Erstes Weihnachten mit Baby: 10 Tipps für das erste gemeinsame Weihnachtsfest!

Weihnachten junge Frau mit Baby | © panthermedia.net / Mitar gavric Weihnachten junge Frau mit Baby | © panthermedia.net / Mitar gavric

Es sind kaum noch 14 Tage, der Heilige Abend und die Weihnachtsfeiertage winken bereits. Für viele Familien bricht eine besinnliche Zeit an, in der Alltagsstress und Arbeit endlich in die zweite Reihe rücken. Gerade für frischgebackene Eltern, die ihr erstes Fest gemeinsam mit einem Baby verbringen stellen sich reichlich Fragen. Wir nehmen das herannahende Weihnachtsfest zum Anlass, Ihnen einige Tipps für das erste gemeinsame Weihnachtsfest mit einem Neugeborenen auf den Weg zu geben.

Das erste Weihnachtsfest mit einem Baby

Feiern Sie zum ersten Mal mit Ihrem Baby Weihnachten, sollten Sie sich vor allen Dingen nicht unter Stress setzen. Viele Eltern befinden sich noch während des ersten Weihnachtsfestes im Mutterschutz oder Elternschutz, so können Sie sich reichlich Zeit nehmen, um sich auf das Fest vorzubereiten. Insbesondere jede Menge Trubel und Stress übertragen sich von den Eltern direkt auf das Baby und die geruhsame Zeit ist dahin. Es muss in diesem Jahr kein aufwendiges und kompliziertes Essen sein. Darüber hinaus empfehlen wir Ihnen die Geschenke frühzeitig zu kaufen oder noch jetzt online zu bestellen, um auch diesen Erwartungsdruck so gering wie nur möglich zu halten.

Bewahren Sie Ruhe und Gelassenheit, auch wenn es vielen frisch gebackenen Eltern gerade in der Weihnachtszeit sehr schwer fällt. Bleiben Sie einfach mal unter sich und starten Sie keinen Besuch durch die verschiedenen Familien. Gerade der Wohnungswechsel und der Wechsel mit neugeborenen Babys erzeugt jede Menge Stress und Unruhe. In diesem Jahr bleiben Sie Zuhause und gönnen und Ihrer frisch gebackenen Familie Ruhe und Entspannung.

Statistik: Welche Süßigkeiten naschen Sie üblicherweise zu Weihnachten? | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

So kommt Weihnachtsstimmung auf!

Tatsächlich kommt auch eher bei der Familie als bei Ihrem Baby Weihnachtsstimmung  auf. Es ist einfach atemberaubend, zu beobachten, welche Wirkung die kleine blinkenden Lämpchen des Weihnachtsbaumes auf Ihr Baby haben, die ausdrucksstarken roten Tischdecken und Dekorationselemente an den Fenstern und den Tischen. Genießen Sie genau diese Erfahrungen miteinander, denn sie werden so schnell wieder vergehen.

 Wie nehmen Babys Weihnachten war?

Jedes Kind verarbeitet die neuen Eindrücke während des Weihnachtsfestes auf unterschiedliche Art und Weise. Es ist ihre Aufgabe als Eltern auf diese Reaktionen einzugehen. Einige Babys genießen die vielen neuen Eindrücke, andere sind schnell überfordert. Wird es Ihrem Baby an einer Stelle zu viel, so sollten Sie genau diesen Reiz zurückfahren. Das kann mitunter eine Weihnachts-CD, sein oder ein leuchtender Stern direkt am Fenster.

Auch wenn Sie es noch so gut meinen, Babys brauchen keine Geschenke. Gerade Kleinkinder sind Geschenke vollkommen egal, sie können diese im Hinblick auf das Eigentum noch nicht verstehen. Dies mag wohl ein Grund sein, warum gerade Säuglinge und Babys viel mehr Spaß am Auspacken der bunten Geschenke haben, als er deren Inhalt. Zum Teil ist eine Serviette oder buntes Geschenkpapier spannender als eine teure Puppe. Bedenken Sie dies beim Kauf von Geschenken für Kleinkinder.

Weihnachten mit Säuglingen und Kleinkindern

Auch wenn es in vielen Familien zu Traditionen gehört, gerade am Heiligen Abend gemeinsam in die Kirche zu gehen. Haben Sie ein neugeborenes Baby, sollten Sie sich genau überlegen, ob Sie in diesem Jahr mit in die Kirche gehen. Ein schreiendes Baby bedeutet nicht nur für Sie, sondern auch für die anderen Anwesenden in der Küche jede Menge Stress und Unruhe.

Im Grunde genommen wollen wir Ihnen noch eine Regel mit auf den Weg geben, fahren Sie Ihre Erwartungen an das erste Weihnachtsfest mit Ihrem Baby nicht zu hoch. So besteht die Gefahr, schnell enttäuscht zu sein, gerade wenn das Kind nicht genügend Aufmerksamkeit für die vielen neuen Eindrücke zeigt, die für Sie sehr viel Mühe und Arbeit bedeutet haben. Frustration und Stress haben gerade in dieser Zeit nichts zu suchen.

Fazit

Bereiten Sie sich auf die freien Weihnachtsfeiertage gut vor. Erwarten Sie gerade am Heiligen Abend Besuch, sollten Sie mit einem einfachen Menü planen, um den Stresspegel so niedrig wie möglich zu halten. Im Hinblick auf die Geschenke müssen Sie sich nur wenig Gedanken machen. Besprechen Sie die Geschenke im Hinblick auf Ihre Bedürfnisse in der Familie mit den Verwandten und Freunden ab. Ihr Baby selbst zeigt vielleicht mehr Interesse am Geschenkpapier und einer bunten, dreckigen Serviette, als an kostspieligen Geschenken. Lehnen Sie sich zurück, fahren Sie auch ihre Erwartungen zurück und Sie werden ein unvergessliches Weihnachtsfest erleben.

https://www.berlin.de/special/familien/2865540-2864562-weihnachten-das-erste-mal-mit-kind-feier.html

Artikel bewerten

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*