Familienkasse für Erlangen

Familienkasse für Erlangen

Wer Kindergeld erhalten will, der sollte sich dafür an seine Kindergeldkasse wenden.

Abweichungen sind dabei Angestellte und Beamte im öffentlichen Dienst, da diese das Kindergeld oder den Kinderzuschlag über den zuständigen Dienstherrn beantragen und beziehen müssen.

Sind Sie in der freien Wirtschaft tätig, oder aktuell selbständig, ist die normale Familienkasse für Sie ausschlaggebend.

In der Familienkasse für Erlangen dürfen Sie die Formulare einreichen, Kindergeld beantragen, Fragen klären und das persönliche Gespräch mit dem Sachbearbeiter suchen. Die Besuchszeiten sind dabei je Behörde und je Ort unterschiedlich, sodass besser vor einem Besuch vorab angerufen werden sollte.

Hier die Familienkasse für Erlangen .

Besucheradresse

Familienkasse Nürnberg
Solgerstr. 1
90429 Nürnberg

Postanschrift

Familienkasse Nürnberg
90316 Nürnberg

Kontakt

Telefonnummer: 0180 154 633 7 (Festnetz national 3,9 ct/min; Mobilfunk maximal 42 ct/min)
Faxnummer: 0911 529 399 7
eMail: Familienkasse-Nuernberg@arbeitsagentur.de

Öffnungszeiten
Mo 08:00 - 12:30 Uhr
Di 08:00 - 12:30 Uhr
Mi 08:00 - 12:30
Do 08:00 - 18:00 Uhr
Fr GESCHLOSSEN

Adresse und Routenplaner für die Familienkasse Erlangen

Kartendarstellung kann Abweichungen beinhalten!

Größere Kartenansicht

Immer wenn man das Kindergeld beantragen will, kann man die zuständige Familienkasse im Vorfeld anrufen und sich die Unterlagen zuschicken lassen.

Die Sachlage zum Kindergeld ist nicht immer einfach. Hier gibt es aber eine astreine Anleitung.

Grundsätzlich kann man immer sagen, dass jeder in Deutschland das Kindergeld erhält, der hier auch ein süßes Kind geboren hat. Das Geld vom Bürger ist dazu gedacht, um die Eltern zu unterstützen und das monatliche Haushaltseinkommen aufzubessern. Die Eltern können darauf zählen, dass sie aufgrund vom Kindergeld für Familien regelmäßig zu einem bestimmten Zeitpunkt einen Zuschuss für die Grundversorgung des Kindes erhalten. Weil das Kindergeld für Familien regelmäßig gezahlt wird, können sich die Erziehungsberechtigten auf diese Unterstützung verlassen. Das ist wirklich relevant, damit man seinen Nachwuchs bestmöglichst unterstützen kann.

Das Kindergeld wird hier bei uns für die Kids prinzipiell ab dem ersten Tag der Geburt bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres ausgezahlt. Ausgesprochen wichtig ist, dass man dafür einen Antrag stellt. Das Kindergeld für Familien kann aber auch gezahlt werden, wenn das kindergeldberechtigte Kind in einem EU- oder EWR-Staat lebt – beispielsweise Island, Norwegen oder Liechtenstein.

So kann man das eigene Kindergeld gut und einfach für für sich beantragen.

Die Bearbeitung von dem Kindergeld ist an und für sich sehr leicht. Meist ist es nicht einmal notwendig, bestimmte Angaben aus den eigenen Ordnern herauszusuchen.

Bei der Beantragung für das Kindergeld wird der Antrag „Hauptantrag auf Kindergeld“ benötigt. Geht es um einen Fragebogen für das nächstgeborene Kind, wird nur noch der Antrag „Antrag auf Kindergeld für ein weiteres neugeborenes Kind KG1k“ verwendet.

In der Regel werden lediglich grundsätzliche Daten benötigt, wie beispielsweise den Nachname, Vorname, die Staatsangehörigkeit, das Geschlecht und, sofern auch bekannt, die Informationen vom Papa des Kindes.

Wenn man dann die Dokumente auf das Kindergeld für Familien ausfüllt, ist es übrigens auch überaus relevant, dass man angibt, ob man im öffentlichen Dienst arbeitet. Dient man dem Land, ist die Dienststelle für die Zahlung vom Kindergeld verantwortlich. Ist man mit den üblichen Angaben soweit fertig und will man dann die Informationen unterschreiben und verschicken, sollte man auch stets darauf achten, dass die Kontoverbindung fehlerfrei angegeben wurde. Außerdem ist darauf zu achten, dass man mit Hilfe vom Verzeichnis der Familienkassen die korrekte Kindergeldkasse zum Versand nutzt.

Wird nun der Fragebogen auf das Kindergeld eingereicht, muss noch die richtige Geburtsbescheinigung für die Antragsstellung vom Kindergeld anbei gelegt werden. Vier Nachweise gibt es : Die Geburtsbescheinigung für religiöse Zwecke, die Geburtsbescheinigung für die Mutterschaftshilfe, die Geburtsbescheinigung für das Elterngeld und halt auch die Geburtsbescheinigung für das Kindergeld. Dieses Dokument muss stets per Einwurfeinschreiben im Original an die Kindergeldkasse versendet werden.

Familienkasse für Erlangen
Artikel bewerten

Über Simon Schröder (1003 Artikel)
<a href="https://plus.google.com/111295419607355970628?rel=author"> Simon Schröder</a> ist ein begeisterter Blogger und freut sich über jeden Kommentar. Fragen zum aktuellen Kindergeld, Elterngeld oder auch dem Kinderzuschlag beantwortet er gerne. Dabei ist es ihm aber auch wichtig zu betonen, dass eine rechtskräftige Aussage nur von den Behörden selber kommen kann.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*