Deutschland – Ein kinderfeindliches Land? Zu wenig Kindergeld & Co.?

Seid Jahren werden immer weniger Kinder geboren. Genau genommen so wenig wie seid dem 2. Weltkrieg nicht mehr. Doch woran liegt es? Die Politiker wissen nicht mehr weiter und hauen Förderungen in Milliardenhöhe raus – ohne groß darüber nachzudenken. So scheint es zumindest, wenn man sich die fraglichen Erfolge ansieht, die sie bisher erzielen konnten. Sind die Deutschen etwa Sexmuffel, langweilig und finden Kinder einfach nervig? Weit gefehlt…

Ich denke, dass das Hauptproblem das liebe Geld ist – wie so oft im Leben. Viel wurde für Familien getan, zuletzt die erneute Kindergelderhöhung und die längere Bezugszeit von Elterngeld. Immerhin wurde erst im Jahr 2009 das Kindergeld erhöht und nun schon wieder. Doch es bringt einfach nicht den gewünschten Erfolg und ich habe da so eine Theorie…

Wenn schon eine Unterstützung für Familien, dann doch bitte zielgerichtet und für ALLE. Das „mehr“ an Kindergeld ist ja nun auch wieder an vielen vorbeigegangen, gerade die es besonders brauchen würden schauen in die Röhre ( Bericht: -Hier Klicken- ). Noch schlimmer – durch den neuen Zuschlag für die Krankenkassen werden Bezieher von z.B. ALG II – Leistungen nun NOCH MEHR benachteiligt ( Bericht: -Hier Klicken- ).

Noch immer stellen sich viele unter einem Bezieher von HARTZ IV einen faulen, alkoholkranken und schmutzigen Mann vor. Doch was ist mit all den alleinerziehenden Müttern und Vätern? Diese machen immerhin einen großen Anteil in der Kindererziehung aus, viel mehr als noch vor ein paar Jahren. Vielleicht in jungen Jahren ein Kind bekommen und nun zu hause für die Kindererziehung. Ob das so gut ist oder gar geplant, dass ist ein anderes Thema. Aber gerade diese werden doch immer und immer wieder bestraft.

Wie wäre es denn, wenn das Kindergeld nicht mehr einkommensunabhängig gezahlt werden würde. Die erzielte Ersparnis in der Gruppe der Spitzenverdiener könnte dann für die jenigen verwendet werden, die es nunmal auch wirklich brauchen! Auch die Kindergelderhöhung 2009 und 2010 ist da so eine Sache. Nehmen wir nur die letzte von 2010 in Höhe von 20 Euro. Warum wurden diese Milliarden nicht dafür verwendet, um mehr Kindertagesstätten ( Kita`s ) zubauen und dieses dann auch ausreichend auszustatten? Oder mehr Lehrer einzustellen, individuelle Betreuungen zu sichern und noch früh den Weg für eine erfolgreiche Zukunft zugestalten?

Lasst Eure Gedanken und Ideen hier als Kommentar und schaut was andere dazu meinen. Für den ersten Kommentar muss ich euch freischalten. Danach könnt Ihr dauerhaft und frei schreiben. Ich bin der festen Überzeugung, dass eine zielgerichtete Förderung für Familien und deren Kinder die Lösung für unsere Problematik wäre! Auch die Rentenproblematik könnte damit behoben werden – aber das ist wieder ein anderes Thema…

Alles Gute

Simon

Deutschland – Ein kinderfeindliches Land? Zu wenig Kindergeld & Co.?
Artikel bewerten

Über Simon Schröder (1003 Artikel)
<a href="https://plus.google.com/111295419607355970628?rel=author"> Simon Schröder</a> ist ein begeisterter Blogger und freut sich über jeden Kommentar. Fragen zum aktuellen Kindergeld, Elterngeld oder auch dem Kinderzuschlag beantwortet er gerne. Dabei ist es ihm aber auch wichtig zu betonen, dass eine rechtskräftige Aussage nur von den Behörden selber kommen kann.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*