, erfahren die Eltern in der Regel in einem entsprechenden Informations-Schreiben, welches ihnen von der Schule zugestellt wird.

Fazit zu den Aufgaben der Eltern

Die Aufgaben, die für die Eltern im Raum stehen sind groß und die Anforderungen können schon in einen gewissen Stress ausarten. Allerdings sollte man sich schon frühzeitig um die wesentlichen Belange kümmern und auch die Auswahl einer Grundschule kann schon lange vor dem eigentlichen Einschulungstermin erfolgen. Wer ruhig und gelassen bleibt, sich eine Liste macht und alles nach und nach abarbeitet, der sich ein großes Maß an Stress ersparen und für die Kinder einen wundervollen Schulanfang herbeiführen.

Bahnfrei für Schulanfänger – Tipps und wichtige Aufgaben für Eltern von Vorschülern
Artikel bewerten

Über Simon Schröder (310 Artikel)
Wir vom Litia-Team berichten regelmäßig über Themen rund um Finanzen & Familie. Haben Sie Anregungen oder Ideen? Wir freuen uns auf Ihr Feedback! Mich finden Sie auf <a href="https://plus.google.com/+SimonSchröder/" rel="author" />Google+</a>.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*