Familienkasse Essen

Familienkasse für Essen

Die Familienkasse Essen ist für den Kinderzuschlag zuständig und bearbeitet dazu auch die Papiere. Wann immer ein Kind geboren wird, ist die Kindergeldkasse die richtige Anlaufstelle, wenn es um die Beantragung und Bewilligung von Kindergeld geht.

Anders wie bei den Arbeitsagenturen ist die Familienkasse aber nicht in jedem Ort zu finden.

Will man seine Papiere abgeben, kann man in der Regel auch persönlich die Behörde aufsuchen.

Dabei ist es fast immer auch möglich seine Situation zu besprechen, weitere Dokumente einzureichen und sich über den Stand der Bearbeitung zu informieren. Die Kundenzeiten der Familienkasse ist aber übrigens immer von Stelle zu Stelle völlig unterschiedlich.

Ihre Familienkasse Essen für Kindergeld.

Besucheradresse

Familienkasse Oberhausen
Mülheimer Str. 36
46045 Oberhausen

Postanschrift

Familienkasse Oberhausen
46039 Oberhausen

Kontakt

Telefonnummer: 0180 154 633 7 (Festnetz national 3,9 ct/min; Mobilfunk maximal 42 ct/min)
Faxnummer: 0208 850 691 044 4
eMail: Familienkasse-Oberhausen@arbeitsagentur.de

Öffnungszeiten
Mo 08:00 - 12:30 Uhr
Di 08:00 - 12:30 Uhr
Mi GESCHLOSSEN
Do 08:00 - 18:00 Uhr
Fr 08:00 - 12:30 Uhr

Adresse und Routenplaner für die Familienkasse Essen


Größere Kartenansicht

Wenn man das Kindergeld beantragen muss, sollte man seine Familienkasse anrufen und sich die Papiere zuschicken lassen.

Die Sachlage zum Kindergeld ist nicht immer schnell zu erklären. Hier gibt es aber eine super Unterrichtung.

Man kann sagen, dass jeder in Deutschland das Kindergeld erhält, der hier auch ein kleines Baby auf die Welt gebracht hat. Das Geld vom Bürger ist daür mit eingeplant, um die Eltern zu entlasten und das monatliche Einkommen aufzubessern. Die Eltern können darauf vertrauen, dass sie aufgrund vom Kindergeld für Familien monatlichlich zu einem bestimmten Zeitpunkt einen Zuschuss zu der Grundversorgung des Kindes erhalten. Das ist daher so wichtig, weil man seinen Nachwuchs ja auch vom Geld her versorgen können muss. Nur von Luft und Liebe allein lebt man nunmal nicht.

Prinzipiell wird ab dem ersten Tag der Entbindung auch das Kindergeld für Familien gezahlt. Man muss aber auch die ausgefüllten Dokumente zur Kindergeldkasse schicken.

Übrigens ist es aber auch möglich, dass das Kindergeld für im EWR-Ausland lebende Kinder ausgezahlt wird. Dazu muss sich das Kind in einem EWR Land aufhalten. Für das Kindergeld gibt es im I-Net übrigens faszinierende Web-Angebote, wie kindergeld-auszahlungstermine.de und Litia.de.

Wie beantrage ich das Kindergeld?

An sich ist die Bearbeitung vom Kindergeld total reibungslos und leicht, weil die Unterlagen der Familienkasse großartig aufgebaut wurden.

Die eigentlichen Dokumente für die Beantragung vom Kindergeld bestehen aus immer zwei Fragebögen. Dem „Hauptantrag auf Kindergeld“ und dem „Antrag auf Kindergeld für ein weiteres neugeborenes Kind“. Die Verwendung ist stark davon abhängig, ob es das erstgeborene oder zweitgeborene Kind in der Familie ist.

Die benötigten Angaben bestehen in der Regel einzig aus dem Vornamen, Nachnamen, Geschlecht, Geburtsdatum, sowie ein paar anderen einfachen Angaben. Der leibliche Papa muss natürlich auch angegeben worden sein.

Des Weiteren ist es sehr relevant bei der Beantragung von dem Kindergeld anzugeben, ob man im öffentlichen Dienst tätig ist oder in einem anderen Gebiet dem Nationalstaat dient. Darüber hinaus sollten die Antragsteller unbedingt darauf achten, dass sie ihre Bankdaten mit angeben, damit das Kindergeld auch rechtzeitig auf ihr Bankkonto gutgeschrieben werden kann. Im Weiteren wird der Antrag noch unterschrieben zurückgesendet.

Darüber hinaus ist jetzt noch zu berücksichtigen, dass die Geburtsbescheinigung im Original mitgeschickt wird. In diesem Fall handelt es sich aber auf keinen Fall um die Urkunde der Geburt! Diese bleibt immer bei den Erziehungsberechtigten. Insgesamt sind übrigens 4 Geburtsbescheinigungen beim Standesamt verfügbar. Es ist übrigens wichtig, dass unbedingt alle beide Elternteile den Antrag für das Kindergeld abzeichnen.

Bei den Menschen im ö.D. sind im Übrigen die jeweiligen Arbeitgeber verantwortlich. Die normale Behörde für das Kindergeld ist hierfür nicht verantwortlich. Infos wird man als Angstellter im öffentlichen Dienst von seiner Personalstelle erhalten.

Familienkasse Essen
Artikel bewerten

Über Simon Schröder (1003 Artikel)
<a href="https://plus.google.com/111295419607355970628?rel=author"> Simon Schröder</a> ist ein begeisterter Blogger und freut sich über jeden Kommentar. Fragen zum aktuellen Kindergeld, Elterngeld oder auch dem Kinderzuschlag beantwortet er gerne. Dabei ist es ihm aber auch wichtig zu betonen, dass eine rechtskräftige Aussage nur von den Behörden selber kommen kann.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*