Gesunder Schlaf ist wichtig für die Lebensqualität

Gesund schlafen | © panthermedia.net / choreograph Gesund schlafen | © panthermedia.net / choreograph

Schlaf ist eines unserer wichtigsten Grundbedürfnisse und scheint eine Selbstverständlichkeit für die meisten Menschen zu sein. Im Schlafen regenerieren und erholen wir uns und tanken neue Energien für den nächsten Tag. Erholsamer und gesunder Schlaf ist ebenso lebenswichtig, wie Essen und trinken. Wie wichtig er wirklich ist, merken wir meistens erst dann, wenn er gestört ist – Schlafstörungen beeinträchtigen uns nachhaltig in unserer Leistungsfähigkeit und unser gesamtes Wohlbefinden sinkt. Ob wir gut oder ob wir schlecht schlafen ist ein wichtiger Faktor unserer Lebensqualität. Eine besondere Rolle spielt dabei die Matratze und das Schlafzimmer als Rückzugsort.

Gute Schlafqualität hängt von vielen Faktoren ab

Erholsam aufwachen | © panthermedia.net / lanakhvorostova

Erholsam aufwachen | © panthermedia.net / lanakhvorostova

Wenn wir morgens aufwachen, möchten wir uns gut erholt, fit und ausgeschlafen fühlen. Doch wie können wir diesen Wunschzustand der perfekten Schlafqualität eigentlich am besten erreichen? Angefangen von der persönlichen Lebensweise, den Umwelteinflüssen, Beruf, Gesundheit bis zur Schlafumgebung – zu einem guten und gesunden Schlaf gehören viele Faktoren.

Wenn wir beispielsweise mit Rückenschmerzen aufwachen und uns zusätzlich unausgeschlafen fühlen, könnte das Bett oder die Matratze dafür verantwortlich sein. Wir verbringen immerhin ungefähr ein Drittel unseres Lebens mit schlafen. Dementsprechend wichtig ist die Qualität unserer Schlafstätte.

Wir können es drehen wie wir wollen: Die Matratze entscheidet mit

Bis zu 60 Mal verändern wir im Schlaf unsere Position. Durch diese Bewegungen entlasten wir jeweils unsere vorherige Position. Allerdings führt zu viel Bewegung im Schlaf dazu, dass wir unruhiger schlafen. Zu viel Bewegung und Positionswechsel kann zum Beispiel durch eine schlechte Matratze hervorgerufen werden.

Zu einem ruhigen Schlaf gehört auch die Gewissheit, dass deine Matratze aus einwandfreien Materialien, mit großer Sorgfalt sowie streng schadstoff-kontrolliert hergestellt wurde.

Quelle: https://www.felix-matratze.de/

Die ideale Matratze sollte also nicht zu hart und auch nicht zu weich sein, damit die natürlichen Schlafbewegungen im richtigen Maß unterstützt und unsere Wirbelsäule entlastet werden. Sie sollte sich den individuellen Bedürfnissen des Körpers anpassen und daher immer sorgfältig ausgewählt werden.

5 weitere Tipps für einen erholsamen Schlaf

  1. Sorgen Sie für eine angenehme Schlafumgebung und wählen Sie als Schlafraum einen ruhigen und kühlen Raum in Ihrer Wohnung. Vor dem Schlafengehen sollten Sie Ihr Schlafzimmer gut durchgelüftet haben. Richten Sie Ihr Schlafzimmer so ein, dass Sie eine entspannenden Atmosphäre erwartet, wenn Sie ins Bett gehen.
  2. Gehen Sie nur ins Bett, wenn Sie auch wirklich müde sind und nutzen Sie Ihr Bett ausschließlich zum schlafen. Sollten Sie nach einer halben Stunde nicht eingeschlafen sein, stehen Sie ruhig noch mal auf und lesen Sie, hören entspannende Musik oder nehmen ein beruhigendes Bad.
  3. Vermeiden Sie übermäßigen Alkohol und Nikotin vor dem Zubettgehen. Auch Kaffee, Tee und Cola wirken anregend und sollten direkt vor der Schlafenszeit nicht mehr getrunken werden. Achten Sie darauf, dass einige Stunden dazwischen liegen. Verzichten Sie auch auf schwere und ungewöhnliche Mahlzeiten – sie regen den Stoffwechsel an und der Körper kommt dadurch schwerer zur Ruhe.
  4. Versuchen Sie vor dem Schlafengehen Stress abzubauen und nehmen Sie negative Gedanken nicht mit in den Schlaf. Schreiben Sie Tagebuch, um mit dem Tag abzuschließen oder versuchen Sie Entspannungsübungen, Autogenes Training oder Meditation, um zur inneren Ruhe zu finden. Als Stressabbau eignet sich auch regelmäßiger Sport und sorgt gleichzeitig für mehr Ausgeglichenheit.
  5. Sorgen Sie für einen ausgeglichenen Schlaf-Wach-Rhythmus. Stehen Sie morgens zur gleichen Zeit auf und gehen Sie zur gleichen Zeit ins Bett. So werden Sie zu der richtigen Balance in Ihrem Schlafrhythmus finden und vermeiden Schlaf- und Einschlafstörungen.

Lesetipp: http://www.medizin.de/aktuelles/gesundheit/gesund-schlafen-tipps-fuer-einen-erholsamen-schlaf.html

Fazit

Sie können vieles dazu tun, um für einen gesunden Schlaf zu sorgen. Verzweifeln Sie aber nicht, wenn alles nicht sofort klappt. Sorgen Sie in erster Linie für die wichtigsten Rahmenbedingen wie den optimalen Schlafraum und die richtige Matratze. Und hören Sie einmal in sich selbst hinein, was Ihnen gut tut, um zu einen erholsamen Schlaf zu kommen und probieren Sie es aus.

Statistik: In welcher Umgebung und Stellung schlafen Sie am liebsten? | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Artikel bewerten

Über Simon Schröder (256 Artikel)
Wir vom Litia-Team berichten regelmäßig über Themen rund um Finanzen & Familie. Haben Sie Anregungen oder Ideen? Wir freuen uns auf Ihr Feedback! Mich finden Sie auf <a href="https://plus.google.com/+SimonSchröder/" rel="author" />Google+</a>.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*