Die Must-Haves im Sommer für die Kleinen

Was brauchen Kinder für den Sommer? Was brauchen Kinder für den Sommer?
Was brauchen Kinder für den Sommer?

Was brauchen Kinder für den Sommer?

Der Sommer ist mit seinem im Allgemeinen guten Wetter die perfekte Jahreszeit für Kinder. Denn jetzt können sie im Freien spielen, während sie in den kälteren Jahreszeiten ins Haus verbannt worden sind.

Doch mit dem Wechsel der Temperaturen ändern sich natürlich auch die Spielzeuge, mit denen Kinder spielen wollen.

Beliebt wie immer sind natürlich Wasserpistolen in allen Formen. Denn die klassischen Sommerspielzeuge erfreuen sich seit langer Zeit großer Beliebtheit. Hier sollte darauf geachtet werden, dass aktuelle Wasserpistolen mit besonders großen Tanks ausgestattet sind, um möglichst lange im Gebrauch verbleiben zu können. Zudem sollten moderne Wasserpistolen nicht mehr möglichst futuristisch aussehen, sondern ganz im Gegenteil eher modernen Waffen nachempfunden sein. Das mag zwar durchaus kriegerisch wirken, doch sollte bedacht werden dass, Wasserpistolen lediglich zum Spaß vorhanden sind, und den Kleinen, ununterbrochen Vergnügen bereiten.

Kinder am Strand

Besonders, wenn die Spielzeugwasserwerfer einen nicht zu starken Druck haben, bereiten sie den Kindern viel Vergnügen bei hohen Temperaturen.

Spielzeug für den Strand

Einer der Lieblingsausflugsorte im Sommer: Das Wasser. Egal ob Meer oder See. Einen gewissen Strand gibt es hier immer. So verwundert es nicht, dass sich auch das Sommerspielzeug normalerweise um den Strand dreht.

Besonders beliebt: Bauwerkzeug. Natürlich nicht Papas Akkubohrer, sondern kindgerechte Versionen davon. Denn das Bauen von Sandburgen ist so beliebt wie kaum etwas Anderes.

Aus diesem Grund ist im Sommer das Verschenken von Spielzeugbaggern, kleinen Eimern, Schaufeln und Formen total in. Doch wer seinem Kind eine besondere Freude machen will, der schenkt ihm ein Kombispielzeug. Hier sind verschiedene Funktionen vereint, die zum Anlegen einer richtigen Sandfestung nötig sind. So gibt es Spielzeug, das gleichzeitig als Eimer, Schaufel und als Form dient, teilweise sogar mit flexibel einstellbaren Formen. Diese Spielzeuge machen das Kind zum König des Sandstrandes oder Sandkastens und erfreuen sogar noch die Eltern.

Kinder und Meer in Scharbeutz und Haffkrug

Das richtige Equipment für das Wasser

Wer dagegen lieber im, statt am kühlen Nass spielt, der braucht unbedingt aufblasbare Puppen. Natürlich keine menschlichen, sondern lustige Schwimmpuppen.

Bei Kindern sind die aufblasbaren Puppen besonders beliebt, weil sie damit nicht nur durch den See paddeln können, sondern auch entspannen. Einfach auf der aufblasbaren Palme Platz nehmen, und sich ein bisschen durch das Wasser treiben lassen, was gibt es Schöneres?

Wer es aufregender haben will, der kann statt einer aufblasbaren Palme auch ein Krokodil oder einen Hai nehmen, wodurch die Kinder auch noch mit dem schwimmenden Liegestuhl spielen können. Natürlich sollte die schwimmende Sitzgelegenheit in jedem Fall ausreichend groß sein, damit das Kind auch tatsächlich darauf sitzen oder liegen kann. Auch angebrachte Haltegriffe sind keineswegs verkehrt, ebenso wie eine Lehne, an der sich das Kind ausruhen kann. Jedoch muss auch ebenfalls bedacht werden, dass das Kind dabei niemals aus den Augen gelassen werden darf, da es sonst zu gefährlichen Situationen kommen kann.

Valentin entdeckt die Wasserspritzpistole für sich! 🙂

Fazit:

Wer diese Tipps für sommerliches Spielzeug beherzigt, der wird seinen Kindern einen unbeschwerten Sommer schenken. Denn mit dem angesagten Trendspielzeug sind Kinder nicht nur aktuell, sondern auch in jedem Fall mit spaßigem Spielzeug ausgerüstet.

Doch sollte bei all dem ein Rat beherzigt werden: Egal was gerade angesagt ist, am Ende entscheiden doch die eigenen Kinder darüber, welches Spielzeug ihnen am liebsten ist.

Artikelbild Oben: ©panthermedia.net Fabrice Michaudeau

Die Must-Haves im Sommer für die Kleinen
Artikel bewerten

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*