Immobilienfinanzierung für Familien

Immobilienfinanzierung

Die eigene Immobilie ist für viele junge Familien der große Traum schlechthin: Genügend Platz für die Kinder zum Spielen, dazu Raum für Haustiere, und ein Arbeitszimmer für die Eltern findet auch noch Platz.

Der Wunsch nach einem kleinen Reihenhaus oder gar einem Einfamilienhaus ist dann nicht mehr weit, und schon ist man auf der Suche nach der Traumimmobilie.

Doch spätestens jetzt ist es an der Zeit, sich über einen Immobilienkredit Gedanken zu machen. Eine Immobilie wird üblicherweise nicht mit Bargeld bezahlt. Vielmehr ist ein Hauskredit erforderlich, der das Objekt über viele Jahre finanziert. Ein Immobilienkredit ist also etwas, was die junge Familie auf Dauer begleiten wird.

Nimmt man einen Hauskredit auf, bindet man sich immerhin über rund 20 bis 30 Jahre an eine Finanzierung. Deshalb muss die Entscheidung für einen Immobilienkredit von Anfang an fundiert sein. Doch worauf muss man achten, wenn man einen Hauskredit aufnehmen will? Was ist für junge Familien besonders wichtig?

Der Hauskredit muss zum Budget passen

Budget planen

Das Wichtigste an einem Immobilienkredit ist: Er muss für die junge Familie langfristig tragbar sein.

Steht ihr nur ein einziger Verdienst zur Verfügung, muss die monatliche Rate für den Hauskredit auf jeden Fall langfristig sicher zu bezahlen sein. Das erreicht man einerseits mit einer geringen anfänglichen Tilgung für den Hauskredit, andererseits ist es sinnvoll, eine gewisse Summe an Eigenkapital in den Immobilienkredit einzubringen.

Es ist also wenig vernünftig, einen Hauskredit ohne Eigenkapital aufzunehmen. Zwar bieten einige Banken einen solchen Immobilienkredit durchaus an, doch letztlich wird damit die monatliche Darlehensrate hoch liegen und die Laufzeit lang sein.

Auch der Kaufpreis der Immobilie muss so bemessen sein, dass der Hauskredit tragbar ist. Letztlich spielt es also eine große Rolle, dass die Traumimmobilie in das vorhandene finanzielle Budget passt.

Konditionen wollen verglichen werden

Konditionen vergleichen

Hat man ein Objekt im Auge, ist ein passender und günstiger Immobilienkredit zu finden.

Die monatliche Rate für den Hauskredit wird bestimmt von der Höhe des Darlehens, von der anfänglichen Tilgung und von der Höhe der Zinsen.

Die Zinsen stehen für die Kosten des Hauskredits, sie sind die elementare Größe in jedem Kreditvergleich. Vor dem Vertragsabschluss ist es deshalb von maßgeblicher Bedeutung, dass man die Zinsen für den Hauskredit berechnen läßt und dann sorgfältig selber vergleicht. Im Idealfall entscheidet man sich für die Bank mit den niedrigsten Kreditkosten, sofern alle anderen Bedingungen akzeptabel sind.

Neben den eigentlichen Kosten für den Hauskredit sollte man auch auf die anfängliche Tilgung achten. Je höher die Tilgung, desto schneller kann man einen Immobilienkredit vollständig abzahlen, deshalb sollte sie möglichst hoch sein. Doch auch hier gilt, dass die Rate für den Hauskredit in jedem Fall monatlich tragbar sein muss. Auch die Bearbeitungsgebühren spielen im Vergleich eine Rolle. Im Idealfall bietet die Bank mit den niedrigen Sollzinsen auch die günstigsten Effektivzinsen an und gewährt damit geringe Bearbeitungsgebühren.

Familie absichern ist pflicht!

Von besonderer Bedeutung ist gerade bei Familien mit Kindern die Absicherung der Hinterbliebenen, wenn der Darlehensnehmer – üblicherweise der Vater – verstirbt.

In diesem Fall würde die Bank die Raten für den Hauskredit von den Hinterbliebenen einfordern.

Um das zu vermeiden, kann man eine Restschuldversicherung abschließen, die von vielen Banken angeboten wird. Auch hier empfiehlt sich ein Vergleich der Konditionen. Der Abschluss einer Risikolebensversicherung kommt zur Absicherung des Darlehens ebenfalls infrage, sie wird im Todesfall der versicherten Person zur Tilgung herangezogen. Auch Familien mit Kindern können also einen Immobilienkredit aufnehmen, sofern man eine solide Absicherung einplant.

Dieser Artikel stellt keine Rechtsberatung dar. Ich kann keine Garantie oder Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der gemachten Angaben übernehmen. Diese Schilderungen sind reine Erfahrungswerte und beruhen auf meinen persönlichen Erlebnissen und Einschätzungen. Dieser Artikel stellt nur meine eigene Meinung dar!

Ich wünsche euch alles Gute!
euer Simon

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Erwin Wodicka
Obene-Links: ©panthermedia.net Erwin Wodicka
Mitte-Rechts: ©panthermedia.net Helma Spona
Unten-Links: ©panthermedia.net Monkeybusiness Images

Immobilienfinanzierung für Familien
Artikel bewerten

Über Simon Schröder (1003 Artikel)
<a href="https://plus.google.com/111295419607355970628?rel=author"> Simon Schröder</a> ist ein begeisterter Blogger und freut sich über jeden Kommentar. Fragen zum aktuellen Kindergeld, Elterngeld oder auch dem Kinderzuschlag beantwortet er gerne. Dabei ist es ihm aber auch wichtig zu betonen, dass eine rechtskräftige Aussage nur von den Behörden selber kommen kann.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*