Der unvergessliche Kindergeburtstag – So klappts!

Toller Kindergeburtstag Toller Kindergeburtstag

Für Kinder im Grund- und Vorschulalter ist der Geburtstag noch ein ganz besonderer Tag, den sie am liebsten mit all ihren Freunden und Klassenkameraden feiern wollen.

Eltern fällt es dabei aber manchmal schwer, die nötige Grundlage für eine solche unvergessliche Geburtstagsparty zu stellen. Dabei ist die gelungene Feier gar nicht schwer zu organisieren, wenn man ein paar kleine Tricks beachtet.

Geprägt sind solche Partys, bei denen oft die ganze Klasse eingeladen wird, in der Regel von Spielen. Sie sollten immer im Mittelpunkt stehen, Essen dagegen eher nebenbei geschehen. Aus unserer Jugend kennen wir Spiele wie Topfschlagen oder das vielgeliebte „Schokolade-Essen“. Solche Spiele kommen erfahrungsgemäß auch heute noch gut bei den Kindern an und sind für die Eltern auch leicht (und kostengünstig) zu organisieren.

Wenn das Wetter es erlaubt, kann die Feier auch nach draußen verlegt werden. Spiele wie Sackhüpfen, Würstchenschnappen, eine Schnitzeljagd oder sogar einfaches Verstecken und „Räuber und Gendarme“ sind noch immer heiß geliebte Klassiker. Aufgrund der oft großen Menge an Kindern sind solche Spiele allen Konsolen- und Videospielen vorzuziehen. Die werden in späteren Jahren bei kleineren Kreisen beliebter.

Kesslers Knigge Kindergeburtstag

Da es meistens bei den Spielen Gewinner gibt, sollte man übrigens kleine Preise bereithalten (im Großpack sind da Plastiktiere oder Ähnliches im Internet günstig erhältlich). Wichtig: Am Ende der Feier darf kein Kind leer ausgehen!

Krapfen statt Kuchen

Was das Essen betrifft, sollte man beachten, dass die Kinder nur ungern ruhig auf Stühlen sitzen wollen. Die Party ist doch auch viel zu aufregend. Daher sollte man das Essen passend wählen.

Es bietet sich auch grundsätzlich alles an, dass man – ohne all zu viel Dreck zu produzieren – mit den Händen und bestenfalls einem Pappteller essen kann. In der Regel kann man dabei sagen: „Je einfacher, desto besser.“

Auch hier sind Klassiker wie Krapfen (je nach Region auch „Berliner“ genannt), Windbeutel oder – gerade wenn die Feier nicht nur am Nachmittag, sondern auch am frühen Abend stattfindet – einfache Würstchen zu empfehlen. Von trockenen Kuchen oder Sahnetorten ist dagegen Abstand zu nehmen, außer eventuell, wenn die Party ein Motto hat, welches die Torte unverzichtbar macht, oder es keine zu große Menge an Kindern ist. Für 5-10 Kinder ist eine bunte Torte aus dem Gefrierschrank ein kleiner Traum. Am Besten kommt man als Aufsichtsperson nach einer bestimmten Zeit mit dem Essen und verteilt es. So kann man auch gut darauf achten, dass jeder etwas abbekommt.

Prinzessinnen und Piraten!

Kleiner Pirat

Kleiner Pirat

Neben dem normalen Kindergeburtstag ist eine Motto- oder Themenparty sehr reizvoll, da sie nicht nur den Kindern viel Freude macht und Verkleidungen erlaubt, sondern auch den Eltern das Dekorieren stark vereinfacht, weil man sich nicht auf Girlanden und Luftballons beschränken muss. Ob es nun eine Gruselparty, ein Prinzessinnenball oder eine Piratenfeier wird, sollte man dem Geburtstagskind überlassen.

Die Spiele und das Essen kann man dann darauf aufbauend und mit lustigen Namen versehen. Letztlich spiegelt sich aber das Thema fast ausschließlich in der Raumdeko wider. Für viele Motto-Kinderpartys werden im Internet bereits vorgefertigte Partyboxen mit Deko günstig angeboten, was man auf der verlinkten Seite schön sehen kann.

Natürlich kann man sie aber auch (eventuell im Vorfeld mit dem Geburtstagskind) selbst basteln. In jedem Fall sind solche Partyboxen eine echte Erleichterung. Bei der Deko ist übrigens zu beachten, dass man den Raum nicht mit ihr überlastet und dass sie im Ganzen gut zusammenpasst – also keine Totenkopfgirlande neben Clownservietten.

Neben bereits genannten Girlanden, Luftballons, bunten Servietten und Papptellern (die es auch mit den verschiedensten Motiven gibt!), sind Buchstabenketten mit dem Namen des Geburtstagskindes, bunte Lichterketten und natürlich Luftschlangen und Konfetti gern gesehene Accessoires, die man leicht im Internet erhalten kann.

Im Falle einer Themenparty sollte es nicht all zu schwer fallen, zusätzliche Dekoideen zu finden. Beispielsweise kann eine Gruselparty mit Grabsteinen und Skeletten, eine Prinzessinnenparty mit glitzernden Accessoires, und vor allem eine Piratenparty mit Totenkopfflaggen oder einer großen Schatzkiste dekoriert werden. Wie gesagt bietet da das Internet mit fertigen Themenboxen eine große Hilfe.

Im weitesten Sinne zur Deko gehört auch die Musik. Wählen Sie sie entweder nach dem Partythema oder den momentanen Vorlieben in der Altersklasse.

Für die Eltern der Gäste ist es eine große Hilfe, wenn bereits an der Haustüre ein paar Luftballons angebracht sind – es verbreitet gute Laune bei den Kleinen und die Eltern finden schnell die richtige Tür. Mit ein bisschen Mühe können Sie Ihrem Kind und seinen Freunden einen unvergesslichen Tag bereiten.

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Ingeborg Knol
Mitte-Links: ©panthermedia.net Uwe Pillat

Der unvergessliche Kindergeburtstag – So klappts!
Artikel bewerten

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*