Gesundes Kochen für die Familie

Gesundes Kochen für die Familie

Jeden Tag eine warme Mahlzeit zu sich zu nehmen, das ist nach Aussage von Ernährungswissenschaftlern nicht nur gesund, sondern auch erforderlich, um den Körper in Schwung zu halten.

Das ist allerdings eine Herausforderung, die nicht immer so leicht umzusetzen ist. Schließlich sollen die Mahlzeiten ja abwechslungsreich und nicht zu aufwendig sein.

Dann ist es schon verführerisch, den wöchentlichen Speiseplan mit Fertiggerichten abzudecken.

Allerdings werden wir als Verbraucher immer wieder von Nachrichten erschreckt, die über Qualitätsmängel unserer Lebensmittel berichten. Wir hören von Erdbeermarmelade, wo kaum Früchte drin sind und von Fleischgerichten, die zum großen Teil aus Wasser und künstlichem Fleischgeschmack bestehen. Grund genau also, darüber mal zu schreiben.

Obst und Gemüse sind gesund!?

Obst und Gemüse sind gesund?!

Während Kartoffeln, die von regionalen Höfen kommen kaum mit Schadstoffen belastet sind, sieht dies bei Gemüse und Obst schon wieder ganz anders aus. Dabei gehört doch eigentlich jeden Tag zu einem gesunden Essen auch die Portion Gemüse.

Da dieses allerdings in vielen Fällen sehr stark mit Schädlingsbekämpfungsmitteln belastet ist, kann von einer gesunden Mahlzeit kaum die Rede sein. Nicht nur die Giftstoffe zur Bekämpfung von Insekten oder Pilzen belasten unser Gemüse.

Auch die Überdüngung der Felder führt unter Umständen zu gesundheitlichen Risiken. Eigentlich wäre es am besten, wenn jeder von uns ein Stück Land hätte, wo wir dann Salat und Co selbst anbauen.

Im Sommer ist es in der Regel einfacher, abwechslungsreich für die eigene Familie zu kochen. Dann sind viele Angebote von Bauern aus der Region in den Regalen der Supermärkte und an Abwechslung fehlt es dann wirklich nicht.

Bei der Hitze reicht es schon, wenn Salat, Paprika oder Tomaten zu einem köstlichen Salat zubereitet werden. Eine leichte Soße aus Essig, Öl und frischen Kräutern dazu und schon hat man eine nahrhafte Mahlzeit für den Mittag oder Abend. Je nach Geschmack werden auch noch Käsewürfel dazugegeben. Kartoffeln sind übrigens nicht nur gesund, sie können auch auf vielfältige Weise zubereitet werden.

Bratkartoffeln mit Spiegelei oder Pellkartoffeln mit Kräuterquark sind nur zwei Beispiele dafür. Die Kartoffeln mit Schale zu kochen erhält nicht nur die Vitamine, sondern ist zudem ohne großen Zeitaufwand erledigt. Ein Päckchen Quark, ein oder zwei Esslöffel Sahne und frische Kräuter verrühren, das Ganze mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt, und schon kann gegessen werden.

Mit Kindern kochen

Mit Kindern kochen

Besonders die Jüngsten freuen sich, wenn sie in der Küche helfen dürfen. Dann schmeckt ihnen das Essen noch einmal so gut. In der Woche wird dafür zwar kaum Zeit sein, aber am Wochenende kann sich eigentlich die ganze Familie am Kochen beteiligen.

Eine Pizza vom Blech mit frischen Zutaten kommt bei allen immer gut an. Den Teig gibt es dabei fertig als Backmischung, und wenn die Anweisung genau beachtet wird, dann gelingt er eigentlich auch immer.

Aufwendiger ist die Vorbereitung des Belages. Hier darf jeder selber bestimmen, wie er sich sein Stück Pizza belegen möchte. Dann werden Tomaten geschnitten und Champignons verteilt, oder Paprika und Salami verarbeitet. Der Fantasie sind kaum Grenzen gesetzt und jeder belegt nach seinem Geschmack. Zum Schluss kommt noch geriebener Käse darüber und das Blech wird in den Ofen geschoben. Wer gleich zwei Bleche zubereitet, der kann die Pizza in Stücke schneiden und einfrieren.

Nicht nur auf die Zutaten achten

Gute Messer und hochwertiges Besteck

Zum Kochen gehört neben den gesunden Zutaten auch das richtige Werkzeug. Gute Messer und hochwertiges Besteck stehen dabei an vorderer Stelle.

Wir sollten nicht den Fehler machen und hier beim Einkauf sparen. Gute Qualität muss noch nicht einmal wesentlich teurer sein.

Es gibt immer wieder Sonderangebote*, die das Haushaltsbudget nicht zu sehr belasten.

Auch ein ordentlicher Wetzstab gehört dazu, da man damit ohne Anstrengung stumpfe Messer bearbeiten und wieder schärfen kann. Wer viele Kräuter verarbeitet, der wird sich diese Tätigkeit mit einem Wiegemesser erleichtern. Damit sind die feinen Stängel und Blätter rasch und zudem schonend zerkleinert und selbst die Kleinsten können gut damit umgehen.

Aber nicht nur die Messer sind wichtig – auch die Pfannen und Töpfe tragen zum richtigen Kochen mit bei. Dass man bei Kochtöpfen mit dicken Böden und gut schließenden Deckeln Energie sparen kann, das ist uns wohl auch allen bekannt. Jedoch auch der Aufwand beim Reinigen ist ein Faktor beim Kauf. In beschichteten Töpfen brennt das Essen nicht so schnell an und sie können meistens mit einem Spültuch sauber gemacht werden. Leider ist es dann aber oft so, dass die Schicht nicht lange hält und beim Anbraten von Fleisch die schöne braune Farbe häufig nicht erreicht werden kann.

Hausfrauen und Hausmänner wissen, dass eine Pfanne alleine auch nicht ausreicht. Zumindest eine beschichtete und eine ohne besondere Schicht sollte schon vorhanden sein. Die Pfanne mit der Beschichtung wird dann häufig für Spiegeleier oder Omeletts gebraucht und die Unbeschichtete für das scharfe Anbraten von Fleisch oder Gemüse. Auch hier können wir gute Qualität zu einem günstigen Preis bekommen, wenn wir auf Sonderangebote achten. Ich empfehle dabei ja den Einkauf im Netz.

Hier noch ein Video zum Thema gesund & günstig Kochen:

Alles Liebe
euer Simon

Dieser Artikel stellt keine Rechtsberatung dar. Ich kann keine Garantie oder Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der gemachten Angaben übernehmen. Diese Schilderungen sind reine Erfahrungswerte und beruhen auf meinen persönlichen Erlebnissen und Einschätzungen. Dieser Artikel stellt nur meine eigene Meinung dar!

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Arne Trautmann
Oben-Links: ©panthermedia.net Andreas Karelias
Mitte-Rechts: ©panthermedia.net Andreas Pulwey
Unten-Links: ©panthermedia.net Jan Päpcke

Gesundes Kochen für die Familie
Artikel bewerten

Über Simon Schröder (1001 Artikel)
<a href="https://plus.google.com/111295419607355970628?rel=author"> Simon Schröder</a> ist ein begeisterter Blogger und freut sich über jeden Kommentar. Fragen zum aktuellen Kindergeld, Elterngeld oder auch dem Kinderzuschlag beantwortet er gerne. Dabei ist es ihm aber auch wichtig zu betonen, dass eine rechtskräftige Aussage nur von den Behörden selber kommen kann.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*