Englisch für Kinder

Englisch für Kinder

Zu keinem Zeitpunkt fällt das Lernen so leicht, wie in jungen Jahren. Kinder sind wissbegierig und behalten sehr schnell. Davon können besonders Umschüler ein Lied singen, die sich mit dem Lehrstoff herumplagen.

Sie bedauern, dass sie als Kind nicht fleißiger waren oder keine Unterstützung der Eltern bekamen. Im geeinten Europa ist es wichtig, dass Englisch als Zweitsprache beherrscht wird.

Wissenschaftler können belegen, dass bereits im Kindergartenalter mit dem Unterricht begonnen werden kann. Dieser spielt sich nicht so ab wie in der Schule. Die Kleinen werden spielerisch englisch lernen, besonders dann, wenn man sich zuhause noch passent mit einem Englischkurs unterstützt. Einen guten Anbieter dafür finden man leicht im Internet. Einen davon habe ich euch im vorherigen Satz direkt mit verlinkt. Die individuelle Suche über Google kann sich aber auch noch lohnen. Je nach dem, was man auch für eigene Erwartungen an den Kurs besitzt. Die zunächst fremden Vokabeln gehen bei so einem Onlinekurs auch recht schnell so in Fleisch und Blut über, dass sie bald mit einer erstaunlichen Leichtigkeit in der Fremdsprache kommunizieren können. Lohnen dürfte sich das in jedem Fall.

In einigen Ländern gibt es seit einiger Zeit schon zweisprachige Krippen und Kindergärten, wo die Jüngsten bereits englisch lernen. In Deutschland sollten sie ebenfalls eingeführt werden, allerdings sind es bisher nur wenige Gemeinden, die das umsetzten. Leider gibt es zu dem Thema auch Skeptiker. Sie befürchten, dass die Kleinen zu früh überfordert sind und ihnen die Freude am Lernen vergeht. Studien belegen aber, dass das Gegenteil der Fall ist. Die Sprösslinge treten mit viel mehr Selbstbewusstsein auf und haben es in der Schule leichter. Selbst das Erlernen von Mathematikaufgaben soll durch die Kenntnis der Fremdsprache einfacher fallen. Das kann natürlich nicht für alle gelten. Es ist Sache der Eltern zu wissen, was sie ihrem Nachwuchs zutrauen können und wo er überfordert ist.

Englisch für Kinder

Englisch mit einem Hörbuch lernen

Haben die Kleinen bereits Grundkenntnisse erworben, dann gibt es viele Angebote, die sie beim Vertiefen des Gelernten unterstützen. Ein Hörbuch kann zu diesem Zweck genauso geeignet sein wie ein gedrucktes Buch.

Eltern sollten beim Kauf lediglich darauf achten, dass die Produkte dem Alter ihrer Kinder entsprechen. Sonst kann das Projekt Englisch für Kinder wirklich zu anstrengend sein.

Ältere Kids freuen sich, wenn sie die Ferien einmal ohne Vater und Mutter verbringen dürfen. Dann nehmen sie auch gerne in Kauf, dass sie während ihrer Freizeit am Unterricht teilnehmen müssen.

Sprachreisen sind sehr beliebt und in lockerer Atmosphäre lernt es sich leichter als in der gewohnten Umgebung. Die Angebote der Reiseveranstalter führen zu verschiedenen Zielen. Das können Städte in Deutschland sein oder aber in Großbritannien. Die Wahl hängt sicher auch vom Preis ab. Gute Sprachreisen müssen nicht teuer sein und ebenfalls nicht in ein fremdes Land führen.

Englisch lernen im Internet

Englisch lernen im Internet

Das World Wide Web gibt den Interessierten eine Fülle an Informationen zum Thema Fremdsprachen lernen. Der Verbraucher kann hier nicht nur Spiele und DVDs erwerben.

Auch die Anbieter von Sprachreisen stellen hier ihre Programme vor. Ein Vergleich gestaltet sich einfach und die Buchung kann ebenfalls über das Netz durchgeführt werden.

Hier erfahren besorgte Eltern ebenfalls, welchen Nutzen schon die Jüngsten davon haben, wenn sie englisch lernen. Wissenschaftliche Studien werden im Netz vorgestellt, die von neutralen Stellen ausgewertet sind.

Eine weitere und dabei sehr gern genutzte Möglichkeit bieten online Sprachkurse für Kinder. Diese können je nach dem Alter der Zöglinge gebucht werden. Sie bieten viel und sind dennoch relativ preiswert. Das mag schon alleine daran liegen, dass für die Kurse nicht so viele Dozenten eingestellt werden müssen.

Dieser Artikel stellt keine Rechtsberatung dar. Ich kann keine Garantie oder Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der gemachten Angaben übernehmen. Diese Schilderungen sind reine Erfahrungswerte und beruhen auf meinen persönlichen Erlebnissen und Einschätzungen. Dieser Artikel stellt nur meine eigene Meinung dar!

Viele Grüße
euer Simon

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Christian Schwier
Mitte-Links: ©panthermedia.net Leah-Anne Thompson
Unten-Rechts: ©panthermedia.net Monkeybusiness Images

Englisch für Kinder
Artikel bewerten

Über Simon Schröder (1001 Artikel)
<a href="https://plus.google.com/111295419607355970628?rel=author"> Simon Schröder</a> ist ein begeisterter Blogger und freut sich über jeden Kommentar. Fragen zum aktuellen Kindergeld, Elterngeld oder auch dem Kinderzuschlag beantwortet er gerne. Dabei ist es ihm aber auch wichtig zu betonen, dass eine rechtskräftige Aussage nur von den Behörden selber kommen kann.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*