Die Top 4 Maltechniken für Kleinkinder und Babys

Malen für Kleinkinder

Im Alter von 12-13 Monaten greifen Kleinkinder zum ersten Mal zur Farbe und kritzeln ein wildes Muster. Gerade am Anfang gilt der Großteil der Aufmerksamkeit vor allen Dingen den Grundtechniken, wie das Halten der Stifte und der Umgang mit den Farben und dem Papier. Farben spielen dabei übrigens eine entscheidende Rolle im Leben von Kleinkindern und Babys. So lässt sich über den gezielten Einsatz bereits frühzeitig das Verständnis für die Umwelt und Umgebung schulen. Wir wollen Ihnen nun die vier angesagten Maltechniken für den Anfang vorstellen und geben einen ersten Farben- und Kreativ-Ratgeber an die Hand.

Wann greift Ihr Kind zu Stift und Papier?

Eines steht schon zu Beginn fest: Malen, Zeichnen und Farben nehmen ab dem zwölften Monat eine entscheidende Rolle im Leben unserer Kinder ein. Wie oft finden wir Eltern uns in der Situation wieder, ein wildes Gekritzel zuordnen zu wollen. Schon bald werden sich die ersten Versuche  immer weiter konkretisieren und verbessern. Warum greifen gerade Kleinkinder mit Ende des ersten Lebensjahres zum ersten Mal zum Stift? Ganz einfach: Es ist der Zeitpunkt, an dem sich die Feinmotorik entscheidend verbessert. Spätestens mit dem 16. Lebensmonats vergrößert sich Ihre Kunstsammlung kindlicher Gemälde.

Tipp: Die Kindheit in Bildern festhalten

Eine ganz besondere Erinnerung für spätere Jahre sind die Zeichnungen Ihres Kindes. Nehmen Sie sich die Zeit und sammeln akribisch die kindlichen Gemälde. Es empfiehlt sich, auf der Rückseite einer Zeichnung, jeweils den Tag und das Datum zu vermerken. Auf diese Weise können Sie die einzelnen Zeichnungen später zuordnen. Sammeln Sie die Blätter in einem externen Ordner und stöbern später mit Ihrem Kind in den Zeichnungen der Kindheit.

Die Entwicklung der Feinmotorik

Die folgenden Monate widmen die kleinen Künstler der Übung und Präzisierung. Gerade im Kindergarten und in der Kinderkrippe fertigen Erzieher in Gruppen gemeinsame Bilder thematisch passend zur Saison an. Im Alter von drei Jahren sind viele Kinder in der Lage, einen Stift sicher zu umfassen. Ist die Phase des Vorschulalters erreicht, malen und kritzeln Kinder zumeist die ersten Buchstaben aufs Papier. Es handelt sich mehr um ein Nachahmen von Vorlagen und Vorbildern, als um ein verstehendes Lesen der Buchstaben. Wir raten davon ab, Ihr Kind unter Druck zu setzen und zum Schreiben zu bewegen. Es handelt sich hier vielmehr um einen intuitiven Entwicklungsprozess, für den jedes Kind eine unterschiedliche Entwicklungsspanne in Anspruch nimmt. Ist ein Kind nicht dazu bereit, die ersten Buchstaben zu schreiben, werden Sie mit Ihren Bemühungen keinen Erfolg haben.

Top 1: Wachsmalstifte für die ersten Malversuche

Gerade für die Anfangsphase empfehlen Babyratgeber Wachsmalstifte. Die Zusammensetzung dieser Stifte ist bedenkenlos und es lassen sich kreative Ergebnisse auch kinderleicht von Wand und Fußboden wischen. Die Kleinen werden feststellen, dass sie mit den Stiften leichter und fester aufdrücken können. Zudem lassen sich die Farben verwischen und übereinandermalen.

Achtung: Diese Effekte begeistern

Nutzen Sie schwarzes Zeichenpapier oder Zeichenkarton. Hier entstehen wundervolle Effekte in Verbindung mit Wachsmalfarben. Legen Sie zum Beispiel ein Laubblatt unter das Zeichenpapier und straffieren mit den Stiften die Konturen.

Amazon Image

Top 2: Wasserfarben

Ganz oben in der Beliebtheitsliste kleiner Künstler stehen eindeutig Wasserfarben. Der Einsatz des Materials hält sich in Grenzen. Sie benötigen lediglich einen Malkasten, eine Auswahl verschiedener Pinsel sowie Unterlagen & Zeichenpapier. Bereits die ersten Frabklekse zaubern ein herrliches Bild. Überdies lassen sich die Farben miteinander zu neuen Farben vermischen.

Amazon Image

Top 3: Fingerfarben

Gerade für unsere Jüngsten empfehlen wir Fingerfarben. Es handelt sich dabei um lebensmittelechte Farben, die keinerlei gefährliche oder giftige Substanzen enthalten. Es darf so richtig geklettert werden. Das Malen mit Fingerfarben stellt ein sinnliches Erlebnis dar, da die Kinder direkt mit ihren Händen arbeiten. Malen Sie doch gemeinsam zu einem Hörspiel oder zu Musik.

Amazon Image

Top 4: Die ersten Buntstifte

In der Kreativbranche haben sich die Entwickler und Hersteller auf die Bedürfnisse der Kleinsten eingestellt und ergonomisch abgestimmte Buntstifte hergestellt, die selbst in ungeübten Händen optimal liegen. Entscheiden Sie sich für einen Stift, den Ihr Kind mit Leichtigkeit festhalten kann, und der nicht beim nächsten Malversuch auseinander bricht.

Amazon Image

Fazit

  • Arbeiten Sie von Beginn an – ab dem 12. Lebensmonat – kreativ mit Ihrem Kind, dies schult Motorik, logisches Denken sowie das Gefühl für Farben und Formen.
  • Zudem bereitet sich Ihr Kind über diese ersten Prozesse auf das spätere Schreiben vor. Im Vorschulalter landen die ersten Buchstaben auf dem Blatt Papier.
  • Arbeiten Sie nicht mit Druck oder Ungeduld, denn auf diese Weise bewirken Sie das Gegenteil. Gerade mit Kleinkindern bieten sich Fingerfarben, Wasserfarben sowie Wachsmalstifte an.
  • Die größeren Kleinkinder greifen zu ergonomisch geformten Buntstiften.
Amazon Image

Baby Walz
Kidsweb
Kinder-Erlebnis-Kochen.de

Bildquellen
Artikelbild: © panthermedia.net / ximagination

Die Top 4 Maltechniken für Kleinkinder und Babys
Artikel bewerten

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*