Gesunder Babyschlaf

Gesunder Babyschlaf

Kaum jemand kann sich vorstellen, wie es an den Nerven zehrt, wenn man keine Nacht durchschlafen kann, weil der jüngste Nachwuchs sich immer wieder durch lautes Schreien bemerkbar macht. Besonders schlimm wird es dann, wenn man am nächsten Tag frisch und konzentriert zur Arbeit erscheinen muss.

Aber nicht nur das kann zu einem großen Problem werden. Auch die älteren Geschwister leiden darunter, wenn sie durch das Babygeschrei aufgeweckt werden oder die Mutter bereits am Frühstückstisch nur noch gereizt und nervös ist, weil sie nicht durchschlafen konnte.

Sehr schnell kommt es dann auch zu Spannungen innerhalb der Familie und dem kleinen Schreihals ist noch nicht einmal ein Vorwurf zu machen. Er wird sich nicht bewusst sein, was er mit seinen Schlafproblemen verursachen kann – außerdem kann er sich ja auch nur so mitteilen. Grund genau, darüber einmal zu schreiben.

Sollte man Babys schreien lassen?

moderne Eltern

In der Vergangenheit war es durchaus üblich, dass Babys mitunter mehrere Stunden lang schrien und dann irgendwann erschöpft einschliefen. Zum Glück greifen moderne Eltern nicht mehr zu dieser sehr zweifelhaften Methode.

Sie möchten viel mehr auf ihr Kind eingehen und erfahren, warum es nicht schlafen kann. Viele Studien belegen, dass bereits Babys unter Albträumen leiden können und dann kaum noch zu beruhigen sind.

Könnten sie sprechen, dann würden sie ihren Eltern das traumatische Erlebnis schildern und die hätten sofort Verständnis für die Ängste ihrer Kleinsten.

Selbst wenn es für uns als Eltern eine große Herausforderung bedeutet, wir sollten unsere Babys wirklich nicht schreien lassen. Falls wir selber nicht schlafen können, dann stehen wir auf und versuchen uns auf unterschiedliche Weise von unseren Sorgen abzulenken. Das kann ein Baby nicht und ist deshalb auch auf unsere Hilfe angewiesen.

Zuweilen hilft es, wenn wir nur ein einfaches Schlaflied summen. Die Stimme der Mutter oder des Vaters und das Gefühl des Geborgenseins können helfen, dass sich die Babys schnell beruhigen und bereits nach wenigen Minuten ihre Nachtruhe finden. Ab und an sind sich stillende Mütter gar nicht einmal bewusst, wie sehr sich ihre Essgewohnheiten auf das Wohlbefinden der Babys auswirken. Schon ein einziger Teller mit schmackhafter Lauchsuppe kann verantwortlich dafür sein, dass an eine gesunde Nachtruhe nicht mehr zu denken ist.

Nicht selten sind Blähungen ein Grund dafür, dass Babys schreien. Die Luft im Darm verursacht heftige Schmerzen und wie soll sich ein kleiner Mensch anders darüber äußern als durch lautes Schreien? Nicht nur lästige Blähungen können verantwortlich dafür sein, dass Babys mitunter nicht schlafen können. Auch das Zahnen kann später sehr schmerzhaft und oft für Schlafstörungen verantwortlich sein. Eigentlich sollte es keine Rolle spielen, wo die Ursache für Schlafstörungen bei Babys begründet ist. Alleine die Fürsorge der Eltern kann hier Abhilfe schaffen.

Regelmäßige Rituale für den gesunden Babyschlaf

Regelmäßige Rituale

Sind die Eltern sehr nervös und mit Problemen des Alltags belastet, dann überträgt sich die angespannte Situation sehr schnell auch auf die Kinder.

Selbst wenn die Babys sich noch nicht verbal äußern können, so merken sie sehr rasch, ob die Eltern ruhig und gelassen oder fahrig und nervös sind. Die Gemütsstimmung von uns Erwachsenen überträgt sich also auf unsere Kinder, ohne dass wir selber es bemerken.

Wir brauchen uns allerdings nicht unter Druck zu setzen, da wir alle keine Maschinen sind. Keine Gefühlsregung lässt sich per Knopfdruck ausschalten. Und das ist doch eigentlich gut, oder nicht? Sehr hilfreich für Eltern und Babys können ebenfalls regelmäßige Gewohnheiten sein, die den Schlaf fördern.

Selbst wenn das Wiegenlied sich nicht unbedingt zur Aufführung vor einem großen Publikum eignet, Babys sind dabei überhaupt nicht kritisch. Sie lauschen aufmerksam auf die Stimme des Vaters oder der Mutter und lassen sich auf diese Weise häufig problemlos in den Schlaf singen. Auch das Vorlesen eines Märchens kann zu dem gesunden Babyschlaf beitragen.

Schlafen für die eigene Gesundheit

die eigene Gesundheit

Es gibt wohl kaum eine Frau, die bei einem Blick in den Spiegel wirklich zufrieden mit ihrem Äußeren ist. Gerade Mütter, die erst vor wenigen Wochen oder Monaten entbunden haben, sehnen sich häufig nach ihrer alten Figur zurück. Dass der regelmäßige Schlaf sie bei ihrem Wunsch unterstützen kann, das wissen oft nur wenige.

Im Schlaf werden im wahrsten Sinne des Wortes Verbrennungsmaschinen in Gang gesetzt, die neben Kalorien auch eine große Menge an Fett verbrennen. Auch langfristig abnehmen soll damit möglich sein, wie es auf der verlinkten Seite gesagt wird. Möchte ich also auf die Dauer abnehmen, dann muss ich darauf achten, dass ich meinem Körper die Gelegenheit zur Regeneration gebe. Das heißt gleichzeitig, dass jede Unterbrechung den Effekt aufheben wird. Nicht nur viel Bewegung hilft, wenn wir abnehmen möchten. Auch in Ruhephasen arbeitet unser Organismus und verbrennt dabei fast so viele Kalorien wie bei Aktivitäten während des Tages.

Das heißt also, wenn ich abnehmen möchte, dann muss ich unbedingt darauf achten, dass ich ruhig und ohne Unterbrechungen durchschlafen kann. Das schnelle Abnehmen erreichen nach der Schwangerschaft auch viele durch den Mix von einem gesunden Schlaf, ein bisschen Sport und einer ausgewogenen Ernährung. Bedingung ist, dass der Partner mithilft! Es gibt auch nicht wenige Krankheiten, die durch zu viel Stress und die Unfähigkeit zum Abschalten entstehen. Wie schlimm mag es für die Betroffenen sein, wenn sie selbst vor dem Einschlafen an ungelöste Probleme denken müssen. Ich kenne das auch von mir.

Das kann der Ärger mit dem Chef sein oder ein Streit im Familienkreis. Auch ein schwieriges Projekt am Arbeitsplatz führt häufig zu Problemen beim Ein- und Durchschlafen. Der Konsum von Alkohol, Medikamenten oder Drogen nimmt laut Statistiken deutlich zu und die Gründe sind tatsächlich im Stress zu suchen. Leider sind einige Menschen ohne diese Hilfsmittel kaum oder gar nicht mehr in der Lage, dass sie vom täglichen Stress abschalten können. Sie möchten einfach nur Ruhe finden und nicht mehr über irgendwelche Probleme nachdenken müssen. Wer nicht nur mit der Hilfe von Tabletten ein- und durchschlafen kann, der greift auf Alkohol oder Drogen zurück. Im schlimmsten Fall wird alles zusammen genommen.

Schon sehr interessant:

Dieser Artikel stellt keine Rechtsberatung dar. Ich kann keine Garantie oder Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der gemachten Angaben übernehmen. Diese Schilderungen sind reine Erfahrungswerte und beruhen auf meinen persönlichen Erlebnissen und Einschätzungen. Dieser Artikel stellt nur meine eigene Meinung dar!

Also immer schön entspannt bleiben. Achtet auf euch und eure Familie. Was machst Du so, um dich zu entspannen?

Alles Liebe
euer Simon

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Torsten Tracht
Oben-Links: ©panthermedia.net Adam Borkowski
Mitte-Rechts: ©panthermedia.net Tomasz Trojanowski
Unten-Links: ©panthermedia.net Christian Fickinger

Gesunder Babyschlaf
Artikel bewerten

Über Simon Schröder (1003 Artikel)
<a href="https://plus.google.com/111295419607355970628?rel=author"> Simon Schröder</a> ist ein begeisterter Blogger und freut sich über jeden Kommentar. Fragen zum aktuellen Kindergeld, Elterngeld oder auch dem Kinderzuschlag beantwortet er gerne. Dabei ist es ihm aber auch wichtig zu betonen, dass eine rechtskräftige Aussage nur von den Behörden selber kommen kann.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*