Die besten Betreuungsmöglichkeiten für das Kind

Kinderbetreuung Kinderbetreuung
Kinderbetreuung

Kinderbetreuung

Eine jede Mutter will das Beste für ihr Kind. Das bezieht sich auf alle Lebensbereiche. Eltern wünschen sich, dass ihre Söhne und Töchter glücklich und behütet aufwachsen. Sie möchten, dass ihr Nachwuchs fröhlich durch den Tag geht und dabei möglichst viele Freunde findet.

Mütter wissen aber auch, dass sie nicht immer und überall bei ihrem Spatz sein können. Zumal junge Frauen sehr häufig wieder arbeiten.

Zum großen Teil, weil das Familieneinkommen an allen Ecken und Enden nicht reicht, zum anderen aber auch, weil die Frau allein mit der Rolle der Familienmutter nicht mehr zufrieden ist. Auch Frauen wollen im Beruf etwas erreichen. Die Ausbildung dauerte lange genug. Jetzt, da sich die Frau ihren sehnlichsten Wunsch nach einem Kind erfüllt hat, steht der Beruf wieder ganz vorne. Sie möchte Beruf und Baby vereinbaren und beides gleich gut managen.

Dafür braucht die junge Mutter eine gute Betreuungsmöglichkeit, die beste die sie finden kann.

Folgende Betreuungsmöglichkeiten gibt es:

Tagesmutter: Bei der Wahl dieser Betreuung erhält die Mutter eine Betreuungsperson, die das fremde Baby zusammen mit ihren eigenen Kindern in ihrer Wohnung versorgt. Wer eine Bezugsperson sucht, die familiären Anschluss bietet, der ist mit einer Tagesmutter gut bedient. Sie verfügt über pädagogische Grundkenntnisse. Denn eine Tagesmutter muss eine Ausbildung beim Jugendamt absolvieren, um die Zulassung zu bekommen. Diese Wissensvermittlung erstreckt sich auf einen längeren Zeitraum. Außerdem ist die Tagesmutter verpflichtet, ihr Wissen durch mehrere Kurse im Jahr wieder aufzufrischen. Ein Erste-Hilfe-Kurs am Kind gehört ebenfalls zum Pflichtprogramm. Das Jugendamt überprüft außerdem die Wohnverhältnisse und ob ausreichend Spielmöglichkeiten für Tagespflegekinder zur Verfügung stehen. Tagesmütter sind berechtigt bis zu fünf Kinder gleichzeitig in ihrer Wohnung zu betreuen, zusätzlich zu ihren eigenen Kindern. Die Bezahlung einer Tagesmutter geschieht nach vorgegebenen Sätzen, auf die sie selber keinen Einfluss hat. Die monatlichen Gebühren werden direkt mit dem Jugendamt abgerechnet und decken nur einen Teil der Betreuungskosten.

Der Vorteil einer Tagesmutter: Sie ist hoch flexibel und überbrückt oft auch Betreuungslücken, wie die Betreuung vor und nach den Öffnungszeiten öffentlicher Einrichtungen.

Tagesmutter-Doku

Kinderkrippe: Bei der Wahl einer Kinderkrippe entscheiden sich Mütter für eine Betreuungsmöglichkeit mit sehr qualifiziertem Fachpersonal. In einer Kinderkrippe werden die Kleinen nicht nur liebevoll umsorgt, sondern auch nach einem pädagogischen Konzept individuell und sehr gezielt in ihrer Entwicklung begleitet und gefördert.

Meist wird diese Arbeit umfangreich und oft auch mit Bildern dokumentiert, sodass im wiederkehrenden Elterngespräch die Fortschritte in der Entwicklung aufgezeigt werden können. Die Monatsgebühren im Krippenbereich sind deutlich höher, als für die Kindergartenbetreuung, was daran liegt, dass in der Krippe nur zwölf bis fünfzehn Kinder in einer Gruppe zusammengefasst werden.

Vorteil einer Kinderkrippe: Qualifizierte und individuelle Förderung nach pädagogischem Konzept. Möglichkeit für umfangreiche soziale Erfahrungen. Sehr gute, kindgerechte Ausstattung und Spielmöglichkeiten.

Kindergarten: Diese Wahl kommt nur bei über 3jährigen Kindern in Betracht. Dafür ist der Kindergarten nahezu konkurrenzlos. Denn eine gute Kindertagesstätte bietet den Kindern eine grundlegende und umfassende Vorbereitung auf den Schuleintritt. Hier werden auch eventuell bestehende Defizite hinsichtlich Motorik und Sprachentwicklung erkannt und entsprechende Fördermaßnahmen empfohlen.

Vorteil des Kindergartens: Optimale Schulvorbereitung

Eine Mutter braucht heutzutage keine Bedenken mehr haben, ihren Nachwuchs in eine Fremdbetreuung zu geben. Eine gute Einrichtung hat das Wohl des ihr anvertrauten Kindes im Blick und wird in der Regel entsprechend gut arbeiten.

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Thomas Perkins

Dieser Artikel stellt keine Rechtsberatung dar. Ich kann keine Garantie oder Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der gemachten Angaben übernehmen. Diese Schilderungen sind reine Erfahrungswerte und beruhen auf meinen persönlichen Erlebnissen und Einschätzungen. Dieser Artikel stellt nur meine eigene Meinung dar!

Die besten Betreuungsmöglichkeiten für das Kind
Artikel bewerten

Über Ingrid (10 Artikel)
Als gelernte Erzieherin und dreifache Mutter kenne ich mich in nahezu allen Fragen rund um die Erziehung aus. Gerne teile ich meine reichlichen Erfahrungen mit allen Lesern! Über Kommentare freue ich mich!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*