Katze als Haustier | Darauf müssen Sie in der Familie mit Kindern achten

Katze und Kind

Katze und KindAus vielen verschiedenen Gründen sind Katzen gut für Kinder. Zum einen werden die Kids erstmals damit konfrontiert sehr große Verantwortung zu übernehmen. Katzen sind Lebewesen und keine Spielzeuge, wie sie in vielen Fällen zuvor nur gekannt wurden. Zum ersten mal sammeln die Kinder die Erfahrung, wie es ist, wenn ein anderes Lebewesen auf sie angewiesen ist.

[sws_blue_box box_size=“630″] Täglich benötigt eine Katze Futter und Zärtlichkeiten. Die Säuberung des Katzenklos gehört neben den wohltuenden Dingen einer Katze auch zum Verantwortungsbewusstsein. Jede Katze merkt nach einer gewissen Zeit, dass sie ihr Herrchen vertrauen kann. Folglich wird sich auch die Katze mehr und mehr annähern und den direkten Kontakt zum Kind suchen. [/sws_blue_box]

Ist eine Katze für die Familie geeignet?

Vor der Entscheidung eine Katze für die Familie zu kaufen, sollte berücksichtigt werden, ob die Katze überhaupt für das später vorliegende Umfeld geeignet ist. Es kommt dabei aber nicht nur darauf an ob eine Katze ein Freigänger ist oder nicht. Viele Katzen verstehen sich mit anderen Haustieren gut, während andere dies allerdings überhaupt nicht können. Sollte die Familie also bereits ein Haustier besitzen, muss sich darüber informiert werden, wie sich die Katze mit dem anderen Haustier auseinandersetzt. Natürlich muss beispielsweise ein bereits in der Familie lebender Hund ebenfalls in der Lage sein die Katze zu akzeptieren. Nicht selten kommt es zu Unfällen unter verschiedenen Haustieren. Also genau hinschauen!

Wo kann man eine Katze kaufen?

[sws_yellow_box box_size=“630″]Katzen können an unterschiedlichen Anlaufstellen gekauft werden. Die mit Abstand beste Lösung stellt das Tierheim dar. Tierheime sind oftmals überfüllt, sodass viele Katzen verzweifelt auf ein neues schönes zu Hause warten. Katzen aus dem Tierheim sind zudem tierärztlich untersucht, geimpft und entwurmt. In vielen Fällen sind sie sogar bereits kastriert und sie sind in der Regel an Katzenklos und Katzenklappen gewohnt. [/sws_yellow_box]

Es ist nicht mehr notwendig Katzen aus dem Tierheim diese Verhaltensweisen anzugewöhnen. Auch das Tierheim ist froh, wenn es mit der oftmals zu vielen Arbeit entlastet wird. Andere Anlaufstellen sind neben dem Tierheim vor allem das Internet und Anzeigen in Zeitungen. Jedoch muss dabei beachtet werden, dass die Katzen gesund und für Familien überhaupt geeignet sind. Viele Katzen sind Freifänger – leben also auf dem Hof und sind das Leben in einer Familie mit Kindern nicht gewohnt.

Das Rabaukenzimmer (1/2) Kleine Kätzchen im Tierheim suchen ein Zuhause

Welches Zubehör wird benötigt?

KatzenzubehoerEine Katze benötigt viel verschiedenes Zubehör. Bereits vor der Anschaffung ist es ratsam ein Katzenklo im neuen Heim der Katze zu besitzen. So wird kein Risiko eingegangen, dass sich die Katze unter Umständen einen anderen, unvorteilhaften Platz für ihr Geschäft sucht. Zum Katzenklo gehört eine entsprechende Schaufel, um das Klo reinigen zu können. Katzenstreu sollte natürlich auch stets auf Lager sein.

Abgesehen davon schärfen Katzen täglich ihre Krallen. Gerne verwenden sie dafür Sofas, Holzmöbel oder Teppiche. Damit diese Einrichtungen jedoch von Kratzern verschont bleiben, sollte in jedem Haushalt ein Kratzbaum vorhanden sein. Damit die Katze versteht, dass sie an diesem ihre Krallen schärfen kann, sollte das Herrchen auch ihr den Kratzbaum zeigen. Dazu werden die Vorderbeine der Katze in die Hände genommen und sanft über den Kratzbaum geführt.

Für das Füttern brauch man zu hause mindestens zwei Näpfe. Der eine kann für das Futter, der andere für Wasser verwendet werden. Eine Bürste empfiehlt sich ebenfalls, um das Fell der Katze zu pflegen und übermäßigen Haarausfall zu vermeiden.

Welches Katzenfutter ist gut?

[sws_green_box box_size=“630″] Trockenfutter ist leicht zu transportieren, ist fast ewig haltbar und kann einfach in den Napf gegeben werden. Die Katze sollte sich dann frei bedienen können. Portioniert man das Katzenfutter, kann es schnell zu Fressgier und Fressneid kommen. Hat die Katze jedoch von Anfang an immer Trockenfutter zur Verfügung, kann man das vermeiden. Dabei braucht man übrigens keine Sorgen zu haben, dass sich die Katze „dick futtert“ – die kleinen Fellnasen gehören zu den wenigen Tieren, die nicht auf Vorrat fressen. [/sws_green_box]

Will man Katzenfutter kaufen, muss man sich mit den Inhaltsstoffen genau auseinandersetzen. Es gibt viel minderwertiges Futter am Markt und einige Marken stehen in der Kritik, da im Trockenfutter oftmals Getreide, Zucker und Farbstoffe enthalten sind. Gerade Getreide macht fett und birgt viele Gesundheitsrisiken. Bei der Auswahl von Trockenfutter sollte also auf eines ohne Getreide und künstliche Zusatzstoffe zurückgegriffen werden. Will man hochwertiges Futter für die Katze kaufen, sind Online Shops im Internet empfehlenswert. Hier kann man meistens das beste Futter für die Katze am günstigsten kaufen, wie man bei dem verlinkten Beispielshop auch schön sehen kann. Zusätzlich gibt es in der Regel schon Erfahrungswerte und Bewertungen zu den einzelnen Futterarten im Internet, sodass man damit auch eine erste Orientierungshilfe an die Hand bekommt.

Bei Nassfutter sollte darauf geachtet werden, dass kein Formfleisch enthalten ist. In vielen Fällen kommt es vor, dass solch ein Nassfutter bis zu 80 Prozent aus Wasser besteht. Der reine Fleischanteil sollte mindestens bei 70 % liegen. Die Fette wie z. B. Sonnenblumenöl und Hühnerfett sollten auf der Packung ausgeschildert sein. Zudem sollte das Feuchtfutter kein Zucker, Karamell und keine Farb- und Konservierungsstoffe enthalten.

KatzenTipps – Thema: FAZIT vom Nassfutter Test für Katzen und die Kaufempfehlung

[sws_red_box box_size=“630″] Wichtig ist also: Das Trockenfutter sollte getreidefrei sein, während das Nassfutter kein Formfleisch enthalten darf. Regelmäßige Abwechslung des Futters ist übrigens auch für die Katze wichtig. Keine Katze möchte ihr ganzes Leben nur eine gleiche Sache fressen; so wie wir auch. [/sws_red_box]

Wie teuer ist der Unterhalt einer Katze?

Wer über die Anschaffung einer Katze nachdenkt, sollte natürlich auch die Kosten berücksichtigen. Zu den monatlichen und jährlichen Kosten zählt die Nahrung, das Katzenstreu, Tierarztkosten, Grundausstattung und Spielzeug; sowie einen Puffer für ungeplante Kosten. Je nach Katze können diese Kosten unterschiedlich hoch ausfallen. Für das Futter muss monatlich zwischen sieben und 100 Euro gerechnet werden. Die Tierarztkosten belaufen sich pro Jahr im Durchschnitt auf ungefähr 37 bis 146 Euro. Zur Grundausstattung zählen unter anderem ein Katzenklo und Katzenkorb, welche mit mindestens 80 Euro kalkuliert werden muss. Katzen-Spielzeug ist dagegen bereits ab zwei Euro erhältlich.

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net MaszaS
Mitte-Links: ©panthermedia.net Anna-Katharina Steinhardt

 

Katze als Haustier | Darauf müssen Sie in der Familie mit Kindern achten
Artikel bewerten

Über Simon Schröder (1003 Artikel)
<a href="https://plus.google.com/111295419607355970628?rel=author"> Simon Schröder</a> ist ein begeisterter Blogger und freut sich über jeden Kommentar. Fragen zum aktuellen Kindergeld, Elterngeld oder auch dem Kinderzuschlag beantwortet er gerne. Dabei ist es ihm aber auch wichtig zu betonen, dass eine rechtskräftige Aussage nur von den Behörden selber kommen kann.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*