Beauty-Tipps für Mamas: Fit für den Frühling

Fit in den Fruehling | © panthermedia.net / Subbotina Fit in den Fruehling | © panthermedia.net / Subbotina

Wenn sich der Winter langsam verabschiedet, die Tage länger werden und die ersten Sonnenstrahlen Einzug halten, ist der Frühling nicht mehr weit und die Freude groß. Doch trotzdem fühlen wir uns oftmals müde, schlapp und lustlos – die Frühjahrsmüdigkeit hat uns erwischt und unser täglicher Alltag als Mama hat uns zusätzlich noch fest im Griff. Jetzt ist die beste Zeit, sich kleine Auszeiten zu gönnen und wieder Energie zu tanken – für die Seele und für den Körper. Wir haben hier einige Tipps zusammengestellt, wie ihr am besten frisch und fit in den Frühling startet.

Frühlingserwachen: Zeit für Schönheitspflege und kleine Auszeiten

Zeit fuer dich | © panthermedia.net / Simone Werner-Ney

Zeit fuer dich | © panthermedia.net / Simone Werner-Ney

Mit dem Frühlingserwachen wächst auch oftmals der Wunsch, wieder etwas mehr für sich selbst zu tun. Das betrifft sowohl die Schönheitspflege als auch das Bedürfnis nach kleinen Fluchten aus dem täglichen Leben. Gerade als Mama bietet es sich an, beides miteinander zu kombinieren und sich regelmäßige Freiräume wie einen Wellness-Tag oder auch Abende zu schaffen.

Das tut Körper und Seele gut und sorgt für Erholung und ein wesentlich besseres Wohlbefinden. Und gerade das ist wichtig, um den Alltag mit mehr Energie zu bewältigen und mehr Ruhe und Zufriedenheit auszustrahlen – denn fühlst du dich als Mama wohl, überträgst du dieses Gefühl auch auf deine Kinder und dein Umfeld.

Erholung für die Haut: Die richtige Pflege

Hautpflege nach dem Winter | © panthermedia.net / Rangizzz

Hautpflege nach dem Winter | © panthermedia.net / Rangizzz

Neue Energie tanken und die Haut wieder richtig in Schwung bringen. Im Frühling verändern sich die Ansprüche der Haut im Gegensatz zu den kalten Wintermonaten. Während im Winter der Stoffwechsel und die Hautregeneration sehr langsam waren, stellt sich die Haut in den Frühlingsmonaten auf einen wesentlich schnelleren Stoffwechsel um. Durch diesen beschleunigten Stoffwechsel ist es möglich, dass die Haut jetzt öfter schuppt.

Hier helfen Anwendungen mit fruchtsäurehaltigen Peelings ein bis zweimal in der Woche. Die Durchblutung der Haut kann durch Gesichtsmassagen angeregt werden, um eine bessere Nährstoffzufuhr zu erreichen. Verbinden kannst du die Gesichtsmassage ideal mit einem Peeling oder einer milden Reinigungslotion. Gönn dir dafür doch einfach mal eine kleine Auszeit vom Alltag, in dem du dir Zeit nimmst für ein paar Wellness-Stunden ganz für dich alleine. Es wird deiner Seele ebenso gut tun, wie deiner Haut.

Auch die tägliche Gesichtspflege verändert sich bei steigenden Temperaturen: Ab jetzt ist eine Feuchtigkeitspflege statt fettreiche Cremes erforderlich: Um sich von den Strapazen des Winters wie eisige Kälte und trockene Heizungsluft zu erholen, braucht die Haut jetzt intensive Feuchtigkeitspflege. Feuchtigkeitsspendende Masken verfehlen ihre Wirkung nicht und hinterlassen ein sichtbar frischeres Hautbild. Für die Tagespflege eignet sich eine leichte Pflegecreme mit einem hohen Feuchtigkeitsgehalt.

Schöne Beine für den Frühling: Epilieren spart wertvolle Zeit

Beine epilieren fuer langanhaltende Haarentfernung | © panthermedia.net / Krzysztof Zabłocki

Beine epilieren fuer langanhaltende Haarentfernung | © panthermedia.net / Krzysztof Zabłocki

Sobald die Temperaturen steigen wird es auch wieder Zeit für Röcke und hübsche Kleidchen und der Wintermantel verschwindet im Kleiderschrank. Doch dafür müssen die Beine natürlich perfekt sein. Gerade mit Kleinkindern und Babys sind uns unsere Beine im Winter als Mutter manchmal herzlich egal, schließlich sieht sie ja kaum jemand und die wenige Zeit, die uns neben unseren täglichen Pflichten als Mama zur Verfügung steht, wird für wichtigere Dinge genutzt.

Täglich rasieren, wenn man doch so gerade mal Zeit hat, morgens schnell unter die Dusche zu springen, um sich sofort wieder um die Kinder zu kümmern? Die Zeit bleibt kaum übrig. Die Lösung für dennoch schöne Beine mit so wenig Aufwand wie möglich, heißt: Epilation. Auch wenn man sich für das Epilieren der erste Mal ein bisschen mehr Zeit nehmen muss, als für eine Nassrasur, spart es langfristig mehr Zeit und ist wesentlich effektiver – denn nach einer Epilation hast du erstmal bis zu vier Wochen eine schöne glatte Haut und somit Ruhe. Verbinden kannst du die Epilation sehr schön mit einem Wellness-Abend in der Badewanne – hier kannst du dich gleichzeitig bei einer kleinen Auszeit erholen und wertvolle Kraft tanken. Und zudem lindert das Badewasser die Schmerzempfindlichkeit beim Epilieren, die übrigens nach mehrmaliger Wiederholung immer geringer wird.

Unser Tipp: Da es sehr viele Epilierer auf dem Markt gibt, könnte euch diese Website www.epilierer.info weiterhelfen. Neben wissenswerten Informationen über die verschiedenen Epilierer findet ihr hier auch noch wertvolle Tipps über die Hautpflege und Pflegeprodukte. Denn gerade epilierte Beine sollten gut gepflegt und die obersten Hautschüppchen regelmäßig entfernt werden. Dafür gibt es verschiedene Peeling-Methoden, wie ihr es auf den Ratgeber-Seiten unserer verlinkten Fachseite sehr schön nachlesen könnt.

Winterspeck: Der Speck muss weg

Bewegung ist gut fuer Mutter und Kind | © panthermedia.net / Pavel Losevsky

Bewegung ist gut fuer Mutter und Kind | © panthermedia.net / Pavel Losevsky

Wenig Bewegung, leckere Süßigkeiten, schlemmen an Feiertagen: Fast jeder legt sich im Winter ein kleines Fettpölsterchen zu. Doch mit dem nahenden Frühling – und dem Gedanken an den darauf folgenden Sommer mit leichter Bekleidung – beginnen die Rundungen meistens doch langsam zu stören. Jetzt wird es Zeit, dem Winterspeck den Kampf anzusagen.

Um die Pfunde erfolgreich purzeln zu lassen und die Traumfigur langfristig zu halten, sind vor allem zwei Komponenten wichtig: Sport und eine ausgewogene Ernährung. Achte deshalb auf eine gesunde Ernährung mit reichlich Obst und Gemüse – am besten auf fünf kleine Mahlzeiten am Tag verteilt. Trinke viel – optimal sind 2 bis 2,5 Liter kohlensäurehaltiges Wasser am Tag. Und ganz ohne Bewegung geht es nicht: Egal ob du Joggen, Schwimmen, Radfahren oder Tanzen bevorzugst – wichtig ist hierbei die Regelmäßigkeit.

Jeweils zwei Stunden ca. 2 bis 3mal in der Woche sind für Anfänger zu Beginn ideal. Für Sporterprobte bietet sich die Kombination von Ausdauertraining und Muskelaufbau an. Durch die Muskelkräftigung werden inaktive Muskelpartien wieder aktiviert und fördern den Kalorienverbrauch, während in dem anschließenden Ausdauertraining von mindestens 40 Min. weitere Fettsäuren verbraucht werden.

Und wenn du keine Zeit für regelmäßigen Sport hast? Dann gehe so oft wie möglich spazieren! Ganz gleich, ob zusammen mit deinen Kindern und ein Spaziergang ganz für dich alleine – die erste Devise heißt jetzt: Geh so oft wie möglich an die frische Luft. Die Bewegung tut deinem Körper gut und das Sonnenlicht, in dem das – für das „Gute-Laune-Hormon“ Serotin zuständige ­– UV-B-Licht enthalten ist, hat eine positive Wirkung auf unsere Stimmung. Gerade der große Mangel an Licht ist in der dunklen Winterzeit häufig die Ursache für Müdigkeit und Antriebslosigkeit.

Fazit

Statistik: Welche der folgenden Gefühle weckt bei Ihnen der Frühling? | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Kleine Auszeiten sind gerade für Mütter wichtig, um den Akku wieder aufzufüllen. Kombiniert mit Wellness-Tagen und Beauty-Zeiten führen sie zu einem wesentlich besseren Wohlbefinden und einer entspannten Ausstrahlung, die sich in der Regel auf die Kinder, die Familie und das ganze persönliche Umfeld auswirkt.

Und gerade nach dem Winter, wenn die Aussicht auf warme Temperaturen immer näher rückt kommt der Wunsch auf, sich auf diese schöne Jahreszeit vorzubereiten. Spaziergänge, viel frische Luft, regelmäßige Hautpflege und viel Bewegung sollten deshalb ab jetzt nicht nur an der Tagesordnung sein, sondern tun uns allen einfach nur tut.

Beauty-Tipps für Mamas: Fit für den Frühling
Artikel bewerten

Über Simon Schröder (294 Artikel)
Wir vom Litia-Team berichten regelmäßig über Themen rund um Finanzen & Familie. Haben Sie Anregungen oder Ideen? Wir freuen uns auf Ihr Feedback! Mich finden Sie auf <a href="https://plus.google.com/+SimonSchröder/" rel="author" />Google+</a>.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*