Elternunterhalt 2012

Elternunterhalt 2012

Das Bürgerliche Gesetzbuch weist in seinem Paragrafen 1601 darauf hin, dass „Verwandte in grader Linie verpflichtet sind, einander Unterhalt zu gewähren“. Dass Eltern für ihre Kinder eintreten, ist im Regefall normal. Der umgekehrte Weg wird allerdings nicht allen geläufig sein.

Fälle, bei denen pflegebedürftige Väter und Mütter in einem Heim versorgt werden, gehören mittlerweile leider zur Normalität.

Der Staat zahlt zwar einen Anteil der Kosten, aber auch die Kinder werden zum Elternunterhalt 2012 verpflichtet. Je nach der Höhe des Einkommens müssen sie einen monatlichen Beitrag entrichten. In diesem Jahr gibt es dafür keine neue Tabelle und es gelten die Zahlen von 2011.

Schonvermögen 2012

Unterhalt für die Eltern 2012

Grundsätzlich ist jedes Kind zur Zahlung verpflichtet. Nicht nur bei der Unterbringung in einem Heim, sondern ebenfalls dann, wenn andere staatliche Institutionen Leistungen erbringen.

Sind zum Beispiel Eltern auf Unterstützung durch das Sozialamt angewiesen, müssen Kinder auch hier ihren Beitrag leisten. Im Januar 2011 hob der Gesetzgeber die Freibeträge aber so weit an, dass nur noch wirklich Gutverdienende zu den Zahlungspflichtigen gehören.

Der Selbstbehalt von unterhaltspflichtigen Kindern steht bei allen Berechnungen an erster Stelle.

Damit wird vermieden, dass diese ihren bisherigen Lebensstandard nicht mehr halten können. Daher ist die Befürchtung vieler, für hohe Heimkosten der Eltern, einen Teil ihres Einkommens zu opfern, unberechtigt.

Ehepaare ohne Kinder haben das Recht, 2700€ ihres Einkommens zu behalten. Dieser Selbstbehalt ist so aufgeteilt, dass der Unterhaltspflichtige über den Betrag von 1500€ monatlich verfügen darf und die Summe des Ehepartners bei 1200€ liegt.

Elternunterhalt 2012 beantragen

Elternunterhalt 2012 beantragen

Die Tatsache, dass der nicht unterhaltspflichtige Ehepartner sehr gut verdient, kann dazu führen, dass sein Einkommen zum Selbstbehalt seines Partners hinzugerechnet wird.

Das liegt daran, dass Ehepartner zu gegenseitigen Unterhaltszahlungen verpflichtet sind.

Sollte also eine Hausfrau ohne eigenes Einkommen ihre Eltern unterstützen müssen, dann kann auch sie unter Umständen zu Zahlungen vom Nettogehalt ihres Ehemannes herangezogen werden. Partner, die ein Anschreiben der Sozialämter erhalten, tun gut daran, wenn sie sich an einen Fachmann wenden. Die Auslegung des Gesetzes ist so umfangreich, dass jeder Fall individuell betrachtet werden muss.

Nicht nur der Selbstbehalt spielt bei der Berechnung für das Elterngeld 2012 eine Rolle. Auch die Kosten für einen Kredit oder das selbst genutzte Eigenheim vermindern das zugrunde gelegte Nettoeinkommen der Kinder. Es steht ebenfalls fest, dass zunächst eigene Kinder versorgt sein müssen, bevor das Sozialamt Unterhalt für Eltern einfordern kann. Sozialämter verschicken beim Elterngeld 2012 mitunter fehlerhafte Bescheide. Sei es, dass Einkünfte falsch berechnet sind oder das Vermögen des Partners hinzugezogen wurde. In jedem Fall müssen Kinder, die einen Bescheid des Sozialamtes bekommen haben, diesen genau prüfen.

Einen Fachanwalt aufsuchen?!

Wer sich nicht sicher ist, ob die Sachbearbeiter der Ämter korrekt gerechnet haben, sollte einen Fachanwalt aufsuchen. Dieser stellt sehr schnell fest, ob sich ein Widerspruch lohnt.

Unter Umständen kommt es auch zu einem Verfahren vor Gericht, was sich aber durchaus lohnen könnte.

Erst im Jahr 2010 gingen die Kläger bis zum Bundesgerichtshof und bekamen hier ihr Recht. Der Grund für Klagen liegt dabei nicht darin, dass Kinder nicht zahlen wollen. Es ist aber von ihnen nicht nachvollziehbar, dass auch ihr Partner mit zur Verantwortung gezogen werden kann.

Dieser Artikel stellt keine Rechtsberatung dar. Ich kann keine Garantie oder Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der gemachten Angaben übernehmen. Diese Schilderungen sind reine Erfahrungswerte und beruhen auf meinen persönlichen Erlebnissen und Einschätzungen. Dieser Artikel stellt nur meine eigene Meinung dar!

Alles Liebe
euer Simon

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Yuri Arcurs
Oben-Links: ©panthermedia.net Martina Ebel
Mitte-Rechts: ©panthermedia.net Elena Elisseeva
Unten-Links: ©panthermedia.net Alexander Raths

Elternunterhalt 2012
Artikel bewerten

Über Simon Schröder (1003 Artikel)
<a href="https://plus.google.com/111295419607355970628?rel=author"> Simon Schröder</a> ist ein begeisterter Blogger und freut sich über jeden Kommentar. Fragen zum aktuellen Kindergeld, Elterngeld oder auch dem Kinderzuschlag beantwortet er gerne. Dabei ist es ihm aber auch wichtig zu betonen, dass eine rechtskräftige Aussage nur von den Behörden selber kommen kann.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*