Familienkasse Hagen

Familienkasse für Hagen

Wer Kinderzuschlag beantragen möchte, der muss sich dafür dann an seine Kindergeldkasse wenden.

Eine Abweichung sind dabei Angestellte und Beamte die für den Staat arbeiten, da diese Personengruppen Kindergeld und Kinderzuschlag über den zuständigen Arbeitgeber beziehen können. Ist man in der üblichen Wirtschaft angestellt, oder momentan selbständig, ist die reguläre Behörde für Sie entscheidend.

In der Familienkasse für Hagen dürfen Sie Ihre Anträge abgeben, Kindergeld oder Kinderzuschlag beantragen, Fragen klären und ein Gespräch mit dem Bearbeiter suchen. Die Öffnungszeiten sind dabei je Behörde und je Ort anders, sodass im Zweifel vor dem Losfahren auch vorab angerufen werden sollte.

Hier alles zur zuständigen Familienkasse für Hagen:

Besucheradresse

Familienkasse Iserlohn
Brausestr. 13-15
58636 Iserlohn

Postanschrift

Familienkasse Iserlohn
58604 Iserlohn

Kontakt

Telefonnummer: 0180 154 633 7 (Festnetz national 3,9 ct/min; Mobilfunk maximal 42 ct/min)
Faxnummer: 02371 905 599
eMail: Familienkasse-Iserlohn@arbeitsagentur.de

Öffnungszeiten
Mo 07:30 - 12:30 Uhr
Di 07:30 - 12:30 Uhr
Mi 07:30 - 12:30 Uhr
Do 07:30 - 18:00 Uhr
Fr 07:30 - 12:30 Uhr

Adresse und Routenplaner für die Familienkasse Hagen

Kartendarstellung kann Abweichungen beinhalten!

Größere Kartenansicht

Wenn man den Kinderzuschlag beantragen will, sollte man die zuständige Familienkasse auch anrufen und sich die Unterlagen zuschicken lassen.

Kindergeld: Hier alle Informationen!

Prinzipiell steht das Kindergeld für Familien jedem zu, der hier ein Kind geboren hat. Dieses Geld vom Steuerzahler soll dazu dienen, dass die noch jungen Familien ein Stück weit finanziell entlastet werden können, damit es ihnen besser geht. Die Erziehungsberechtigten wissen, dass sie aufgrund vom Kindergeld regelmäßig zu einem bestimmten Zeitpunkt einen Zuschuss für die Grundversorgung des Kindes erhalten. Das ist deswegen so wichtig, weil man sein Kind ja auch vom Geld her unterstützen können muss. Einzig von Luft und Liebe allein lebt man nunmal leider nicht.

Prinzipiell ist es übrigens sogar möglich, dass das Kindergeld auch außerhalb von der Bundesrepublik Deutschland bezogen werden darf. Für zusätzliche Aussagen würde ich die Familienkasse anschreiben.Bezogen auf das Kindergeld gibt es im Netz übrigens faszinierende Seiten, wie arbeitsagentur.de und litia.de.

Der Staat hat die Beantragung vom Kindergeld für Familien wirklich ungemein reibungslos geregelt. An sich werden dabei kaum persönliche Angaben verlangt.

Bei der Beantragung für das Kindergeld wird der Antrag „KG1“ benötigt. Handelt es sich um einen Fragebogen für das nächstgeborene Kind, wird lediglich der Fragebogen „KG1k“ benötigt.

Die verwendeten Angaben bestehen meistens nur aus Vornamen, Nachnamen, Geschlecht, Geburtsdatum, sowie ein paar anderen leichten Angaben. Der leibliche Erzeuger muss selbstverständlich auch angegeben werden.

Dient man im Staatsdienst, sollte man das unbedingt mit angeben. Immerhin sind dann nicht die üblichen Familienkassen zuständig, sondern die Dienststellen. Zudem sollten die Antragsteller wirklich darauf achten, dass sie ihre Bankverbindung mit aufschreiben, damit ihnen das Kindergeld auch passend auf ihr Bankkonto überwiesen werden kann. Im Folgenden wird der Fragebogen noch unterschrieben zurückgesendet. Bedienstete im ö.D. und Beamte im ö.D. müssen das Kindergeld über ihren Arbeitgeber beantragen und erhalten. Dort sollten sich diese auch im Vorfeld informieren, da die Anträge völlig anders sein können.

Familienkasse Hagen
Artikel bewerten

Über Simon Schröder (1003 Artikel)
<a href="https://plus.google.com/111295419607355970628?rel=author"> Simon Schröder</a> ist ein begeisterter Blogger und freut sich über jeden Kommentar. Fragen zum aktuellen Kindergeld, Elterngeld oder auch dem Kinderzuschlag beantwortet er gerne. Dabei ist es ihm aber auch wichtig zu betonen, dass eine rechtskräftige Aussage nur von den Behörden selber kommen kann.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*