Endlich wieder Frühjahrsputz – Die Checkliste für eine erfolgreiche Grundreinigung

Fruehjahrsputz! | © panthermedia.net / Arne Trautmann Fruehjahrsputz! | © panthermedia.net / Arne Trautmann

Auf die Lappen, fertig, los! Endlich wieder Frühling, endlich wieder etwas wärmeres Wetter. Nicht nur Natur und Tiere erwachen langsam aus ihrem Winterschlaf, sondern ebenso die Menschen – das bedeutet auch, dass man es der Natur gleichtun und die Spuren des vorangegangenen Winters beseitigen sollte. Oder kurzum: Der Frühlingsputz steht an! Für manche ein Fluch, für andere ein Segen – aber machen sollte ihn jeder, ob man es nun mag oder nicht. Wie aber ist die Wohnung am effektivsten zu reinigen?

Vorbereitung und Planung sind das A und O

Jede Hausfrau und jeder Hausmann kennt es: Der Wille zum Frühjahrsputz ist gefasst, man selbst steht eifrig in den Startlöchern und dann … wo anfangen?
Wer sich keine Gedanken darüber macht, wo er anfangen will oder sein Putzvorhaben nicht wenigstens etwas koordiniert, wird schnell frustriert sein und den Lappen hinwerfen.
Wie also vorgehen?- Raum für Raum oder doch erst alle Fenster, alle Teppiche, alle Armaturen und zuletzt dann überall wischen?

Ein allgemeingültiges Rezept gibt es natürlich hier nicht. Aber britische Wissenschaftler haben festgestellt, dass die Raum für Raum Methode für das Belohnungszentrum des Hirns am effektivsten ist. Der Putzteufel verspürt nach jedem erfolgreich gereinigten Raum, das positive Gefühl und die Erleichterung, etwas Gutes geleistet zu haben. – Daher muss die Empfehlung auf dieses Reinigungsschema lauten.

Was brauche ich zum Reinigen und Putzen?

Reinigungsmittel fuer den Fruehjahrsputz | © panthermedia.net / Ines Weiland-Weiser

Reinigungsmittel fuer den Fruehjahrsputz | © panthermedia.net / Ines Weiland-Weiser

Natürlich erst einmal Putzmittel und Putzutensilien. Wer was und warum vorzieht, ist eine lange Debatte – ob nun die Chemiekeule oder doch die ganzheitliche Scheuermilch oder sogar der hausgemachte Fliesenreiniger … alles ist möglich und alles ist erlaubt, solange man damit zurecht kommt. Aber haben muss man es, denn darauf kommt es an. Es ist also äußerst empfehlenswert vor dem Frühjahrsputz zu prüfen, was man noch zuhause hat und was nicht. Schließlich ist es unschön auf halber Strecke zu bemerken, dass der Glasreiniger fehlt und man doch keine Gummihandschuhe mehr hat. Deshalb: Vor dem Putzen prüfen, was man da hat und was man noch braucht.

Immer schön realistisch bleiben!

Jeder will so schnell wie möglich mit der Arbeit fertig werden … aber schnell heißt nicht immer realistisch. Wer alleine ein ganzes Einfamilienhaus zu reinigen hat, der wird mehr Zeit darein investieren müssen, als jemand der dem Schmutz in einer Wohnung mit einem Zimmer den Kampf angesagt hat. Es gilt also, sich nicht zu übernehmen und eine realistische und schaffbare Zeitgrenze zu setzen, in der man den Frühjahrsputz beendet haben möchte.
Alles andere führt nur zu zu viel Druck und Stress und das möchte keiner. Des Weiteren verursachen negative Emotionen auch negative Erinnerungen und man wird, geht man zu lange dergestalt an das Thema heran, dieses elende Gefühl im Bauch nicht mehr los, wenn der Frühjahrsputz näher rückt. Deswegen ist es besser immer positiv zu bleiben und den Frühling mit allen seinen Schönheiten, aber auch seinen Pflichten zu begrüßen.

Alles in Allem …

Ja, Alles in Allem muss der Frühjahrsputz mit der richtigen Planung und Vorbereitung nichts sein, dem man mit Unlust entgegensieht! Wer sich beispielsweise eine Liste mit allem erstellt, was zur Reinigung der Wohnung gebraucht wird und einen groben Angriffsplan den Ablauf betreffend formuliert, dem wird die Arbeit zwar nicht leichter, aber dafür entspannter von der Hand gehen, als dem, der sich einfach auf Gut Glück ins Getümmel schmeißt.

Außerdem bleibt einem die Freude am Frühlingsputz recht lange erhalten. Manche Ecken der Wohnung oder des Hauses müssen nicht oft geputzt werden und sehen auch noch nach ein paar Monaten gut aus. Das steigert nicht nur die Wohnqualität, sondern auch das allgemeine Wohlbefinden. Darüber hinaus kann man sich nach einem erfolgreichen Frühjahrsputz erst einmal erleichtert zurücklehnen und sich selbst auf die Schulter klopfen. Fleiß verdient schließlich Lob und Anerkennung.

Artikel bewerten

Über Simon Schröder (280 Artikel)
Wir vom Litia-Team berichten regelmäßig über Themen rund um Finanzen & Familie. Haben Sie Anregungen oder Ideen? Wir freuen uns auf Ihr Feedback! Mich finden Sie auf <a href="https://plus.google.com/+SimonSchröder/" rel="author" />Google+</a>.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*