Ernährung während der Schwangerschaft und Stillzeit – Gesund essen für zwei

Schwangerschaft und Kochen | © panthermedia.net / yanlev Schwangerschaft und Kochen | © panthermedia.net / yanlev

Die Schwangerschaft und auch die Stillzeit stellen zwei wichtige Phasen für uns Frauen dar; immerhin kann hier hautnah verfolgt werden, wie neues Leben heranwächst. Für das neue Lebewesen muss dabei eine große Verantwortung übernommen werden. Dazu gehört vor allem eine bewusste Lebensführung und eine gesunde und nährstoffreiche Ernährung, die bereits während der Schwangerschaft für das Wohlbefinden und eine gute Entwicklung beim Kind sorgt.

Ernährung während der Schwangerschaft und Stillzeit – gesteigerter Energiebedarf

Bereits ab dem 4. Schwangerschaftsmonat steigt der Energiebedarf bei der Ernährung um etwa 15 Prozent an; das entspricht in etwa einem Bedarf von 300 Kalorien. Besonders die Aufnahme von Mikronährstoffen für die Mutter-Kind Kombination geht deutlich nach oben. Außerdem kommen dazu noch sogenannte „Essensgelüste“, wo die Lust auf Kohlenhydrate besonders stark ist. Allerdings sollte hier unbedingt eine zu einseitige Ernährung vermieden werden, wie es auch in diesem bekannten Ratgeber zur richtigen Ernährung während der Schwangerschaft steht:

Ernährung in der Schwangerschaft

Ernährung in der Schwangerschaft

Ernährung während der Schwangerschaft und Stillzeit – gesunde Ernährung

Die Ernährung stellt während der Schwangerschaft und Stillzeit eine Art Schlüsselposition dar, denn hier wird der Grundstein für die Entwicklung des Kindes gelegt. Je besser und gesünder die Ernährung während der Schwangerschaftszeit verläuft, umso besser kann sich das Kind später entwickeln. Besonders auf die richtigen Nährstoffe kommt es dabei an, die täglich eingenommen werden.

Folsäure

Folsäure trägt dazu bei, dass es zu einem normalen Gewebewachstum während der Schwangerschaft kommt. Außerdem hat der Nährstoff Auswirkungen auf die Funktion der Zellteilung und sorgt somit für die Ausrichtung des Immunsystems.

Docosahexaensäure, Eicosapentaensäure & Omega 3 Fettsäuren

Ein weiterer wichtiger Faktor stellt die Einnahme von DHA (Docosahexaensäure) dar, welche für die Entwicklung der Augen und des Gehirns verantwortlich ist. Eine positive Wirkung stellt sich bereits bei einer täglichen Menge von etwa 200 mg heraus. Außerdem ist es empfehlenswert täglich 250 mg an Omega 3 Fettsäuren, sowie Eicosapentaensäure (EPA) zu sich zu nehmen.

Vitamin D, Laktobazillen & Bifidobakterien

Ein weiterer wichtiger Nährstoff stellt das Vitamin D dar, welches das Immunsystem unterstützt und außerdem zu einen Stärkung und Erhaltung der Knochen beisteuert. Weiter sollten Probiotika zur Ernährung gehören; hierbei handelt es sich um lebende Mikroorganismen. Dazu gehören zum Beispiel Milchsäurebakterien wie Laktobazillen und Bifidobakterien, welche zur Stärkung der Darmflora benötigt werden.

Ernährung während der Schwangerschaft und Stillzeit – Muttermilch

Für den Körper einer Frau stellen die Schwangerschaft und die anschließende Geburt eine „Schwerstarbeit“ dar. Um schnell wieder fit zu werden, darf eine ausgewogene Ernährung mit ausreichenden Nährstoffen nicht fehlen. Der Körper benötigt vor allem für den Aufbau von Zellen und für die Regeneration genügend Kraft. Für ein neugeborenes Kind stellt dagegen die Muttermilch wichtige Nährstoffe bereit.

Damit diese ausreichend im Körper produziert werden kann, sollte auch nach der Schwangerschaft besonders eiweißreiche Lebensmittel wie zum Beispiel Eier, Fleisch, Nüsse und Milchprodukte zu sich genommen werden. Außerdem muss auf eine ausreichende Menge an Flüssigkeit geachtet werden, damit es zu keiner Austrocknung kommt.

Ernährung während der Schwangerschaft und Stillzeit – Fazit

Gesundes Essen auch nach der Geburt | © panthermedia.net / AnnaOmelchenko

Gesundes Essen auch nach der Geburt | © panthermedia.net / AnnaOmelchenko

Während und direkt nach der Schwangerschaft sollten auf Substanzen wie Alkohol und Nikotin verzichtet werden, denn diese Giftstoffe können in die Blutbahn und in den Körper der Babys gelangen. Nikotin kann zudem auch in der Stillphase in die jeweilige Muttermilch kommen, was dem Kind schadet.

Wenn ein neugeborenes Baby bestimmte Lebensmittel nicht verträgt oder darauf allergisch reagiert, sollte unbedingt eine Hebamme oder ärztlicher Rat eingeholt werden. Bei kleinen Kindern ausgelöste Koliken werden häufig durch Kohl, Zwiebeln oder Brokkoli verursacht. Dabei sollten sämtliche Lebensmittel nur in Maßen zu sich genommen und immer für genügend Abwechslung gesorgt werden.

Um optimal durch die Zeit der Schwangerschaft und Stillzeit zu kommen, sollte großen Wert auf eine ausgewogene Ernährung gelegt werden. Dazu gehört viel frisches Gemüse und Obst, sowie echte Vollkornprodukte. Auch Milchprodukte gehören dazu – allerdings am besten mit wenig Fett. Selbst ein bis zwei Portionen Fleisch dürfen in einer Woche nicht fehlen. Vermieden werden sollten dagegen unbedingt nicht durchgegarte oder rohe Lebensmittel, wie zum Beispiel Mettwurst, Sushi oder Carpaccio. Neben der Ernährung tut auch etwas leichter Sport oder regelmäßige Bewegung an der frischen Luft sehr gut.

Ernährung während der Schwangerschaft und Stillzeit – Gesund essen für zwei
5 (100%) 1 vote

Über Simon Schröder (286 Artikel)
Wir vom Litia-Team berichten regelmäßig über Themen rund um Finanzen & Familie. Haben Sie Anregungen oder Ideen? Wir freuen uns auf Ihr Feedback! Mich finden Sie auf <a href="https://plus.google.com/+SimonSchröder/" rel="author" />Google+</a>.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*