Beim Klamotten-Shoppen Geld sparen

Klamotten shoppen

Neue Sachen kauft man gerne ein, denn man kann sich damit nach außen hin profilieren und zeigen, was für ein Typ man so ist.

Oftmals definiert man sich auch selber ein Stück über die Mode, da es ja im ersten Moment fast das Einzige ist, womit man sich von all den anderen Menschen abheben und unterscheiden kann.

Doch jeder, der einmal selber einkaufen gegangen ist, weiß, wie sehr die Shoppingtour ins Geld gehen kann.

Schaut man sich das einmal im Detail an, woran das überhaupt liegt, wird die teure Fehlerquelle schnell klar. Spontankäufe sind die hier die Wurzel des Übels. Wenn man sich also neue Anziehsachen kaufen möchte, sollte man sich vorher eine Einkaufsliste zurechtlegen, was man sich überhaupt Neues kaufen möchte.

Frauen beim Shoppen

Die meisten Frauen werden jetzt wohl laut aufschreien, da für sie ja das Suchen und Entdecken mit das Spannendste bei dem ganzen Einkaufen sein dürfte. 😉

Doch wenn man etwas analytisch an die ganze Sache ran geht, kann man eine Menge Geld sparen und sich damit wieder mehr Klamotten kaufen. Also ein Vorteil, der wirklich auf der Hand liegt.

Was noch besser ist, als vor Ort in den Läden schlendern zu gehen, ist das online einkaufen. Im Internet kann man geht gezielt und ohne Stress nach Schnäppchen Ausschau halten und die verschiedenen Angebote in Ruhe miteinander vergleichen.

Dabei wird einem sehr schnell auffallen, dass die zu zahlenden Preise im Netz wesentlich günstiger sind, als die im Laden vor Ort. Natürlich ist es aber auch klar, dass man im Internet nichts geschenkt bekommt.

Bei zu günstigen Angeboten würde ich immer größte Vorsicht walten lassen und lieber per Nachname oder per PayPal zahlen. Besucht man die großen Shops von den Herstellern selber, dürfte das Risiko aber äußerst gering sein, dass man für Dinge zahlt, die man am Ende nicht bekommt.

Das Schöne bei der ganzen Sache ist ja auch, dass man Markenware wie die von Mexx Mode und ähnlichen Labels zu den Preisen bekommen kann, wie vor Ort nur noch No-Name-Produkte.

Fabrikverkauf oder Onlineshop

Beim Stöbern nach guten Kaufmöglichkeiten sind mir auch die Fabrikverkäufe aufgefallen.

Dort werden zum Teil überschüssige Produktionen oder auch leicht fehlerhafte Kleidungsstücke verkauft.

Doch auch hier gilt, dass man immer genau hinschauen sollte. Manchmal sind die dort angepriesenen Klamotten keine echten Schnäppchen. Die Hersteller kennen den Effekt des Fabrikverkaufs sehr genau und wissen, dass man schnell zu einem Hamstertrieb tendiert.

Wenn die Verkäufer versuchen dies auszunutzen, sollte man das aber relativ schnell merken und seine Finger davon lassen. Was auch eine gute Methode ist, um auch die Preise vor Ort vergleichen zu können, ist ein Smartphone.

Smartphone als Helfer

Jetzt hat natürlich nicht jeder eins der kleinen Helferlein, aber derjenige, der dies sein Eigen nennen kann und zusätzlich über einen mobilen Internet-Anschluss verfügt, kann die Preise bequem online vergleichen.

Das bietet einem natürlich erhebliche Vorteile beim Shoppen und man ist vor eventuellen Fehlkäufen wesentlich besser geschützt.

Klar, dass ich als Mann natürlich auch auf das Geld schaue. Doch bei all dem darf man nicht vergessen, dass der Einkauf auch noch Spaß machen sollte. :mrgreen:

Dieser Artikel stellt keine Rechtsberatung dar. Ich kann keine Garantie oder Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der gemachten Angaben übernehmen. Diese Schilderungen sind reine Erfahrungswerte und beruhen auf meinen persönlichen Erlebnissen und Einschätzungen. Dieser Artikel stellt nur meine eigene Meinung dar!

Ich wünsche euch schon jetzt ein schönes Wochenende!

Viele Grüße
euer Simon

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Birgit Schober
Oben-Links: ©panthermedia.net Yuri Arcurs
Mitte-Rechts: ©panthermedia.net Rainer Junker
Unten-Links: ©panthermedia.net Bernd Ege

Beim Klamotten-Shoppen Geld sparen
Artikel bewerten

Über Simon Schröder (1001 Artikel)
<a href="https://plus.google.com/111295419607355970628?rel=author"> Simon Schröder</a> ist ein begeisterter Blogger und freut sich über jeden Kommentar. Fragen zum aktuellen Kindergeld, Elterngeld oder auch dem Kinderzuschlag beantwortet er gerne. Dabei ist es ihm aber auch wichtig zu betonen, dass eine rechtskräftige Aussage nur von den Behörden selber kommen kann.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*