Das erste Mal zum Zahnarzt? So gehen Sie stressfrei mit Ihrem Kind zum Arzt!

Zahnarzt mit Kindern besuchen

Verspüren Sie Unbehagen, wenn Sie an den nächsten Zahnarzttermin denken und befürchten, diese Abneigung auch an Ihre Kinder weiter zu geben? Worin liegt die Angst vor den weißen Kitteln und den krachenden Bohrern begründet? Sind es wirklich die Schmerzen, die im Endeffekt dann gar nicht so drastisch ausfallen, wie eigentlich befürchtet? Warten Sie nicht zu lang und besuchen frühzeitig mit Ihrem Kind zum ersten Mal den Zahnarzt. Bestenfalls nehmen Sie die Kleinen beim nächsten Zahnarztbesuch einfach mit, um ihnen ein erstes Bild von einer Praxis zu geben.

Kindgerechter Zahnarzt

Für Ihr Kind unterscheidet sich der Zahnarzt in erster Linie nicht wirklich vom Hausarzt; nur der Untersuchungsstuhl und die Geräte sehen etwas anders aus. Hervorragende Dental-Spezialisten wie diese bekannten Zahnärzte in Stuttgart bieten spezielle Sprechstunden für Kinder und unerfahrene Besucher an. Wer für sich in der eigenen Region nach einem kinderfreundlichen Kinderzahnarzt suchen möchte, kann auch die Seite vom Bundesverband der Zahnärzte nutzen. Hier wird eine Postleitzahlensuche zur Verfügung gestellt.

Gut zu wissen…

Bei den ersten Sprechstunden für Kinder geht es in erster Linie nicht um eine Behandlung von Zahnschmerzen und eine eingehende Untersuchung, sondern in erster Linie um ein zwangloses Kennenlernen. Ihr Kind erfährt dabei was in der Praxis alles passiert und was der Zahnarzt mit seinen Geräten im Mund veranstaltet.

Was tun bei langen Wartezeiten?

Wir wollen bereits im Wartezimmer ansetzen. Hier finden Sie zumeist in einer Kinderecke thematisch abgestimmte Bücher, in denen Sie während der Wartezeit gemeinsam mit Ihrem Kind schmökern. So vergeht diese Zeit wie im Fluge. Im Zweifelsfall nehmen Sie ein neues Buch oder Magazin für Ihr Kind mit. Für viele Eltern stellt ein unvorbereitet lange Wartezeit vor dem Zahnarztbesuch eine erhebliche Belastung dar, auf die Sie sich vorbereiten sollten. Sorgen Sie für Abwechslung und verbinden den Besuch des Zahnarztes mit einem Spaziergang oder den Besuch auf dem Spielplatz.

Keine Panik: Es geht es ins Behandlungszimmer

Geht es nun in den Behandlungsraum, strahlt eine freundliche Zahnärztin oder ein Zahnarzt Ihrem Kind entgegen. Halten Sie sich nun im Hintergrund und übergeben dem Facharzt das Zepter und die Verantwortung. Angst und Zurückweisung auf Ihrer Seite sind nicht angebracht und übertragen sich unmittelbar auf Ihr Kind. Einen kleinen Leitfaden gibt es übrigens hier.

Beim ersten Termin kommt es zu keinerlei eingehender Untersuchung oder schmerzhaften Behandlung. Zumeist geben die Ärzte eine kleine Überraschung aus der Zahnarztpraxis mit und ihr Kind hat einen erlebnisreichen Tag gemeinsam mit Ihnen verbracht und konnte neue Erfahrung für sich verbuchen. Jedes Jahr sollten Sie zwei Kontrolluntersuchungen einhalten.

Kindgerechte Sachbücher über die Zahnpflege

Möchten Sie zu Haus, gemeinsam den Zahnarztbesuch auswerten und eingehender über die eigentlichen Aufgaben eines Zahnarztes erzählen, empfehlen sich kindgerecht aufbereitete Bücher und Geschichten. In diesem Zusammenhang lassen sich die Geschichten von den Sachbüchern unterscheiden. Was ist was, bietet im Bd. 17 „Wir gehen zum Zahnarzt“ ein gelungenes Buch für alle Kinder, die beim Zahnarzt waren oder den Besuch noch vor sich haben. Dieses Band ist in einem kindgerechten Frage-Antwort-Stil gehalten und liefert die Informationen, die Ihr Kind an dieser Stelle von Ihnen verlangt.

[reduceazon-image align=“center“ asin=“3788619155″ locale=“de“ height=“250″ src=“http://ecx.images-amazon.com/images/I/51TfO1rc1ZL.jpg“ width=“500″]

Mit Karius und Baktus zum Zahnarzt 

Ein Klassiker im Bereich Zahnärzte ist Karius und Baktus. Hier geht es vielmehr um das korrekte Zähneputzen. Die beiden Burschen wohnen im Zahn von Jens und hauen ein immer größer werdendes Loch. Gerade die spannende Aufbereitung nützlicher Informationen kommt bei den Kindern gut an. Kennen Sie die beiden kleinen Burschen nicht auch noch aus Ihrer Vergangenheit?

[reduceazon-image align=“center“ asin=“3570016943″ locale=“de“ height=“500″ src=“http://ecx.images-amazon.com/images/I/514d%2BZX9BeL.jpg“ width=“358″]

Mein erstes Zahnputzbuch

Unsere dritte Neuvorstellung – Mein erstes Zahnputzbuch – widmet sich voll und ganz dem Zähneputzen, der Zahnpflege und den Zahnmonstern. Kombinieren Sie diese kindgerechten Sachbücher mit einer Kinderzahnbürste und einer entsprechenden Zahnpasta und schon ist eine Basis für eine gesunde Entwicklung der Zähne Ihres Kindes gelegt.

[reduceazon-image align=“center“ asin=“3473324620″ locale=“de“ height=“295″ src=“http://ecx.images-amazon.com/images/I/51v-SUPFBEL.jpg“ width=“500″]

Fazit

  • Tun Sie alles dafür, um den Zahnarztbesuch für Ihr Kind zu einem freudigen Erlebnis werden zu lassen. Auf diese Weise legen Sie eine Grundlage für eine unkomplizierte Kooperation und genießen den Besuch beim Zahnarzt.
  • Vermeiden Sie Zucker vor dem Gute-Nacht-Sagen, andernfalls schwimmen die Zähne über die ganze Nacht im Zucker und es bildet sich Karies.
  • Gesunde und informierte Zahnpflege gehört zur weiterführenden Entwicklung jedes Kindes. Neben den eigentlichen Schulungen im Kindergarten und in der Kinderkrippe können Sie mithilfe von Sachbüchern vorsorgen und gemeinsam mit Ihrem Kind die Zähne richtig pflegen. So lassen sich von Beginn an unangenehme und schmerzhafte Behandlungen vermeiden.

Links zu weiterführenden Information

http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Kinder-besuchen-den-Zahnarzt-_arid,5628384_toid,603.html
http://www.kinderzahnaerzte.de/wann_sollte_mein_kind_zum_ersten_mal_zum_zahnarzt_gehen_.html

Bildquellen
Artikelbild: © panthermedia.net /lookstore

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*