Geburtskarten nach der Geburt. Günstig kaufen oder selbst gestalten? Alles geht!

Geburtskarten

GeburtskartenWenn ein Baby geboren wird, ist die Freude groß. Besonders wenn es im Freundeskreis oder in der Familie eine Geburt gibt und ein süßer neuer Erdenbürger das Licht der Welt erblickt, freut man sich mit den jungen Eltern und möchte ihnen gegenüber diese Freude natürlich auch zum Ausdruck bringen.

[sws_yellow_box box_size=“640″]Quelle der Recherche
Familie.de (Vorlage zum Basteln)
Feinekarten.com
Lauter-tolle-dinge.de [/sws_yellow_box]

Am naheliegendsten sind dabei Geburtskarten, so wie man auch zu anderen Anlässen gerne Karten überreicht. Diese können ideal aufbewahrt werden und auch noch in vielen Jahren an den freudigen Anlass erinnern. Es stellt sich nur beim Überreicher immer die Frage, ob die Karte selbst gestaltet werden soll oder nicht, schließlich gibt es in diversen Supermärkten und vor allem im Internet sehr viele günstige Möglichkeiten, um Geburtskarten käuflich zu erwerben. Es lohnt sich auf jeden Fall, vorab nach Preisen zu fragen.

Geburtskarten selbst machen

Geburtskarten selbst machenWenn jemand gerne ein wenig bastelt und Spaß daran hat etwas selbst zu gestalten, ist eine individuell kreierte Geburtskarte natürlich etwas ganz Besonderes. Vielleicht gibt es ein schönes Motiv, ein besonderes Foto, das auf die Vorderseite der Karte kann. Diese könnte Blanko erworben worden oder aus einer guten Pappe bzw. aus einem festen Papier, das im Fachhandel zu erwerben ist, geschnitten worden sein.

In diesem Fall muss auch nicht auf die Größe geachtet werden. Künstlerisch begabte Menschen können auf diese Weise ein Geschenk basteln, das etwas ganz besonderes ist, das Freude bereitet und zukünftig für Erinnerung sorgt. Individuelle Geschenke sind ja oftmals besser als sinnfrei gekaufte, weil sie von Phantasie und auch – man kann es so ausdrücken – Liebe zeugen. Das alles bedeutet aber nicht, dass nur die selbst gestaltete Karte von Herzen kommt und dass jeder, der „nur“ eine gekaufte überreicht, lieblos oder gleichgültig ist. Denn es gibt auch einiges, das gegen eine selbst gestaltete Karte zur Geburt spricht. Es sind Punkte, wie Zeitaufwand und Talent.

Nicht jeder Mensch ist künstlerisch begabt und hat die Muße viel Zeit aufzuwenden für etwas, das man auch schnell kaufen kann. Und wenn das Ergebnis nicht gefällt, wenn also viel Aufwand investiert wurde, aber wenig dabei heraus kam, dann wäre es besser gewesen, einfach eine Karte günstig zu erwerben. Man sollte sich vorab überlegen, welche Methode die bessere ist. Für den Fall, dass die Entscheidung für die selbst gestaltete Karte fällt, es sich aber um die erste handelt, die persönlich gebastelt wird, hier eine kurze, nicht zu streng zu nehmende Anleitung. Benötigt werden:

  • Festes Papier oder Pappe
  • Evtl. farbige Stifte oder Tinte
  • Evtl. Klebe
  • Ein Umschlag

Für den Fall, dass die Geburtskarten mit dem Computer gestaltet werden, empfiehlt sich ein wenig Übung mit dem Grafikprogramm. Soll ein Foto oder eine Zeichnung eingebunden werden oder wird direkt etwas neu gestaltet? Viele Programme haben Vorlagen, die benutzt werden können. Der Druck sollte dann auf hochwertigem Papier mit hoher Auflösung erfolgen. Die andere Variante ist die des Bastelns. In diesem Fall wird das feste Papier auf die richtige Größe geschnitten und mit den Stiften verziert. Im Karten-Inneren sollte die persönliche Ansprache in schönster Handschrift niedergeschrieben sein. Wenn auf die Vorderseite ein Foto geklebt werden soll, ist natürlich ein sehr guter Klebstoff zu empfehlen, damit sich das Foto nicht wieder löst.

Geburtskarten basteln

Geburtskarten kaufen

Was spricht für eine günstig erworbene Karte zur Geburt? Zum einen tatsächlich der Preis und dass sie dank des Internet ebenfalls sehr individuell gestaltet werden kann. Egal, ob man eine Zeichnung hochlädt oder ein Foto – letztlich ist das Ergebnis sogar bei Leuten herausragend, die eher wenig künstlerisches Talent besitzen.

Die Gestaltung kostet auf Websites, die sich ganz einfach googlen lassen (Suchwort könnte zum Beispiel „Geburtskarten günstig gestalten“ sein), nichts, man kann sich so viel Zeit wie nötig lassen, ehe man das gewünschte Ergebnis auf dem Bildschirm sieht, und muss dazu eigentlich nur den Anweisungen des Websitebetreibers folgen. Dieser stellt auch Vorlagen bereit, die nur noch ergänzt werden müssen. Eigentlich ist es sogar so, dass es sich um so gut programmierte Websites handelt, dass auch Menschen mit wenig Ahnung von Gestaltung und/oder Computern ohne große Mühe erstklassige, vorzeigbare Ergebnisse erzielen. Die Freude bei den jungen Eltern wird die gleiche sein, über allem steht ja ohnehin die eigentliche Geste. Es empfiehlt sich im Falle von Unentschlossenheit einfach mal auf einer Website, auf der Karten selbst gestaltet und anschließend bestellt werden können, sich an einer Gestaltung zu versuchen.

[sws_yellow_box box_size=“640″]Weiß das Ergebnis zu gefallen, kann bestellt werden, doch vor dem Abschluss des Bestellvorgangs erscheint noch der Preis auf dem Bildschirm, es besteht also kein Risiko. Ist die Summe zu hoch, verlässt man halt die Website. Ist er angemessen, wird bestellt. Das Ergebnis kommt mit der Post nach Hause, egal in welcher Stückzahl. Alternativ könnte man auch in einen Supermarkt gehe und einfach eine Standardkarte günstig erwerben, in die man ein paar Worte schreibt. Und was spricht gegen eine günstig erworbene Geburtskarte? Eigentlich also nichts. [/sws_yellow_box]

Natürlich könnte es Anbieter geben, die mindere Qualität verkaufen. Um dieses Risiko auszuschließen, empfiehlt es sich online nach Kundenrezensionen zur erwählten Website zu schauen. Sind diese negativ, nimmt man eine andere. Sind sie positiv, kann man es wagen. Im Grunde ist das Risiko aber überschaubar, weil die Preise so günstig sind. Sofern nicht allergrößte Eile besteht, hat man immer die Chance, um sich etwas Neues zu überlegen, falls das Ergebnis auf dem Bildschirm besser aussah als real. Notfalls bastelt man dann halt doch mit Schere, Stift und Klebe.

Im Grunde schneidet die günstig erworbene Karte gegenüber der selbstgebastelten Geburtskarte also besser ab, vor allem weil der Aufwand im Vergleich zur gebastelten Karte geringer ist. Individuell gestaltet werden können beide.

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Marie Parecker
Oben-Links: ©panthermedia.net Laura Boese

Geburtskarten nach der Geburt. Günstig kaufen oder selbst gestalten? Alles geht!
Artikel bewerten

Über Simon Schröder (1001 Artikel)
<a href="https://plus.google.com/111295419607355970628?rel=author"> Simon Schröder</a> ist ein begeisterter Blogger und freut sich über jeden Kommentar. Fragen zum aktuellen Kindergeld, Elterngeld oder auch dem Kinderzuschlag beantwortet er gerne. Dabei ist es ihm aber auch wichtig zu betonen, dass eine rechtskräftige Aussage nur von den Behörden selber kommen kann.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*