Familienkasse Rostock

Familienkasse für Rostock

Wer Kindergeld erhalten will, der muss sich dafür dann an seine Kindergeldkasse halten. Eine Abweichung sind dabei Beamte die im Auftrag vom Staat arbeiten, da diese Personengruppen Kinderzuschlag und Kindergeld über den zuständigen Arbeitgeber beantragen und beziehen müssen. Ist man in der freien Wirtschaft tätig, oder momentan selbständig, ist die örtliche Kindergeldkasse für Sie verantwortlich.

Bei der Familienkasse für Rostock dürfen Sie die Unterlagen einreichen, Kinderzuschlag beantragen, Probleme besprechen und das Gespräch mit dem Bearbeiter suchen. Die Besuchszeiten sind dabei je Behörde und je Standort unterschiedlich, sodass besser vor einem Besuch vorab angerufen werden sollte.

Hier die Familienkasse für Rostock:

Besucheradresse

Familienkasse Rostock
Kopernikusstraße 1A
18057 Rostock

Postanschrift

Familienkasse Rostock
18049 Rostock

Kontakt

Telefonnummer: 0180 154 633 7 (Festnetz national 3,9 ct/min; Mobilfunk maximal 42 ct/min)
Faxnummer: 0381 804 260 170 0
eMail: Familienkasse-Rostock@arbeitsagentur.de

Öffnungszeiten
Mo 07:30 - 12:30 Uhr
Di 07:30 - 12:30 Uhr
Mi GESCHLOSSEN
Do 07:30 - 18:00 Uhr
Fr 07:30 - 12:30 Uhr

Adresse und Routenplaner für die Familienkasse Rostock

Kartendarstellung kann Abweichungen beinhalten!

Größere Kartenansicht

Immer wenn man den Kinderzuschlag beantragen muss, sollte man seine Kindergeldkasse anrufen und sich die Dokumente zuschicken lassen.

Wem steht das Kindergeld zu?

Man kann sagen, dass jeder in Deutschland das Kindergeld erhält, der hier auch ein süßes Kind auf die Welt gebracht hat. Da der Staat weiß, dass Kleinkinder eine Unmenge Geld kosten werden, werden Erziehungsberechtigte mit dem Kindergeld belohnt. Die Eltern können darauf vertrauen, dass sie durch das Kindergeld monatlichlich zu einem bestimmten Zeitpunkt einen Zuschuss für die Grundversorgung des Kindes erhalten. Das ist daher so wichtig, weil man seinen Nachwuchs ja auch vom Geld her über den Monat bringen können muss. Einzig von Zuwendungen allein lebt man nunmal nicht.

Übrigens ist es aber auch durchaus normal, dass das Kindergeld für Kinder die nicht in Deutschland leben ausgezahlt wird. Dazu muss sich das Kind in einem EWR Nationalstaat aufhalten.Bezogen auf das Kindergeld gibt es im I-Net übrigens interessante Webseiten, wie kindergeld-auszahlungstermine.de und Litia.de.

Die Beantragung vom Kindergeld ist eigentlich sehr simpel. In der Regel wird es nicht einmal nötig, bestimmte Daten aus den persönlichen Unterlagen hervorzuholen. Die eigentlichen Formulare für die Beantragung vom Kindergeld fügen sich aus zwei Formularen zusammen. Dem „KG1“ und dem „KG1k“. Die Nutzung ist stark davon abhängig, ob es sich um das erste oder zweite Baby handelt.

Grundsätzlich werden ausschließlich wesentliche Angaben benötigt, wie beispielsweise den Nachname, Vorname, das Geburtsdatum sowie das Geschlecht und, sofern auch vorhanden, die Angaben des Ehegatten.

Wenn man dann die Dokumente auf das Kindergeld für Familien ausfüllt, ist es übrigens auch äußerst wichtig, dass man angibt, ob man für den Staat arbeitet. Dient man dem Staat, ist die Dienststelle für die Bewilligung vom Kindergeld zuständig. Zudem müssen die Antragsteller unbedingt darauf achten, dass sie ihre Bankdaten mit aufschreiben, damit das Kindergeld auch rechtzeitig auf ihr Bankkonto gutgeschrieben werden kann. Im Folgenden wird der Antrag noch unterschrieben zurückgesendet.

Bei dem Antrag für das Kindergeld für Familien muss noch die korrekte Geburtsbescheinigung für die Antragsstellung vom Kindergeld anbei gelegt werden. Vier Bescheinigungen gibt es : Die Geburtsbescheinigung für das Erziehungsgeld, die Geburtsbescheinigung für das Kindergeld, die Geburtsbescheinigung für die Mutterschaftshilfe und auch die Geburtsbescheinigung für religiöse Zwecke. Diese Formulare muss übrigens stets per Einschreiben im Original an die zuständige Behörde verschickt werden.

Wenn nun wirklich sämtliche Fragen ausgefüllt wurden, wird lediglich noch unterschrieben und die Nachweise wie die Geburtsurkunde werden anbei gelegt. Schon kann das Kindergeld regelmäßig überwiesen werden. Bei den Menschen im Staatsdienst sind die Arbeitgeber zuständig. Die übliche Kindergeldkasse ist hierfür nicht verantwortlich. Weitere Infos kann man als Angstellter im öffentlichen Dienst von seiner Personalstelle bekommen.

Familienkasse Rostock
Artikel bewerten

Über Simon Schröder (1001 Artikel)
<a href="https://plus.google.com/111295419607355970628?rel=author"> Simon Schröder</a> ist ein begeisterter Blogger und freut sich über jeden Kommentar. Fragen zum aktuellen Kindergeld, Elterngeld oder auch dem Kinderzuschlag beantwortet er gerne. Dabei ist es ihm aber auch wichtig zu betonen, dass eine rechtskräftige Aussage nur von den Behörden selber kommen kann.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*