Familien Hartschalenkoffer Test 2015

Hartschalenkoffer

Die Entscheidung für einen Hartschalenkoffer oder einen Softshell-Koffer kommt einer Grundsatzdiskussion nahe. So sollen diese Modelle vor allem im Hinblick auf die Stabilität und Haltbarkeit überzeugen, da sich bereits auf den ersten Blick die harte und stabile Schale erkennen lässt. Die weichen Modelle punkten dagegen im Hinblick auf die Flexibilität, was gerade für die Kids nicht schlecht ist. Wir werden im Folgenden einen direkten Vergleich anstellen und die Vorteile wie auch Nachteile eines Hartschalenkoffers gegenüberstellen. Welche Modelle konnten im Test überzeugen? Wir finden es heraus.

Eine Frage des Gewichts?

Gerade die Entwicklungen auf dem Markt der Airlines und die Zunahme der Buchungen von Billigfliegern haben das Problem der Frachtkosten und des Gepäcks aufgerufen, denn einige Unternehmen lassen ihre Passagiere nur noch das Handgepäck kostenlos mitnehmen. Für ein Frachtstück werden bis zu 50 € zusätzlich fällig, wie man u.a. auch auf spiegel.de nachlesen kann. So kann Ihnen ein großer, geräumiger, aber auch schwerer Koffer bei jeder Reise teuer zu stehen kommen. Auch wenn das Softgepäck im Vergleich zumeist leichter ist, schlagen die Leichtgewichte aus dem Test mit gerade einmal 2 kg zu Buche. Jedem Reisenden bleibt auf diese Weise maximale Freiheit, das Gepäck mit den eigenen Gegenständen zu beschweren. Stellen wir einen direkten Vergleich zwischen den Hartschalenkoffern und Trolleys an, fällt vor allen Dingen die Last mit enormen Unterschieden auf.

Amazon Image

Die inneren Werte der Hartschalenkoffer

Mit einem Klick öffnen Sie den Hartschalenkoffer und erblicken im besten Fall zusätzliche Fächer, Netztaschen, Spanngurte und Packplatten. Diese bilden eine grundlegende Voraussetzung, um Ihr Gepäck wohlbehalten und ohne Schaden am Urlaubsort auspacken zu können. Darüber hinaus legen immer mehr Reisende – vor allem Geschäftsleute – Wert auf ordentliche Hemdentaschen und möchten sich auf diese Weise das Bügeln unterwegs ersparen.

Bei den führenden Modellen im Bereich der Hartschalenkoffer ist übrigens mit einer Dehnungsfuge zu rechnen. Diese bietet nochmals ein erhebliches Maß an Flexibilität. Die äußere Hülle besteht zu großen Teilen aus Aluminium, Polycarbonat oder ABS, wobei bei diesem bekannten Testportal für Hartschalenkoffer auch noch der Unterschied gemacht wird zu reinen AluKoffern. Da die meisten Hartschalenkoffer im Frachtgepäck eines Fliegers oder eines Busses reisen, ist allerdings immer ein TSA-Schloss zu empfehlen.

Einzig und allein dieser Schlosstypen lassen sich bei der Einreise in die Vereinigten Staaten von einem autorisierten Sicherheitsbeamten öffnen. In diesem Zusammenhang ist auf die gestiegenen Sicherheitsvorschriften im Bereich der Einreisebestimmungen in die USA hinzuweisen. Reisen Sie gemeinsam mit Ihren Kindern, werden die Koffer schon einmal als Sitzplatz für die Kleinsten genutzt, achten Sie auf eine ordentliche Stabilität.

Wasserdicht: Was tun, wenn die Kleidung nass wird?

Im Hinblick auf die Wasserdichtigkeit fallen in den Tests keinerlei Unterschiede zwischen den weichen oder harten Modellen auf. Der Blick geht in Richtung Reißverschluss und Teleskopstange. Hier lauern zumeist die Schwachstellen eines Hartschalenkoffers. Gerade wenn Sie in tropische Länder mit einer besonders hohen Luftfeuchtigkeit reisen, sollten Sie auf eine exzellente Fertigungsqualität höchsten Wert legen.

Amazon Image
Hartschalenkoffer mit robusten Rollen

Installieren Sie an den Koffer Rollen, wird der Koffer zum Hartschalentrolley. In diesem Bereich lassen sich Upright Modelle mit zwei Rollen, Spinner mit vier Rollen sowie die Modelle mit sechs Rollen unterscheiden. Gerade bei den Modellen mit zwei Rädern, die an der Längsseite angebracht sind, mangelt es zumeist an Stabilität.

Der Sieger ist hart im Nehmen

Ein passender Koffer überzeugt durch seine Handhabung, Verarbeitung, Ausstattung im Innenbereich sowie durch seine Belastbarkeit. Die eigentlichen Werte stellen sich erst in einem eingängigen Praxistest heraus. Das Magazin Emporio hat in einer Testreihe insgesamt acht verschiedene Hartschalenkoffer aus Polypropylen und Polycarbonat getestet und konnte nur ein Modell herausstellen, dass auch den Falltest ohne Probleme bestand: Samsonite. Dieser schlug im Vergleich zwar mit dem höchsten Anschaffungspreis zu Buche, konnte jedoch auch höheren Belastungen standhalten.

Amazon Image

Fazit

  • Im Prinzip bringen Hartschalen- sowie Weichkoffer ihre Vorteile und Nachteile mit ins Spiel. Sie als Reisender müssen entscheiden, mit welchen Vorzügen Sie leben und reisen möchten.
  • Hartschalenkoffer fallen im Vergleich mit einem geringeren Gewicht auf und scheinen nicht nur auf den ersten Blick äußerst robust zu sein.
  • Darüber hinaus lassen sich bei einigen Modellen zusätzliche Rollen montieren, was gerade den Transport über weite Strecken vereinfacht.

Nicht zu unterschätzen ist der Wert eines Hartschalenmodells gerade in Wartephasen am Hotel oder am Flughafen, wenn die Kinder einen Platz zum Sitzen suchen. Im Inneren ist es ratsam, auf Hemdtaschen, Zwischenplatten und auf ein Netz Werd zu legen. Dann können Sie auch davon ausgehen, dass Ihre Kleidung wohlbehalten am Urlaubsort ankommt.

http://www.testberichte.de/koffer-und-taschen/1023/trolleys/artikel/von-acht-koffern-besteht-nur-einer-den-falltest.html

Bildquellen
Artikelbild: © panthermedia.net /monticello

Artikel bewerten

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*