Bakterien sind wichtig für Babys Bäuchlein – Wie Milupa mit „Bäuchlein Blubbern“ dabei helfen kann

Anzeige

Babys Bäuchlein Blubbern mit Milupa Babys Bäuchlein Blubbern mit Milupa

Die Entwicklung der Babys in den ersten Wochen und Monaten ist so einzigartig und wunderbar, wie man es kaum woanders wiederfindet. Während sie die ersten Wochen und Monate komplett auf Mama und Papa angewiesen sind, entwickeln sie sich langsam zu eigenständigen Individuen. Doch bis die Kinder dazu in der Lage sind, durchlaufen sie viele Stadien der Entwicklung. Gerade am Anfang findet dort viel im Bauch statt. Der Magen, ist bei der Geburt gerade mal so groß wie eine Kirsche und wächst innerhalb von einer Woche auf die Größe einer Aprikose heran. Das ist für viele Babys häufig ein ungewohntes Gefühl, weswegen sie schnell mal unzufrieden sind.

Milupa unterstützt Babys Entwicklung

Ebenfalls benötigen Kinder einige Zeit, bis sie ihre vollständige Darmflora entwickelt haben. Erst zum dritten Lebensjahr hat sich diese vollkommen entwickelt und ist bereit für alle Aufgaben, die auf den Darm zukommen werden. Noch während der Geburt bekommen sie ihre ersten wichtigen Bakterien mit auf den Weg geschickt, die sich im Darm ansiedeln können. Diese sind wichtig. Aber noch wichtiger ist, dass durch die passende Ernährung ebenfalls diese Bakterien gefördert werden. Muttermilch ist da am besten, da sie mit diesen Bakterien ausgestattet ist. Doch klappt es mit dem stillen nicht, ist das kein Beinbruch. Heutige Formula ist auf dem besten Stand und hat sich komplett darauf eingestellt, dem Original am nächsten zu kommen. Milupa hat sich groß auf die Fahne geschrieben, die wichtige Nährwerte und Mineralien in der Milch bereitzuhalten, die auch schon ein Neugeborenes benötigt. Mit ihrer aktuellen Kampagne „Bäuchlein Blubbern“ will Milupa darauf aufmerksam machen wie wichtig die Entwicklung und versorgung des Babybauchs ist.

Der Geheimtipp: Bäuchlein Blubbern

Babys Bäuchlein Blubbern mit Milupa

Babys Bäuchlein Blubbern mit Milupa

Aber auch die Außenwirkung auf den Bauch, helfen dabei die Verdauung zu fördern und dem Kind ein Gefühl der Geborgenheit zu geben. Im Bauch laufen rund 100 Millionen Nerven zusammen. So kommt es auch, dass wir als Erwachsene Menschen vor einer großen Aufgabe oder aus Angst ein mulmiges Gefühl in der Bauchgegend bekommen. Genauso ist es auch bei Babys. Diese können dieses Gefühl allerdings noch nicht richtig einordnen, sind oft irritiert davon und fangen dann an zu weinen. Damit signalisieren sie: „Mama, mir geht es nicht gut. Hilf mir!“ Ein sanftes streicheln über das Bäuchlein kann da schon Wunder wirken und das Kind gewinnt gleichzeitig an Selbstsicherheit und Vertrauen.

#bäuchleinblubbern

Teilt doch auch eure schönsten Bauch Blubber-Momente mit uns und anderen Mamas und Papas und zeigt auf Facebook oder Instagram Fotos und Videos davon. Ganz egal ob mit Mama oder auch Oma und Opa – nutzt für jedes Bild oder Video den Hashtag #bäuchleinblubbern und lasst uns an der Freude eures Babys teilhaben.

Unterstützt die Entwicklung eures Babys

Babys Bäuchlein Blubbern mit Milupa

Babys Bäuchlein Blubbern mit Milupa

Genauso kann das Spielen mit dem Bauch von einem Baby dazu führen, dass es sich direkt wohler fühlt. Genau darauf möchte Milupa mit der neuen Kampagne „Bäuchlein Blubbern“ hinweisen. Der Bauch ist die Mitte des Wohlbefindens und damit das Glück eines Babys. In dem Video sieht man Eltern, die vergnügt ihre Kinder mit kleinen Bauchblubber glücklich machen. Und am Ende des Tages ist genau das wichtig. Das Baby ist glücklich und ungehindert in der Entwicklung.

Weitere Informationen zu Milupa und den Produkten sowie der „Bäuchlein Blubbern“ Kampagne findet ihr auch auf Facebook, You Tube und Instagram.

Dieser Artikel ist in freundlicher Zusammenarbeit mit der Milupa Nutricia GmbH entstanden.

Artikel bewerten

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*