Fernuni – Worauf achten?

Fernstudium bringt Vorteile Fernstudium bringt Vorteile
Fernstudium bringt Vorteile

Fernstudium bringt Vorteile

Bezüglich der eigenen Aufstiegschancen sind Nichtakademikern heutzutage in vielen Unternehmen ab einer gewissen Hierarchieebene Grenzen gesetzt.

Gerade Positionen mit Führungsverantwortung, aber auch viele fachlich fordernde Stellen sind nur für die Mitarbeiter erreichbar, die erfolgreich studiert haben.

Was aber tun, wenn man mit einem Vollzeitjob im Berufsleben steht und neben der Arbeit keine Möglichkeit hat, morgens und nachmittags Vorlesungen an der Universität zu besuchen?

Die beste Lösung ist in einem solchen Fall oft ein Fernstudium, da es hier unter den Studenten gang und gäbe ist, nebenher berufstätig zu sein. Dies ist problemlos vereinbar, denn anstatt sich auf den Weg zu den Präsenzveranstaltungen normaler Universitäten zu begeben, kommt die Lehre direkt zu einem nach Hause. Studienmaterialien werden den Studenten in regelmäßigen Abständen mit der Post zugeschickt und Fragen meist telefonisch oder über ein Onlineportal mit anderen Studenten oder Tutoren geklärt.

Lediglich bei Klausuren und einigen Seminare ist die eigene Anwesenheit vor Ort obligatorisch, viele Prüfungsleistungen sind als Einsendeaufgabe jedoch auch vom heimischen Schreibtisch aus zu leisten. Die Angebote decken mittlerweile die meisten Fachbereiche ab. Egal ob man sich im Bereich der Ingenieurwissenschaften und der Informatik weiterentwickeln möchte oder die Sozial- und Kulturwissenschaften präferiert – für fast jeden Interessierten dürfte mittlerweile ein passend zugeschnittener Studiengang mit dabei sein.

Was ist ein Fernstudium?

Ist ein Fernstudium für mich geeignet?

Die wichtigste Frage für jeden berufstätigen Studieninteressierten sollte sein, ob sich Studium und Arbeit persönlich miteinander vereinbaren lassen, da dies natürlich auf Kosten der Freizeit geht.

Ein Bachelor hat beispielsweise eine Regelstudienzeit von drei Jahren. Die Lehre der Fernuniversitäten steht übrigens auf einer Stufe mit der herkömmlicher Universitäten.

Dementsprechend ist für das erfolgreiche Bestehen von Klausuren ein gewisser Lernaufwand notwendig, der jedoch mit einem guten Zeitmanagement auch berufsbegleitend zu bewältigen ist. Bei der Wahl einer passenden Fernuniversität sollte man zunächst Informationen einholen. Quellen können dabei Freunde und Bekannte sein, die sich in der Thematik auskennen sowie die Internetpräsenz und die Info-Hotlines der Fernhochschulen, die immer für Fragen offen sind. Zusätzlich lohnt auch das Suchen nach Erfahrungsberichten von Absolventen im Internet.

Was kostet ein Fernstudium?

Was ist ausschlaggebend für ein gutes Fernstudium?

Mathematik liegt nicht jedem, wird allerdings insbesondere in den technischen und wirtschaftlichen Fachbereichen als wichtiger Bestandteil der Lehre angesehen.

Sollte man hier bisher noch Schwächen aufweisen, ist es vorteilhaft, nach diesbezüglichen Hilfestellungen der Universität zu fragen.

Viele Fernunis bieten Crashkurse an, die die Grundkenntnisse der höheren Mathematik auf anschauliche Art und Weise vermitteln und so diese Wissenslücke schließen. Beim Durcharbeiten der Studienmaterialien werden aller Wahrscheinlichkeit nach früher oder später Verständnisprobleme auftreten, die sich ohne Hilfe nicht bewältigen lassen. Hier ist es wichtig, vorab nach der Erreichbarkeit der Tutoren zu fragen. Kontaktmöglichkeiten über Email sowie die Möglichkeit anzurufen, sind wichtige Bestandteile der Fernlehre und sollten mit einer Beantwortungs-/Rückrufzeit von maximal 24 Stunden einhergehen, damit auch kurz vor Klausurterminen noch verbleibende Unklarheiten beseitigt werden können.

Abschlüsse im Fernstudium

Auch wenn der größte Teil des Studiums von zu Hause aus erledigt werden kann, sind angebotene Klausurstandorte meist ein entscheidender Faktor. Die Möglichkeit, für Klausuren nicht quer durch die Bundesrepublik reisen zu müssen, spart Zeit und Geld.

Der Sitz der Universität ist dabei nicht immer ausschlaggebend, da meist auch externe Klausurstandorte angeboten werden, an denen die Prüfungen absolviert werden können.

Zur Klausurvorbereitung dienende übrigens auch Repetitorien und ähnliche Kurse. Diese sollten von der Universität am besten online angeboten werden.

Artikelbild Oben: ©panthermedia.net CandyBox Images

Fernuni – Worauf achten?
Artikel bewerten

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*