Ganztagsschulen nicht optimal? Besser mehr Elternverantwortung!

Ganztagsschule? Ganztagsschule?
Ganztagsschule?

Ganztagsschule?

Immer mehr Grundschulen werden zu Ganztagsschulen, was momentan auch bei den Eltern noch sehr beliebt ist. Denn jedes dritte Kind in NRW geht bereits auf eine Schule mit Ganztagsbetreuung. Dies ist für die Eltern zwar entlastend, doch die Erziehung des Kindes wird dadurch zum größten Teil dem Staat überlassen.

Ob das mit den Ganztagsschulen wirklich eine gute Lösung ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Zunächst einmal stellt sich die Frage, für wen die Ganztagsschulen wirklich hilfreich sind! Für die berufstätigen Eltern oder doch eher für den Staat?
Frontal21 – Ganztagsschulen

Erziehung durch den Staat?

Hinter dem Gedanken, Kinder auch über den Nachmittag in der Schule zu lassen, ist in erster Linie eine gute Intention zu vermuten. Eltern sollen dadurch die Möglichkeit haben, trotz Familie auch arbeiten gehen zu können. Somit kann beides vereinbart werden – Familie als auch Beruf. Eine weitere Absicht der Ganztagsschulen ist es, die Chancengleichheit der Kinder besser gewährleisten zu können.

Vor allem Kinder aus sozialschwachen Familien können dadurch ihre Bildungschancen enorm steigern. Doch der fast schon euphorische Wille der Politiker, Eltern für Ganztagsschulen zu begeistern, lässt noch eine andere Absicht vermuten. Viele fassen die Langzeitbetreuung der Schüler, als staatliche Kontrolle über Erziehung auf. Je länger das Kind in der Schule ist und damit unter der Aufsicht von Lehrern stet, desto weniger wird es von den eigenen Eltern erzogen. Besonders für hilfebedürftige Familien kann der Staat dann die Erziehung übernehmen.

Nicht für jedes Kind ist es gut

Nicht für jedes Kind ist es gut

Doch nicht nur das ist die Kritik an den Ganztagsschulen. Auch die mangelnde Zeit, die dann noch für ein harmonisches Miteinander innerhalb der Familien bleibt, ist einfach zu gering. Wer sein Kind in einer Ganztagsschule unterbringt, der kann es nicht einfach mal zum Geburtstag der Oma abholen. Die Kinder haben in den meisten Fällen eine Anwesenheitspflicht.

Abgesehen davon ist es wichtig, ob das Konzept einer Ganztagsschule auch wirklich optimal für die Bildung von Kindern ist. Es ist in jedem Fall nicht richtig, sich komplett auf die Schulen zu verlassen, sondern das Kind muss auch zu Hause nochmal gefördert.

Allerdings gibt die Ganztagsschulen den Eltern das Gefühl, das Kind habe bereits lange genug in der Schule gelernt, und brauche nun nichts mehr tun. Dies führt dann eher zum gegenteiligen Effekt, den eine Schule eher haben sollte. Das Konzept dieser Schulform ist noch nicht optimal. Es muss in jedem Fall noch überarbeitet werden und das wiederum wird seine Zeit dauern.

WDR-Beitrag zum Thema „Ganztagsschulen“


Fazit: Wer aufgrund seines Jobs oder ähnlichen Dingen sein Kind auf eine Ganztagsschule einschreiben möchte, der sollte Folgendes beachten: Nicht jede Ganztagsschule ist gleich schlecht und versucht massiv in die Erziehung einzugreifen. Das ist von den Schulen selbst und den verschiedenen Schulformen abhängig. Allerdings gibt man auch ein Stück Selbstbestimmung ab.

Wer also plant ein Kind zu bekommen und dennoch zu arbeiten, für den ist es eine positive Sache, es auch nachmittags in der Schule lassen zu können. Doch Nachwuchs bedeutet auch, sich über die Erziehung Gedanken machen zu müssen. Selbst wenn es für sozialschwächere Familien eine gute Möglichkeit ist, für die Zukunft der Kinder dadurch besseren Rückhalt zu haben, sollten Eltern mehr Eigenverantwortung für das Kind übernehmen und ihren eignen Erziehungswillen durchsetzen. Denn dem Kind Werte und Normen zu vermitteln, ist nicht Aufgabe des Staates und der Politik, sondern ist eine freie Entscheidung der Eltern und sollte auch so bleiben.

Utopie Ganztagsschule

Dieser Artikel stellt keine Rechtsberatung dar. Ich kann keine Garantie oder Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der gemachten Angaben übernehmen. Diese Schilderungen sind reine Erfahrungswerte und beruhen auf meinen persönlichen Erlebnissen und Einschätzungen. Dieser Artikel stellt nur meine eigene Meinung dar!

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Sergey Nivens
Mitte-Links: ©panthermedia.net Anna Yakimova

Ganztagsschulen nicht optimal? Besser mehr Elternverantwortung!
Artikel bewerten

Ganztagsschule?

Ganztagsschule?

Immer mehr Grundschulen werden zu Ganztagsschulen, was momentan auch bei den Eltern noch sehr beliebt ist. Denn jedes dritte Kind in NRW geht bereits auf eine Schule mit Ganztagsbetreuung. Dies ist für die Eltern zwar entlastend, doch die Erziehung des Kindes wird dadurch zum größten Teil dem Staat überlassen.

Ob das mit den Ganztagsschulen wirklich eine gute Lösung ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Zunächst einmal stellt sich die Frage, für wen die Ganztagsschulen wirklich hilfreich sind! Für die berufstätigen Eltern oder doch eher für den Staat?
Frontal21 – Ganztagsschulen

Erziehung durch den Staat?

Hinter dem Gedanken, Kinder auch über den Nachmittag in der Schule zu lassen, ist in erster Linie eine gute Intention zu vermuten. Eltern sollen dadurch die Möglichkeit haben, trotz Familie auch arbeiten gehen zu können. Somit kann beides vereinbart werden – Familie als auch Beruf. Eine weitere Absicht der Ganztagsschulen ist es, die Chancengleichheit der Kinder besser gewährleisten zu können.

Vor allem Kinder aus sozialschwachen Familien können dadurch ihre Bildungschancen enorm steigern. Doch der fast schon euphorische Wille der Politiker, Eltern für Ganztagsschulen zu begeistern, lässt noch eine andere Absicht vermuten. Viele fassen die Langzeitbetreuung der Schüler, als staatliche Kontrolle über Erziehung auf. Je länger das Kind in der Schule ist und damit unter der Aufsicht von Lehrern stet, desto weniger wird es von den eigenen Eltern erzogen. Besonders für hilfebedürftige Familien kann der Staat dann die Erziehung übernehmen.

Nicht für jedes Kind ist es gut

Nicht für jedes Kind ist es gut

Doch nicht nur das ist die Kritik an den Ganztagsschulen. Auch die mangelnde Zeit, die dann noch für ein harmonisches Miteinander innerhalb der Familien bleibt, ist einfach zu gering. Wer sein Kind in einer Ganztagsschule unterbringt, der kann es nicht einfach mal zum Geburtstag der Oma abholen. Die Kinder haben in den meisten Fällen eine Anwesenheitspflicht.

Abgesehen davon ist es wichtig, ob das Konzept einer Ganztagsschule auch wirklich optimal für die Bildung von Kindern ist. Es ist in jedem Fall nicht richtig, sich komplett auf die Schulen zu verlassen, sondern das Kind muss auch zu Hause nochmal gefördert.

Allerdings gibt die Ganztagsschulen den Eltern das Gefühl, das Kind habe bereits lange genug in der Schule gelernt, und brauche nun nichts mehr tun. Dies führt dann eher zum gegenteiligen Effekt, den eine Schule eher haben sollte. Das Konzept dieser Schulform ist noch nicht optimal. Es muss in jedem Fall noch überarbeitet werden und das wiederum wird seine Zeit dauern.

WDR-Beitrag zum Thema „Ganztagsschulen“


Fazit: Wer aufgrund seines Jobs oder ähnlichen Dingen sein Kind auf eine Ganztagsschule einschreiben möchte, der sollte Folgendes beachten: Nicht jede Ganztagsschule ist gleich schlecht und versucht massiv in die Erziehung einzugreifen. Das ist von den Schulen selbst und den verschiedenen Schulformen abhängig. Allerdings gibt man auch ein Stück Selbstbestimmung ab.

Wer also plant ein Kind zu bekommen und dennoch zu arbeiten, für den ist es eine positive Sache, es auch nachmittags in der Schule lassen zu können. Doch Nachwuchs bedeutet auch, sich über die Erziehung Gedanken machen zu müssen. Selbst wenn es für sozialschwächere Familien eine gute Möglichkeit ist, für die Zukunft der Kinder dadurch besseren Rückhalt zu haben, sollten Eltern mehr Eigenverantwortung für das Kind übernehmen und ihren eignen Erziehungswillen durchsetzen. Denn dem Kind Werte und Normen zu vermitteln, ist nicht Aufgabe des Staates und der Politik, sondern ist eine freie Entscheidung der Eltern und sollte auch so bleiben.

Utopie Ganztagsschule

Dieser Artikel stellt keine Rechtsberatung dar. Ich kann keine Garantie oder Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der gemachten Angaben übernehmen. Diese Schilderungen sind reine Erfahrungswerte und beruhen auf meinen persönlichen Erlebnissen und Einschätzungen. Dieser Artikel stellt nur meine eigene Meinung dar!

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Sergey Nivens
Mitte-Links: ©panthermedia.net Anna Yakimova

Ganztagsschulen nicht optimal? Besser mehr Elternverantwortung!
Artikel bewerten

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*