Bei der Babyerstausstattung sparen

Babyerstausstattung Babyerstausstattung
Babyerstausstattung

Babyerstausstattung

Dass eine Babyausstattung viel Geld in Anspruch nimmt, wird vielen werdenden Eltern spätestens nach dem ersten Besuch im Babygeschäft klar. Babybett, Schlafsack, Wickelkommode, Auflage, Stubenwagen usw.

All diese Dinge müssen angeschafft werden und kosten in der Regel recht viel Geld. Und gerade weil es für Babys ist, nehmen einige Hersteller gerne einen extra Groschen. In der Regel kann man davon ausgehen, dass die Erstausstattung um die 1.500€ kosten wird.

Das ist für die meisten wohl eindeutig zu viel. Aber gerade bei dem eigenen Kind möchte man nur ungerne sparen. Deswegen nehmen wohl auch die meisten Eltern diese Preise hin. Aber es gibt auch Alternativen.

Baby Erstausstattung und Kliniktasche

Wie kann man am besten sparen?

Da die Babys alleine in den ersten 6 Monaten ganze vier Kleidergrößen durchlaufen, ist es ratsamer sich vorab zu informieren, wie viel man von welcher Bekleidung überhaupt benötigt.

Dafür bietet sich vor allem ein Onlineshop und Ratgeber im Internet an, wie man auf der verlinkten Seite gut sehen kann. Zusätzlich kann man sich auch objektive und wirklich hilfreiche Meinungen in Foren einholen.

Dort kann man immer wieder gute Tipps bekommen, wo man besonders günstige Babykleidung herbekommen kann. Viele werdende Muttis beziehen übrigens ihre erste Babykleidung vom Flohmarkt oder aus Kleinanzeigen. Da man gerade die Strampler und Bodys kochen kann, gibt es da auch keinen Grund für ein Ekelgefühl oder ähnliches. So kann man mindestens 25% an Kosten für die Babykleidung einsparen. Aber auch regionale Babybazare sind eine gute Adresse, wenn es um günstige Bekleidung geht.

Wer im Bekanntenkreis schon Eltern dabei hat, kann auch dort einfach mal nachfragen, ob man sich die Kleidung nicht ausleihen kann oder ob bereits was übrig ist. So braucht man für den ersten Rutsch an Klamotten vielleicht sogar nichts bezahlen. Aber auch die Diakonie oder das Deutsche Rote Kreuz bieten in vielen Städten einen Secondhand Laden an, wo man gebrauchte Kleidung schon sehr günstig kaufen kann. Die Kleidung wurde dann vorab schon auf Flecken und Fehler überprüft und wird sogar noch vor dem Verkauf gewaschen.

Die Baby-Erstausstattung in der Übersicht

Wer nicht viel Geld zur Verfügung hat, sollte sich aber unbedingt vorher erkundigen, welche Gegenstände überhaupt benötigt werden. Gerade in Bekanntenkreisen werden immer viele Sachen angeraten, die man am Ende nicht wirklich benötigt.

Zu diesem Thema sind auch ganz oft die Hebammen gute Ansprechpartner. Die können aus ihrer Erfahrung heraus schon berichten, welche Gegenstände wirklich sinnvoll sind.

Wer sich lieber neue Artikel kaufen möchte, sollte aber derzeit auch die Augen offen halten. Da gerade Sommerschlussverkäufe sind, hat man die Möglichkeit auch im Geschäft eine Menge Geld zu sparen. So kann man auch neue Sachen kaufen und hat sogar noch die Garantie, wenn etwas nicht in Ordnung ist.

Eltern können sparen

Als Eltern hat man trotz der ganzen Anschaffungen Möglichkeiten zu sparen. Auf welche man letztendlich zurückgreift, ist dabei jedem selbst überlassen. Übrigens, wer Arbeitslosengeld II (auch unter den Namen Hartz 4 bekannt) bezieht, kann eine staatliche Unterstützung für die Erstlingsausstattungen beantragen.

Weitere Informationen dazu findet man auf dem Online-Portal der Bundesagentur für Arbeit. Aber auch Eltern, die arbeiten gehen und sich in einer finanziellen Notlage befinden, können Zuschüsse beantragen. Dafür ist oftmals die örtliche Diakonie oder auch das Bürgerbüro der beste Ansprechpartner.

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Roman Sigaev
Unten-Links: ©panthermedia.net Christian Schwier

Dieser Artikel stellt keine Rechtsberatung dar. Ich kann keine Garantie oder Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der gemachten Angaben übernehmen. Diese Schilderungen sind reine Erfahrungswerte und beruhen auf meinen persönlichen Erlebnissen und Einschätzungen. Dieser Artikel stellt nur meine eigene Meinung dar!

Bei der Babyerstausstattung sparen
Artikel bewerten

Babyerstausstattung

Babyerstausstattung

Dass eine Babyausstattung viel Geld in Anspruch nimmt, wird vielen werdenden Eltern spätestens nach dem ersten Besuch im Babygeschäft klar. Babybett, Schlafsack, Wickelkommode, Auflage, Stubenwagen usw.

All diese Dinge müssen angeschafft werden und kosten in der Regel recht viel Geld. Und gerade weil es für Babys ist, nehmen einige Hersteller gerne einen extra Groschen. In der Regel kann man davon ausgehen, dass die Erstausstattung um die 1.500€ kosten wird.

Das ist für die meisten wohl eindeutig zu viel. Aber gerade bei dem eigenen Kind möchte man nur ungerne sparen. Deswegen nehmen wohl auch die meisten Eltern diese Preise hin. Aber es gibt auch Alternativen.

Baby Erstausstattung und Kliniktasche

Wie kann man am besten sparen?

Da die Babys alleine in den ersten 6 Monaten ganze vier Kleidergrößen durchlaufen, ist es ratsamer sich vorab zu informieren, wie viel man von welcher Bekleidung überhaupt benötigt.

Dafür bietet sich vor allem ein Onlineshop und Ratgeber im Internet an, wie man auf der verlinkten Seite gut sehen kann. Zusätzlich kann man sich auch objektive und wirklich hilfreiche Meinungen in Foren einholen.

Dort kann man immer wieder gute Tipps bekommen, wo man besonders günstige Babykleidung herbekommen kann. Viele werdende Muttis beziehen übrigens ihre erste Babykleidung vom Flohmarkt oder aus Kleinanzeigen. Da man gerade die Strampler und Bodys kochen kann, gibt es da auch keinen Grund für ein Ekelgefühl oder ähnliches. So kann man mindestens 25% an Kosten für die Babykleidung einsparen. Aber auch regionale Babybazare sind eine gute Adresse, wenn es um günstige Bekleidung geht.

Wer im Bekanntenkreis schon Eltern dabei hat, kann auch dort einfach mal nachfragen, ob man sich die Kleidung nicht ausleihen kann oder ob bereits was übrig ist. So braucht man für den ersten Rutsch an Klamotten vielleicht sogar nichts bezahlen. Aber auch die Diakonie oder das Deutsche Rote Kreuz bieten in vielen Städten einen Secondhand Laden an, wo man gebrauchte Kleidung schon sehr günstig kaufen kann. Die Kleidung wurde dann vorab schon auf Flecken und Fehler überprüft und wird sogar noch vor dem Verkauf gewaschen.

Die Baby-Erstausstattung in der Übersicht

Wer nicht viel Geld zur Verfügung hat, sollte sich aber unbedingt vorher erkundigen, welche Gegenstände überhaupt benötigt werden. Gerade in Bekanntenkreisen werden immer viele Sachen angeraten, die man am Ende nicht wirklich benötigt.

Zu diesem Thema sind auch ganz oft die Hebammen gute Ansprechpartner. Die können aus ihrer Erfahrung heraus schon berichten, welche Gegenstände wirklich sinnvoll sind.

Wer sich lieber neue Artikel kaufen möchte, sollte aber derzeit auch die Augen offen halten. Da gerade Sommerschlussverkäufe sind, hat man die Möglichkeit auch im Geschäft eine Menge Geld zu sparen. So kann man auch neue Sachen kaufen und hat sogar noch die Garantie, wenn etwas nicht in Ordnung ist.

Eltern können sparen

Als Eltern hat man trotz der ganzen Anschaffungen Möglichkeiten zu sparen. Auf welche man letztendlich zurückgreift, ist dabei jedem selbst überlassen. Übrigens, wer Arbeitslosengeld II (auch unter den Namen Hartz 4 bekannt) bezieht, kann eine staatliche Unterstützung für die Erstlingsausstattungen beantragen.

Weitere Informationen dazu findet man auf dem Online-Portal der Bundesagentur für Arbeit. Aber auch Eltern, die arbeiten gehen und sich in einer finanziellen Notlage befinden, können Zuschüsse beantragen. Dafür ist oftmals die örtliche Diakonie oder auch das Bürgerbüro der beste Ansprechpartner.

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Roman Sigaev
Unten-Links: ©panthermedia.net Christian Schwier

Dieser Artikel stellt keine Rechtsberatung dar. Ich kann keine Garantie oder Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der gemachten Angaben übernehmen. Diese Schilderungen sind reine Erfahrungswerte und beruhen auf meinen persönlichen Erlebnissen und Einschätzungen. Dieser Artikel stellt nur meine eigene Meinung dar!

Bei der Babyerstausstattung sparen
Artikel bewerten

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*