Die Babypflege von Augen, Ohren und Nase

Gerade die drei Sinnesorgane, die Augen, die Ohren und die Nase, sind sehr wichtig für den Menschen.

Mit diesen Sinnesorganen nimmt der Mensch seine Umwelt war: mit den Augen sieht man, mit den Ohren hört man und mit der Nase riecht man.

Weil dies sehr wichtige Funktionen für einen Menschen sind, sind viele Eltern besorgt, wenn sie ein Neugeborenes haben.

Es stellt sich oft die Frage welche besondere Pflege diese besonders wichtigen Organe brauchen. Nun die Antwort ist viel unkomplizierter als befürchtet: Sie brauchen keine besondere Pflege.

Augen

Mit seinen wunderschönen großen leuchtenden Augen sieht das Baby seine Umwelt.

Die Äugelein eines Babys sind sehr empfindlich, deshalb ist auf Seife bei Waschen zu verzichten.

Wir alle kennen das Gefühl, beim Waschen Seife in die Augen zu bekommen. Diesen brennenden Schmerz möchten wir unserem Sprössling doch ersparen.

Alles was ihr zur Pflege eures Babys braucht ist Wasser und Muttermilch, ihr braucht keine anderen Pflegeprodukte. Muttermilch hat die Eigenschaft entzündungshemmend zu wirken.

Dies ist nützlich, da die Haut eines Neugeborenen zuerst nicht gerade zart ist und Rötungen aufweist, da sich die Haut erst an die neue Umgebung gewöhnen muss. Einfach ein bisschen Muttermilch auf die Rötungen geben, das wird helfen. Falls sich gelbes Sekret, nach der Geburt, in den Augenwinkeln ansammelt, braucht euch das nicht zu beunruhigen.

Falls sich das Auge danach entzünden sollte, ab zum Arzt. Getrocknete Tränen, oder sonstige kleine Beläge oder Krusten, könnt ihr einfach abwischen, indem ihr ein Mulltupfer mit lauwarmem, abgekochtem Wasser anfeuchtet und dann vom Augenwinkel Richtung Nase wischt. Immer von außen nach innen wischen.

Ohren

Mit seinen kleinen Öhrchen kann euer Baby Geräusche hören.

Damit das auch in der Zukunft möglich ist solltet ihr Folgendes beachten: Die Ohrenmuschel sollte beim wöchentlich Bad mit einem feuchten, weichen Waschlappen vorsichtig gewaschen werden.

Ihr könnt euch ein Zipfel von einem Handtuch nehmen, um natürlich ganz vorsichtig, die Ohrmuschel auszuwaschen. Auf keinen Fall gehören Wattestäbchen in die Nähe eines Babyohres.

Es kann viel zu leicht passieren, dass das Trommelfell des Babys geschädigt wird. Als Eltern sollte man auch wissen, dass das Ohrenschmalz auch eine sehr wichtige Funktionen für den Körper hat: Es versorgt die Haut im Gehörgang mit Feuchtigkeit und entfernt Staub, Schmutz, abgestorbene Hautzellen und Fremdmaterialien aus dem Ohr.

Zusätzlich helfen seine Inhaltsstoffe Bakterien zu bekämpfen und Insekten daran zu hindern, in den Gehörgang zu gelangen. Die Ohren brauchen diesen Schutz, also achtet darauf, dass er nicht durch zu häufiges Waschen entfernt wird. Dann kann es schnell zu Ohrenschmerzen kommen.

Nase

Mit seinem kleinen Näschen nimmt euer Schatz Gerüche war.

Das schöne ist, dass die Nase kaum Pflege braucht, da sie sich selbst reinigt. Falls das Näschen doch mal verkrustet sein sollte, kann es mit einem feuchten Mulltopfen (abgekochtes Wasser verwenden) ganz einfach gereinigt werden.

Oder ihr benutzt einen feuchten Waschlappen. Wirklich von Innen gereinigt werden, muss die Nase nur, wenn euer Kleines schlecht Luft durch die Nase bekommt.

Dann dreht einfach ein Taschentuch zusammen und reinigt die Nase ganz vorsichtig. Wichtig ist, wenn ihr die Haut eures Säuglings, aus welchem Grund auch immer befeuchtet, dass ihr sie wieder gut trocken tupft.

Dieser Artikel stellt keine Rechts- oder Gesundheitsberatung dar. Ich kann keine Garantie oder Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der gemachten Angaben übernehmen. Diese Schilderungen sind reine Erfahrungswerte und beruhen auf meinen persönlichen Erlebnissen und Einschätzungen.

Viele Grüße
Simon

Bildquellen:
Artikelbild: ©panthermedia.net Konstantin Gastmann
Oben-Links: ©panthermedia.net Wavebreakmedia ltd
Mitte-Rechts: ©panthermedia.net Manuel Tennert
Unten-Links: ©panthermedia.net Lilli Röth

Die Babypflege von Augen, Ohren und Nase
Artikel bewerten

Über Simon Schröder (1001 Artikel)
<a href="https://plus.google.com/111295419607355970628?rel=author"> Simon Schröder</a> ist ein begeisterter Blogger und freut sich über jeden Kommentar. Fragen zum aktuellen Kindergeld, Elterngeld oder auch dem Kinderzuschlag beantwortet er gerne. Dabei ist es ihm aber auch wichtig zu betonen, dass eine rechtskräftige Aussage nur von den Behörden selber kommen kann.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*