Die erste Rasur | Wenns Jungs erwachsen werden

Kind rasiert sich Kind rasiert sich
Kind rasiert sich

Kind rasiert sich

Irgendwann bekommt jeder Jugendliche einen richtigen Bart und das ist für die meisten Jungs ein großes Ereignis.

Der zarte Flaum auf der Oberlippe mutiert so langsam zu dickeren und auch dunkleren Härchen kommen dann zum Vorschein. Nun kommt also die Zeit der ersten Rasur.

[sws_yellow_box box_size=“640″]Inhalt des Artikes
Die erste Rasur
Gute Qualität des Rasierers wichtig
Wie rasierten sich Jungs früher?
Systemrasierer und kostengünstige Wegwerfrasierer
Quellen der Recherche
http://www.bravo.de/
http://www.heldenlounge.de/
http://www.maedchen.de/jungs-koerperrasur-bei-jungs-1375794.html [/sws_yellow_box]

Es gibt unterschiedliche Methoden sich zu rasieren und man kann dabei aber nicht genau den Zeitpunkt nennen, wann rasiert werden soll. Es hängt jedoch ganz bestimmt nicht vom Alter ab. Manch Jugendliche können es nicht erwarten, erwachsener zu wirken. Sie entfernen dann einfach den Bartflaum, indem sie einen geeigneten Rasierer benutzen. Was nicht alle dabei wissen – dadurch kommt es nicht zu stärkerem Bartwuchs. Die Enden sind dann lediglich flächig statt spitz, sie sehen also nur ein bisschen dicker aus.

Früh übt es sich!

Gute Qualität des Rasierers

Man(n) verwendet für die Rasur entweder einen Elektrorasierer oder Nassrasierer. Es muss in jedem Fall stets darauf geachtet werden, dass die Qualität des Rasierers gut ist. So erzielt der Nutzer eine optimale Anpassung der Klinge an die Form des Gesichts.

Die Haut wird dadurch weniger gereizt und für die erste Rasur braucht man nicht unbedingt spezielle Pflegeprodukte, jeder kann sich einfach nach Vorlieben Passendes heraussuchen.

In Online-Shops findet der Interessent etliche Pflegeprodukte. Dazu gehören zum Beispiel Rasierschäume, -seifen, -cremes und -öle. Für den Anfang kann empfohlen werden, eine einfache Rasiercreme selbst aufzuschäumen. In einer Rasierschüssel einfach mit dem Rasierpinsel alles gut durchrühren. Die Rasiercreme ist für den jungen Mann immerhin viel besser als der Rasierschaum aus der Spraydose, den er kaufen kann. Nach jeder Rasur muss der Schaum lediglich gründlich mit etwas kaltem Wasser abgespült werden, das Gesicht wird mit einem Handtuch abgetrocknet. Erst danach benutzt der Mann ein duftendes Rasierwasser, vielleicht auch einen Aftershave-Balsam.

[sws_yellow_box box_size=“640″]Gibt es kleine Schnitte oder Verletzungen, werden sie übrigens durch ein gutes Rasierwasser desinfiziert. Manche Jungs haben nach ihrer ersten Rasur auch Hautprobleme. Es kommt zu Rötungen und Hautreizungen. Um das zu vermeiden, muss man verschiedene Pflegeprodukte verwenden. Jeder Mensch ist dabei anders und auch die Haut reagiert bei verschiedenen Personen unterschiedlich. Daher einfach mal die jeweiligen Sachen testen, testen, testen. [/sws_yellow_box]

Wie rasierten sich Jungs früher?

Vater und Sohn

Vater und Sohn

Interessant ist es auch zu erfahren, wie sich die Menschen früher rasiert haben. Gerade Heranwachsende neigen immerhin oft dazu, den besten und teuersten Rasierapparat haben zu wollen. Dabei reicht so viel weniger, wie uns die Vergangenheit gelehrt hat.

Früher benutzten die Männer Haifischzähne und Muschelschalen, geschliffenen Feuerstein, Steinmesser. Aus dem sechsten Jahrtausend v. Chr. sind sogar archäologische Funde bekannt, die aus Rasierschabern und Stein bestanden. Flint oder Obsidian gehören zu den harten Steinen, daraus konnte man sich noch schärfere Klingen anfertigen. Gefunden wurden auch Bronzeschaber. Kupfer- oder Goldmesser verwendeten hingegen die Ägypter im 4. Jahrhundert.

Die Ureinwohner in Südamerika rasieren die Haare nicht, sie zuzupfen sie aus. Die Klinge von dem Rasiermesser war ursprünglich auch feststehend. Die einklappbaren Messer wurden aber schon 1550 v. Chr. hergestellt. Solingen und Sheffield sind bekannt geworden, weil man da Rasiermesser von hervorragender Qualität produziert. Beim Barbier führte man mit dem Rasiermesser eine Nassrasur durch. Auch heute wird dort diese Kunst weiter gepflegt, obwohl in vielen Kulturkreisen der Berufsstand eher zur Seltenheit wurde.

Im Jahre 1901 ist das mechanische Gerät (Rasierhobel) produziert worden, es hatte eine doppelseitige Sicherheitsrasierklinge. Das erlaubte, sich jeden Tag einfach in den eigenen vier Wänden zu rasieren. Diese Apparate nutzten die Amerikaner schon im Ersten Weltkrieg. Aber sie verfolgten auch noch einen anderen Zweck – das Rasieren sollte die zum ersten Mal verwendeten Gasmasken wirklich luftdicht an dem Gesicht abschließen. An Hygiene dachten die Soldaten noch nicht, erst später kam es dazu. Als religiöses Ritual feierte man die erste Rasur im alten Rom. Nach solcher Feier spielten die Jungen mit ihren Kindersachen nicht mehr. Sie waren nun erwachsen.

RASIEREN aber richtig – TUTORIAL – Test BaleaMen

Systemrasierer und kostengünstige Wegwerfrasierer

Einige Jungen rasieren sich schon mit 13 Jahren, aber manche fangen damit erst mit 17 an. Der spärliche Bartflaum kann auch einige Zeit bleiben, so denken viele Jungen, die sich nicht besonders mit dem Rasieren beeilen wollen.

Es existiert auch bei vielen Älteren die Vorstellung, dass eine frühe Rasur zu einem besonders starken Bartwuchs führt, das ist aber grundsätzlich falsch. Frühzeitiges Rasieren ist völlig in Ordnung.

Man unterscheidet bei den Rasieren zwischen Systemrasierern und kostengünstigen Wegwerfrasierern. Viele Männer benutzen zum ersten Rasieren meist mechanische Rasierapparate, die zu der ersten Generation gehören. Bei Systemrasierern gibt es eine Konkurrenz, da etliche Firmen sehr gute Produktion anbieten. Die Klingenzahl stieg bald von zwei auf maximal sechs.

Die Klingen sind zum Teil einzeln gelagert, speziell gehärtet, sie gleiten leicht. Einige Anbieter produzieren Geräte mit Klingen, die nicht einzeln gelagert sind, die Klingenblöcke werden mit ganz feinen senkrechten Drähten versehen. Das soll die Verletzungsgefahr senken. Also heutzutage kann sich jeder Jugendliche das passende Gerät für die erste Rasur aussuchen und ohne Probleme für seine Haut benutzen. Auf dem Markt gibt es eine reiche Auswahl an unterschiedlichen Pflegemitteln. Man braucht oft gar nicht aus dem Haus zu gehen, das Internet ist ein großer Helfer bei der Suche nach geeigneten Produkten. Um viel Geld zu sparen, kann man die Preise auf unterschiedlichen Portalen vergleichen. So bekommt man oft das Richtige auch für wenig Geld.

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Blaj Gabriel
Mitte-Links: ©panthermedia.net Cathy Yeulet

Die erste Rasur | Wenns Jungs erwachsen werden
Artikel bewerten

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*