Eltern mit großem Altersunterschied – das ist zu beachten

Ältere Eltern

Ältere Eltern

Etwa sechs Prozent der deutschen Paare sind mehr als zehn Jahre auseinander. Eltern mit großem Altersunterschied werden in der Bundesrepublik immer populärer. Sie erleben ihren Alltag mit Kindern aus einer etwas anderen Perspektive. Auf einer Seite liegt die jugendhafte Stärke und Vitalität, auf der anderen Seite Erfahrung und Altersweisheit. Wie man das entsprechend meistern kann und welchen Einfluss ein Altersunterschied auf die Entwicklung der Kinder hat, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Altersunterschied ist kein Hindernis

[sws_green_box box_size=“630″]Laut Statistischem Bundesamt besteht bei sechs Prozent der Paare in Deutschland ein Altersunterschied, der mehr als zehn Jahre groß ist. Etwa zehn Prozent der Paare sind in gleichem Alter. In der Regel sind es die Väter, die in einer Partnerschaft der ältere Part sind.  Lebensgemeinschaften, bei denen die Frauen älter sind, sind äußerst selten, der Prozentsatz beträgt dabei rund ein Prozent.
Ein älterer Vater ist etwas ganz Normales, schon wegen der inneren Uhr. Der Altersunterschied ist über Jahrhunderte kaum bemerkt worden. Erst die Gleichheit bei den Geschlechtern hat auch mehr Gleichaltrigkeit zustande gebracht. [/sws_green_box]

Mehr Ruhe und Weisheit in der Familie

Ältere Männer und Frauen bringen in die Familie mehr Ruhe und Weisheit, die Psychologen bezeichnen  das sogar als gewachsene Kompetenz, mit eigenen Emotionen gekonnt umgehen zu können. Die Wissenschaftler haben es bestätigt: Mit 50 oder 60 Jahren sind Menschen emotional genauso eingestellt, die Liebe zum Partner und Kind ist genauso tief. Der Alltag in solchen Familien ist besser geordnet, mehr Ruhe und Geduld sind vorhanden.

Den Karrierestress haben die Eltern dann meistens hinter sich, was Platz für mehr Gefühle und mehr Herz lässt. Geduld und Einfühlsamkeit zeichnen solche Familien aus. [sws_highlight hlcolor=“fbfac7″]Ältere Eltern [/sws_highlight] berichten kaum von negativen Erfahrungen mit ihren Kindern, zumindest wenn der Nachwuchs noch klein ist. Aber auch die Pubertät lässt sich bei diesem Familienmodell leichter überstehen.

Wir leben länger

Auch früher gab es ältere Eltern beziehungsweise Eltern [sws_highlight hlcolor=“fbfac7″]mit großem Altersunterschied [/sws_highlight] . Allerdings lebt man heutzutage auch länger, ist gesünder und besonnener. Die Paare müssen aber genauer planen, sonst könnte es dazu kommen, dass das Geld auf einmal knapp wird, weil Renten für Rentner bemessen sind und nicht für die Erziehungsjahre.

Deswegen ist es ratsam, sich rechtzeitig über Rücklagen zu beraten, damit man später nicht in finanzielle Schwierigkeiten gerät und das Glück der Familie unnötig gefährdet. [sws_highlight hlcolor=“fbfac7″]Kinder in späten Jahren [/sws_highlight] zu bekommen bedeutet für ältere Eltern eine zweite Jugend zu erleben. Es hält fit und wach, wir sind agiler und flexibler.

RTJ – Interview – reifer Mann berichtet über seine deutlich jüngere Partnerin

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Torsten Tracht

Artikel bewerten

Über Dariusz Strenziok (151 Artikel)
Wir vom Litia-Team berichten regelmäßig über Themen rund um Finanzen & Familie. Haben Sie Anregungen oder Ideen? Wir freuen uns auf Ihr Feedback! Mich finden Sie auf <a href="https://plus.google.com/u/0/114453479750257199017/" rel="author" />Google+</a>.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*