Fingerfood-Rezepte für Babys

Fingerfood für Kleinkinder Fingerfood für Kleinkinder
Fingerfood für Kleinkinder

Fingerfood für Kleinkinder

Kinder und vor allem Babys brauchen, ebenso wie Erwachsene, eine ausgewogene Ernährung.

Da sie aber noch nicht selbst auf ihre Ernährung achten können, müssen das ihre Eltern für sie tun. Kleinkinder haben entsprechend ihrer geringen Körpergröße auch einen noch sehr kleinen Magen.

Deshalb müssen sie häufiger etwas essen als erwachsene Menschen. Doch wenn die Kleinen am Spielen sind, wollen sie meist nicht unterbrochen werden, damit man sie an den Tisch setzt und ihnen etwas zum Essen gibt, wofür sie Besteck brauchen. Da ist es praktischer, wenn sich die Kinder zwischendurch einfach etwas in die Hand nehmen und während dem Spielen, mal so in den Mund schieben können. Und dafür eignet sich am besten Fingerfood. Davon etwas auf einem Teller oder in einem Schälchen angeboten, werden die Kinder eher zugreifen, als wenn sie dazu vom Spiel weg geholt werden müssen.

Kochen kinderleicht Kartoffelpuffer

Aber gesund und ausgewogen soll es sein!

Man kann den Kindern natürlich nicht einfach eine Schüssel Chips oder Schokoriegel zum Essen vorsetzen. Es soll schließlich der gesunden Ernährung dienen und die Kinder und Babys nicht einfach nur satt machen.

Auch die Farbe spielt dabei eine große Rolle. Denn auch schon bei den Kleinsten heißt es: Das Auge isst mit. Kleine Kinder und Babys finden bunte Dinge interessant. Alles, was leuchtende und kräftige Farben hat, wird sofort in Augenschein genommen.

Der erste Ort, an dem sich bei Babys der Tastsinn entwickelt, sind Lippen und Zunge. Deshalb stecken die Kleinen auch immer alles in den Mund. Und daher eignen sich als Fingerfood für die Babys auch Obst und Gemüse sehr gut. Am besten sind Paprika, Äpfel, Karotten und eben alles, was schön bunt ist. Für die Anfangszeit, wenn die Kinder noch nicht viele Zähne haben, eignen sich auch Bananen, Birnen oder Tomaten sehr gut.

Beikost einführen

Hier noch ein paar Rezepte

Käsefüße
Zutaten: 150g Butter, 180g geriebener Käse, 250g Mehl, 1/2 Becher Sahne, 1/2 TL Backpulver, 1/2 TL Salz, 1 Msp. Paprikapulver (edelsüß), und zum Verzieren: 1 Eigelb und je nach Geschmack, Sesam, Mohn, Kümmel, gehackte Mandeln oder Pistazien…
Zubereitung: Butter und Käse verrühren. Sahne, Salz und Paprikapulver einkneten. Backpulver und Mehl sieben und unterkneten.

Den Teig ca. 2 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen und dann auf einer bemehlten Arbeitsfläche 6mm dick ausrollen. Käsefüße ausstecken und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Backofen auf 200°C vorheizen und auf der mittleren Schiene ca. 15 Minuten backen. Mit Eigelb bestreichen und nach Wunsch bestreuen.

Tomatenspieße
Eine Karotte in Stifte schneiden und mit diesen „Spießen“ Cherry-Tomaten aufspießen. Man kann zudem kleine Mozzarellakugeln mit aufspießen. Auch Trauben oder Käsestückchen eignen sich hervorragend dafür.

Zebrastreifen
Man braucht nur 2 Scheiben Schwarzbrot und Frischkäse. Die erste Scheibe wird dick mit Frischkäse bestrichen und dann kommt die zweite Scheibe drauf. Das Brot jetzt noch in mundgerechte Häppchen schneiden.

So kann man ohne viel Mühe und Zeitaufwand selbst gesundes Fingerfood für seine Kinder oder Babys zubereiten, damit sie auch während des Spielens ab und zu zugreifen und sich ihre kleinen Mägen füllen können.

Babybrei selber kochen – Karottenbrei

Artikelbild Oben: ©panthermedia.net Monkeybusiness Images

Fingerfood-Rezepte für Babys
Artikel bewerten

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*