Halloween steht vor der Tür

Halloween als gruseliges Fest Halloween als gruseliges Fest
Halloween als gruseliges Fest

Halloween als gruseliges Fest

Dieses Fest mit keltischen Wurzeln war bisher vor allem in Amerika bekannt und erfreute sich stets wachsender Beliebtheit. Aber auch immer mehr Deutsche feiern dieses Fest.

Dabei verkleidet sich gerade gerne die Kinder als eine gruselige Figur und geht von Haus zu Haus um Süßigkeiten zu sammeln.

Das Fest hat übrigens bereits eine lange und religiöse Reise hinter sich. Der Ursprung des Festes liegt dabei in Irland und sollte die guten Seelen der Toten bei der Heimkehr begleiten und die bösen verschrecken. Deshalb hat man sich auch so gruselig wie möglich verkleidet.

Früher war es jedoch zudem Brauch, dass auf den Hügeln mit Freudenfeuern gefeiert wurde. Im Englischen hießen die Feuer „Bonefire“. Das kam daher, weil in diesem Feuer die Knochen von dem Schlachtvieh verbrannt wurden. Das Verkleiden war da eher Nebensache. Über die Jahre hat sich diese Tradition des Verkleidens aber eingeschlichen und wird heute in großen Zügen zelebriert. Auch wir Deutschen feiern es gerne und mittlerweile kann man sich bei den Verkleidungen austoben.


Welches Kostüm ist für ein Kind angemessen?

Will man mit seinen Kindern Halloween feiern, ist es am besten, wenn man sein Kind mit aussuchen lässt. Inzwischen muss ein Halloween-Kostüm auch nicht mehr nur gruselig sein. Das Kind kann eigentlich alles sein, was es sein möchte. Gerade Mädchen sind wohl am einfachsten glücklich zu machen.

Ein schönes Kleid und ein bisschen Make-Up und schon sind die meisten top zufrieden. Aber auch das kann man natürlich noch verbessern und besonders machen.

Eine blonde Perücke und extravagante Lippentattoos können das Mädchen recht schnell zu einer Lady Gaga machen. Wie man auf der verlinkten Seite sehen kann, gibt es mittlerweile auch diverse Muster und Farben für solch ein Tattoo. Dabei gibt es diese Lippentattoos noch gar nicht so lange, eignen sich zu Halloween aber sehr gut.


Für Jungs kann man übrigens noch schneller ein tolles Kostüm zaubern. Vor allem darf es dabei ruhig richtig gruselig werden. Gerade Jungs lieben es, wenn man mit Vampirzähnen und Kunstblut herumspielt. Aber auch süße und niedliche Kostüme sind immer gefragt. Ein Baby kann man zum Beispiel wunderbar als Kürbis verkleiden. Süßer geht es kaum.

Bis wann darf das Kind wach bleiben?

Das passende Kostüm finden

Für einige ist Halloween inzwischen zu einem richtigen Feiertag geworden. Da dürfen auch die Kinder ruhig mal etwas länger wach bleiben. Dabei sollte man die Bettgehzeiten jedoch nicht übermäßig überschreiten. Zwei Stunden über der Zeit sollten es dabei maximal sein, da die nächsten Tage sonst recht anstrengend werden könnten.

Auch bei dem Süßigkeitenkonsum sollte man etwas aufpassen. An dem Abend bekommt man erfahrungsgemäß relativ viel Süßes. Die Kinder neigen dann natürlich dazu, das alles direkt essen zu wollen.

Selbstverständlich dürfen die Kids an diesem Abend auch mehr Süßes essen als sonst. Dennoch sollte man als Eltern ein Auge darauf behalten, wie viel und vor allem was die Kinder verfuttern. Es werden einem immerhin von fremden Personen Lebensmittel geschenkt. Da sollte man als Eltern sich vor dem Verzehr der Süßigkeiten vorab genauestens angucken, was die Kinder da eigentlich bekommen haben. So kann man sich dann etwas sicherer sein, dass zwischen den Süßigkeiten nichts Schlechtes oder Unpassendes versteckt war.


Dieser Artikel stellt keine Rechtsberatung dar. Ich kann keine Garantie oder Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der gemachten Angaben übernehmen. Diese Schilderungen sind reine Erfahrungswerte und beruhen auf meinen persönlichen Erlebnissen und Einschätzungen. Dieser Artikel stellt nur meine eigene Meinung dar!

Bildquellen
Artikelbild: © panthermedia.net Stuart Monk
Unten-Links: © panthermedia.net Karola Kallai

Halloween steht vor der Tür
Artikel bewerten

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*