Der günstige Familieneinkauf: So klappt’s!

Der günstige Familieneinkauf

Im Internet gibt es bereits viele Tipps und Tricks, wie man günstig einkaufen kann.

Doch oftmals beziehen sich diese Hinweise auf den reinen Onlinehandel.

Zwar bin ich auch ein Freund davon, möglichst viel im Internet einzukaufen, doch es gibt Dinge, da lohnt sich das einfach nicht.

Der wöchentliche Familieneinkauf dürfte dazuzählen. Lebensmittel übers Netz einzukaufen ist meines Erachtens einfach noch zu teuer und zu unausgereift. Dazu haben einige Tests momentan auch noch eher unbefriedigende Ergebnisse in der Frische feststellen müssen.

Also wird es einem nicht erspart bleiben in den Laden vor Ort einkaufen zu gehen. Bei den Deutschen werden übrigens die Discounter immer beliebter. Zu Recht wie ich finde, denn die Lebensmittelpreise sind schon nicht ohne. Da ist es nur verständlich, dass gerade Familien möglichst günstig einkaufen möchten.

Angebote und Werbung für den Familieneinkauf

Angebote und Werbung

Viele Ratgeber schreiben immer wieder, dass man vor seinem Familieneinkauf die Angebote vergleichen sollte. Doch oftmals schmeißen wir die Werbung einfach weg, weil diese zuhauf in unserem Briefkasten eingeworfen wird.

Zum anderen ist es natürlich auch so, dass man gerade als Elternteil nie wirklich viel Zeit besitzt. Man wird also garantiert was Besseres zu tun haben, als sich auf seinen Einkauf genauestens vorzubereiten und alle Werbeblätter aufzuheben.

Bei meinen Recherchen zu diesem Thema habe ich aber einen äußerst interessanten Service von der Deutschen Post kennengelernt.

Dieser bietet das Shopping mit Einkaufsaktuell.de an. Auf diesem Portal findet man aktuelle Angebote und Rabatte. Nichts Neues? Naja… Der Clou dabei ist, dass diese nicht für das Internet gelten, sondern für die Geschäfte vor Ort. Hier hat sich also jemand wirklich einmal Gedanken gemacht und das Internet mit den Geschäften vor Ort verbunden.

Klasse Dienstleistung

Als ich die Seite gefunden habe, war ich davon direkt begeistert und angetan.

Man kann einfach seine Postleitzahl eingeben, und man bekommt alle aktuellen Werbeblättchen und Angebotsseiten seiner Geschäfte vor Ort angezeigt.

Wenn man jetzt also seinen Familieneinkauf planen möchte, wird man das binnen kürzester Zeit machen, da man sich über die Angebote innerhalb weniger Minuten informieren kann.

Ich werde die Seite auf jeden Fall im Auge behalten und mal schauen, wie sich das dort weiter entwickeln wird. Ich halte es zumindest für einen äußerst hilfreichen Service, der da angeboten wird und sobald es etwas Neues darüber zu berichten gibt, werde ich hier natürlich wieder etwas dazu schreiben.

Hinweise und Tipps für den Familieneinkauf

große Packungen – kleiner Preis?

Abgesehen davon, dass man sich bereits im Vorfeld genauestens überlegen sollte, was man denn überhaupt einkaufen möchte, gibt es noch andere nützliche Hinweise.

Unter anderem ist mir letztens aufgefallen, dass große Packungen nicht mehr unbedingt auch mit einem günstigeren Preis einhergehen müssen.

Früher war es immer so gewesen, dass der Preis immer günstiger wurde, je mehr man von dem Produkt gekauft hatte. Mittlerweile kann man sich darauf aber nicht mehr verlassen, da die Hersteller dieses Grundwissen ausnutzen wollen. Aber auch die Händler kennen ihre Kunden genau und so wissen Sie, dass die meisten Verbraucher gerne mal hinter die vorderste Reihe bei den Produkten greifen.

Grund dafür ist, dass hinten in den Regalen die noch sehr frischen Waren stehen, und vorne die älteren Produkte angeboten werden. Doch auch das kann man jetzt nicht mehr immer machen, da die Händler mittlerweile gerne mal auch die älteren Waren nach vorne und dann wieder nach hinten stellen. Also immer Augen auf beim Familieneinkauf.

Besitzt Du noch tolle Tipps, wie man preisgünstig einkaufen kann? Schreibt einen Kommentar, ich würde mich sehr freuen.

Dieser Artikel stellt keine Rechtsberatung dar. Ich kann keine Garantie oder Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der gemachten Angaben übernehmen. Diese Schilderungen sind reine Erfahrungswerte und beruhen auf meinen persönlichen Erlebnissen und Einschätzungen. Dieser Artikel stellt nur meine eigene Meinung dar!

Alles Liebe
euer Simon

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Dmitriy Shironosov
Oben-Links: ©panthermedia.net Sonja Gutow
Mitte-Rechts: ©panthermedia.net Yuri Arcurs
Unten-Links: ©panthermedia.net Helder Almeida

Der günstige Familieneinkauf: So klappt’s!
Artikel bewerten

Über Simon Schröder (1001 Artikel)
<a href="https://plus.google.com/111295419607355970628?rel=author"> Simon Schröder</a> ist ein begeisterter Blogger und freut sich über jeden Kommentar. Fragen zum aktuellen Kindergeld, Elterngeld oder auch dem Kinderzuschlag beantwortet er gerne. Dabei ist es ihm aber auch wichtig zu betonen, dass eine rechtskräftige Aussage nur von den Behörden selber kommen kann.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*