Filmvergnügen für die ganze Familie: Die Schlümpfe 3 – Das verlorene Dorf (Sponsored Video)

Anzeige

Die Schluempfe 3 - Das verlorene Dorf_1 | © Sony Pictures Die Schluempfe 3 - Das verlorene Dorf_1 | © Sony Pictures

„Der verbotene Wald ist verboten! Ihr habt Pilzarrest!“ Diese Worte von Papa Schlumpf beeindrucken die blauen Wesen nicht weiter, denn Schlumpfine hat vor einigen Tagen bei ihren Streifzügen durch Schlumpfhausen ein Wesen entdeckt, dass aussieht wie sie. Plötzlich stellt sich die Frage, was eigentlich wäre, wenn sie gar nicht alleine sind und Schlumpfhausen gar nicht nur aus Kerlen mit ihren wenigen Ausnahmen wie Schlumpfine und Schlumpfhilde besteht? Mit einer gefundenen Karte begeben sich die Schlümpfe auf eine abenteuerliche Reise und suchen das verlorene Dorf – und genau dafür müssen sie durch den verbotenen Wald, der voller Überraschungen, Hindernissen und magischer Kreaturen steckt.

Die Schlümpfe 2017: Komplett vollanimiert in 2D und 3D

„Die Schlümpfe 3 – Das verlorene Dorf“ kommt nach den ersten beiden Teilen, die 2011 und 2013 sehr erfolgreich waren, im April 2017 als vollanimierte 3D-Version von Sony Pictures in die Kinos und ist ein Filmvergnügen für die ganze Familie. Besonders freuen dürfen wir uns in der deutschen Fassung auf prominente und beliebte deutsche Synchronstimmen. So sorgen Nora Tschirner (Schlumpfine), Heiner Lauterbach (Papa Schlumpf) und Iris Berben (Schlumpfhilde) zusätzlich für ein echtes Hörvergnügen und jede Menge Filmspaß. Besonders Iris Berben ist in ihrer Rolle der Schlumpfhilde als eine Art Oma Schlumpf ein echter kleiner Geheimtipp.

Natürlich bringt auch Gargamel – gesprochen von Christoph Maria Herbst – noch die richtige Prise Spannung in das Abenteuer herein, denn auch er möchte unbedingt das verlorene Dorf finden – und zwar vor den Schlümpfen. Neben dem neuen Look der Schlümpfe und den neuen Synchronstimmen findet sich also immer noch viel altbekanntes: Die Schlümpfe müssen nicht nur den gefährlichen verbotenen Wald durchqueren, sondern sich auch noch gegen ihren alten Widersacher, dem bösen Hexer Gargamal und seiner Katze Azrael, wehren.

Wettlauf gegen die Zeit mit überraschendem Ende

Die Schluempfe 3 - Das verlorene Dorf_3 | © Sony Pictures

Die Schluempfe 3 – Das verlorene Dorf_3 | © Sony Pictures

Für Schlumpfine, Schlaubi, Hefti und Clumsy beginnt dadurch ein rasanter Wettlauf gegen die Zeit. Können sie eines der größten Geheimnisse der Schlumpfgeschichte jetzt endlich lösen? Was wird sie am Ende des verbotenen Waldes erwarten? Worauf sie dann aber am Ende wirklich treffen, übertrifft alle ihre Erwartungen.

Eine Achterbahnfahrt mit vielen Höhen und Tiefen, Spannung und Abenteuer und natürlich viel Humor – in „Das verlorene Dorf“ geben die quirligen blauen Wesen noch einmal alles. Sie finden eine Welt, die sich ihnen in den schönsten Farben präsentiert und kommen aus dem Staunen gar nicht mehr heraus. Insbesondere 3D-Fans kommen genau hier richtig auf ihre Kosten.

Fast 60 Jahre ungebrochene Schlumpf-Faszination

Die Schluempfe 3 - Das verlorene Dorf_2 | © Sony Pictures

Die Schluempfe 3 – Das verlorene Dorf_2 | © Sony Pictures

Die Schlümpfe mit ihrer eigenen kleinen Welt Schlumpfhausen üben bereits seit bald 60 Jahren eine große Faszination auf Jung und Alt aus. Ursprünglich nur als Nebenfiguren der belgischen Comic-Serie „Johann und Pfiffikus“ von dem belgischen Zeichner Peyo entworfen, haben die kleinen blauen Wesen einen ganz besonderen Charme, der Eltern und Kinder regelmäßig in ihren Bann zieht. Schon bald machten sie den großen Sprung vom Comic ins Kino und flimmerten später im heimischen TV als Fernsehserie durch die Wohnzimmer.

Auch wenn sich die Schlümpfe über die Jahre und besonders im neuesten Animationsfilm „Das verlorene Dorf“ vor allem auch optisch dem modernen Zeitgeist angepasst haben, sind einige liebenswerte Eigenschaften immer noch geblieben: Die Namensgebung, die immer den jeweiligen Eigenschaften des Schlumpfes entsprechen.

In „Die Schlümpfe 3 – Das verlorene Dorf“ von Regisseur Kelly Asbury, der auch für „Shrek 2“ im Jahre 2004 und „Gnomeo und Julia (2011) verantwortlich war, kommt die ganze Familie bei dem neusten Filmabenteuer der Schlümpfe doppelt auf ihre Kosten. Denn schon die Eltern, die mit ihren Kinder heute ins Kino gehen, sind mit den Schlümpfen groß geworden und werden mit größter Sicherheit ebenso viel Spaß an der Suche nach dem verlorenen Dorf haben und mit ihnen mitfiebern, wie ihre Kinder.

Weitere Informationen zu „Die Schlümpfe 3 – Das verlorene Dorf“ findet Ihr unter den Social-Media-Kanälen von Sony Pictures Germany:

www.facebook.com/SonyPicturesGermany
www.instagram.com/SonyPictures.de
www.twitter.com/SonyPicturesDE
www.YouTube.com/SonyPicturesGermany

Dieser Artikel ist in freundlicher Zusammenarbeit mit Sony Pictures Germany entstanden.

Filmvergnügen für die ganze Familie: Die Schlümpfe 3 – Das verlorene Dorf (Sponsored Video)
5 (100%) 1 vote

Über Simon Schröder (287 Artikel)
Wir vom Litia-Team berichten regelmäßig über Themen rund um Finanzen & Familie. Haben Sie Anregungen oder Ideen? Wir freuen uns auf Ihr Feedback! Mich finden Sie auf <a href="https://plus.google.com/+SimonSchröder/" rel="author" />Google+</a>.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*