Ein neues Auto für die Familie – Gebrauchtwagen bis 10.000 Euro als Familienkutsche

Beliebte Familienautos | © panthermedia.net / pikselstock Beliebte Familienautos | © panthermedia.net / pikselstock

Ein Auto ist für die meisten Familien unverzichtbar. Schließlich ist es kaum möglich, die täglichen Strecken zu Fuß oder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zurück zu legen. Vor allem wenn die Kinder dabei sind, würden die Kosten für die Fahrscheine schnell in die Höhe gehen. Aber auch die Tatsache, dass der Rückgriff auf die öffentlichen Verkehrsmittel meist recht zeitaufwendig ist, zeigt sich als ein erheblicher Nachteil. Der Kauf eines Autos ist somit eigentlich unausweichlich.

Der Kauf eines Gebrauchtwagens: für Familien meist sinnvoller

Ein Gebrauchtwagen ist für viele Familien die perfekte Lösung. Denn vor allem der niedrige Preis kommt ihnen entgegen. Kinder sind schließlich alles andere als günstig, weshalb das Budget bei den meisten Eltern recht knapp bemessen ist. Außerdem ist ein Neuwagen eine weniger sinnvolle Anschaffung, da der Wagen durch die Benutzung schnell erste Gebrauchsspuren aufweisen wird. Die meisten Eltern kennen das Problem, dass der Familienwagen eigentlich immer etwas unordentlich wirkt. Fussballschuhe im Kofferraum, Kekskrümel auf der Rückbank und Spielzeug im Fussraum, sind für die meisten Eltern Alltag. Das ist natürlich nicht weiter tragisch, jedoch würde ein Neuwagen sowieso schnell in den Zustand eines Gebrauchtwagens fallen.

Die Kaufkriterien

Kaufkriterien eines Familienautos | © panthermedia.net / Kurhan

Kaufkriterien eines Familienautos | © panthermedia.net / Kurhan

– Der Kilometerstand
– Ist der Wagen ein Unfallwagen?
– Wurde ein Scheckheft gepflegt?
Wo und von wem wurden die bisherigen Reparaturen durchgeführt?
Welche Reparaturen sind angefallen?
Wie viele Vorbesitzer hatte der Wagen?
Welche Strecken wurden mit dem Wagen gefahren? (Kurzstrecken sind extrem schädlich für Dieselfahrzeuge!)
– Wie lange hat der Wagen noch TÜV? (letzen TÜV Bericht unbedingt zeigen lassen)
– Hat der Wagen rostige Stellen? (auch unter den Wagen schauen)
Wer ist den Wagen meistens gefahren? (Fahranfänger verlangen der Kupplung besonders viel ab)
Warum wird der Wagen nun verkauft?
Was funktioniert alles nicht an dem Wagen?

Die typischen Familienautos

Die Automobilindustrie gibt sich alle Mühe, Modelle zu entwickeln, die bestens auf die Kundschaft zugeschnitten sind. Die Familien brauchen vor allem eins, und das ist viel Platz. Bei zwei Kindern und vielleicht noch einem Hund, muss der Wagen schließlich einiges an Stauraum bieten. Deshalb finden sich auch viele Modelle, die speziell für Familien entwickelt wurden. Besonders beliebt in diesem Segment sind die Volkswagenmodelle Sharan und Touran. Für größere Familien bietet sich der VW Multivan (T4 und T5 ) an. Der Opel Insignia bietet als Kombi nicht nur viel Platz, sondern überzeugt auch mit einem sportlichen Design. Deutlich hochpreisiger ist hingegen der 3er BMW Kombi. Allerdings wird dieses Modell häufig angeboten und überzeugt durch eine hervorragende Qualität.

Fazit: Was gibt es zu beachten?

Ein Gebrauchtwagen in diesem Segment muss möglichst viel Platz bieten. Die Autohersteller legen allesamt einen hohen Wert auf Sicherheit. Wer in Deutschland ein Auto kauft, braucht sich keine Sorgen machen, dass er damit die Familie in Gefahr bringen könnte. Deshalb ist dieser Punkt in die Bewertung auch nicht mit eingeflossen. Bei dem Kauf eines Gebrauchtwagens gibt es einiges zu beachten. Der allgemeine Zustand, die Laufleistung und der Vorbesitzer sind besonders entscheidend. Es sollte außerdem niemals ein Auto ohne gültigen TÜV gekauft werden.

Mit den erwähnten Klassikern in diesem Segment können die meisten Familien nicht viel falsch machen. Diese Wagen gelten schließlich nicht grundlos als echte Verkaufsschlager. Auf eine Probefahrt sollte niemals verzichtet werden. Es kann außerdem sinnvoll sein, die Kinder zu dieser mitzunehmen. So kann direkt getestet werden, ob sie auf der Rückbank genug Platz haben. Das gleiche gilt für den Hund und den Kofferraum, falls die Familie einen Hund hat. Der Kauf eines Gebrauchtwagens ist für die meisten Familien nicht nur aus finanzieller Sicht sinnvoller. Denn durch die tägliche Benutzung, wird sich der Wagen sowieso schnell abnutzen. Bei einem Gebrauchtwagen sind beispielsweise neue Flecken auf der Rückbank weniger tragisch, als bei einem teuren Neuwagen.

Artikel bewerten

Über Simon Schröder (270 Artikel)
Wir vom Litia-Team berichten regelmäßig über Themen rund um Finanzen & Familie. Haben Sie Anregungen oder Ideen? Wir freuen uns auf Ihr Feedback! Mich finden Sie auf <a href="https://plus.google.com/+SimonSchröder/" rel="author" />Google+</a>.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*