Fußball für Mädchen

Fußball für Mädchen

Jungen, die sich eine Puppe wünschen und Mädchen, die Fußball spielen, das gilt für einige Eltern noch als gewöhnungsbedürftig. Zu sehr sind sie in ihrer Erziehung und dem Rollenverständnis damaliger Zeit gefangen. Zum Glück dürfen die meisten Kids sich aber völlig frei entfalten und das trägt zur gesunden Entwicklung bei.

Beim Thema Fußball für Mädchen haben diese ja in der weiblichen Nationalmannschaft gute Vorbilder.

Selbst wenn die Akzeptanz in der Männerwelt noch verbesserungswürdig ist, so befindet sich die Gesellschaft in dieser Beziehung auf einem guten Weg. Das Erlernen von Handwerksberufen gehört bei den weiblichen Jugendlichen übrigens genauso zur Normalität, wie der männliche Erzieher im Kindergarten.

Fußball für Mädchen immer beliebter

Den Fußball für Mädchen fördern

Nach den Erfolgen der Damennationalmannschaft gibt es mittlerweile in vielen Gemeinden Vereine, die den Fußball für Mädchen fördern. Immerhin gehört der Frauenfußball mit weltweit etwa 20 Millionen Spielerinnen zum beliebtesten Frauenteamsport der Erde.

Die Matches der deutschen Bundesliga können sich dabei durchaus sehen lassen. Auf der Seite des DFB ist zu lesen, dass im Jahr 2008 zum ersten Mal die Millionengrenze an weiblichen Mitgliedern überschritten wurde.

Auch ein Onlinemagazin und Forum zum Thema Fussball hat sich schon einigehend mit dem Thema Fußball für Mädchen beschäftigt. Super, dass der Frauensport immer mehr in den Fokus gerückt wird. Nun mag vielleicht der eine oder andere Mann schmunzeln und sich über die Zahl amüsieren. Fakt ist aber, dass das vor zwanzig Jahren noch undenkbar war. Der Fußball für Mädchen liegt voll im Trend und wird auch von einigen Funktionären unterstützt.

So ist unter anderem geplant, dass der Mädchenfußball auf den Lehrplänen als Unterrichtsfach erscheint. Auch müssen künftig Sportlehrer und –lehrerinnen dieses verpflichtend studieren. Als gutes Beispiel dienen die USA, wo bereits seit Langem das Fach Fußball für Mädchen in den Schulen zur Selbstverständlichkeit gehört. Das Ergebnis davon liegt darin, dass das Interesse am Fußball der Damen hier größer ist als an dem der Herren.

Angebote bei dem Fußball für Mädchen

Angebote bei dem Fußball für Mädchen

In einigen Gemeinden werden richtige Camps veranstaltet, die nur aus weiblichen Teilnehmern bestehen. Hier lernen die Kids, wie sie mit einem Ball umgehen können.

Die Betreuung erfolgt durch lizenzierte Trainer und die Aktion ist in der Regel immer auch bundesweit ein voller Erfolg.

In diesem Zusammenhang muss ein Projekt erwähnt werden, welches zur Verbreitung des Mädchenfußballs in Deutschland beiträgt. Es handelt sich um die „Kicking Girls“ und verfolgt das Ziel, Kindern mit Migrationshintergrund das Leben hier zu erleichtern.

Viele Schulen sind daran beteiligt und das Angebot wird allgemein gut angenommen. Das Austragen von Turnieren gehört dazu und ebenfalls der Bolzplatz für die Pausen. Durch Sach- und Geldspenden für teilnehmende Grundschulen wird die Arbeit der dort tätigen Lehrer auch finanziell unterstützt.

Vereinssport lebt vom Miteinander der Mitglieder

Vereinssport lebt vom Miteinander

Kinder, die ein Ziel vor Augen haben und sich in ihrer Freizeit zu beschäftigen wissen, werden nur selten aggressiv.

Auch das Miteinander der verschiedenen Kulturen kann durch den gemeinsamen Verein positiv beeinflusst werden. Konflikte gibt es immer, es kommt nur darauf an, wie die Beteiligten damit umgehen.

Wenn unsere Jüngsten bereits früh lernen, dass nur „Fair Play“ sie wirklich weiter bringt, dann haben sie ein gutes Rüstzeug für ihr späteres Leben. Das gilt keineswegs nur beim Fußball für Mädchen, sondern zieht sich wie ein roter Faden durch alle Bereiche des täglichen Lebens.

Unsere Frauenfußballmannschaft:

Dieser Artikel stellt keine Rechtsberatung dar. Ich kann keine Garantie oder Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der gemachten Angaben übernehmen. Diese Schilderungen sind reine Erfahrungswerte und beruhen auf meinen persönlichen Erlebnissen und Einschätzungen. Dieser Artikel stellt nur meine eigene Meinung dar!

Alles Liebe
euer Simon

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net peterm
Oben-Links: ©panthermedia.net Thomas Lammeyer
Mitte-Rechts: ©panthermedia.net Werner Heiber
Unten-Links: ©panthermedia.net Anatoly Tiplyashin

Fußball für Mädchen
Artikel bewerten

Über Simon Schröder (1003 Artikel)
<a href="https://plus.google.com/111295419607355970628?rel=author"> Simon Schröder</a> ist ein begeisterter Blogger und freut sich über jeden Kommentar. Fragen zum aktuellen Kindergeld, Elterngeld oder auch dem Kinderzuschlag beantwortet er gerne. Dabei ist es ihm aber auch wichtig zu betonen, dass eine rechtskräftige Aussage nur von den Behörden selber kommen kann.

2 Kommentare zu Fußball für Mädchen

  1. Schöner Artikel. Meine Tochter schaut mit ihren drei Jahren immer gern aufs Fussballfeld wenn dort gekickt wird und wenn sie mal später in einen Verein will werde ich es ihr auch ermöglichen.

  2. Simon Schröder // 24. April 2012 um 19:48 //

    Hallo Bert,
    finde ich klasse! 🙂

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*