Kind mit Hörgerät | Etwas besonderes?

Kind mit einem Hörgerät Kind mit einem Hörgerät
Kind mit einem Hörgerät

Kind mit einem Hörgerät

Bereits in der Schwangerschaft machen sich werdende Eltern viele Gedanken über das Baby. Vor allem die Neugier über das Geschlecht des Ungeborenen ist sehr groß.

Doch egal, ob nun Mädchen oder Junge, wichtig ist in erster Linie nur die Gesundheit! So lautet auch das Motto vieler werdender Mütter und Väter.

Wenn die Frage kommt, was man sich denn lieber wünschen würde, lautet die Antwort vieler: „Hauptsache gesund.“ Wenn auch glücklicherweise selten, gibt es dennoch einige Behinderungen, mit denen Kinder auf die Welt kommen können. Dazu gehört zweifelsohne leider auch die Schwerhörigkeit. Ebenso typische Kinderkrankheiten wie eine Mittelohrentzündung können übrigens eine Schwerhörigkeit hervorrufen.

Ich muss dir was sagen – Doku Film

[sws_yellow_box box_size=“640″] Info: Unter dem Begriff Schwerhörigkeit versteht man im allgemeinen Sinne lediglich eine Minderung des Hörvermögens. Eine Schwerhörigkeit wird dabei aber in verschiedene Schweregrade eingestuft. Sie kann von einer leichten Hörminderung bis hin zur Taubheit langen. [/sws_yellow_box]

Schwerhöriges Kind

Schwerhöriges Kind

Wenn bei einem Kind eine Schwerhörigkeit diagnostiziert wurde, ist ein Hörgerät eine gute Möglichkeit zu helfen. Dadurch kann es Ereignisse, die in der Umgebung geschehen, auditiv besser Wahrnehmen.

Die frühzeitige Verwendung eines Hörgeräts trägt ebenfalls dazu bei, dass Kinder alltägliche Geräusche besser einordnen können.

Es hilft ihnen auch dabei, die sprachlichen Fähigkeiten zu sensibilisieren, denn Sprache wird hauptsächlich auch durch Imitation gelernt und kann nur schwer auf anderer Weise beigebracht werden.

Die Sorge der Eltern ist dabei verständlicherweise oftmals auch, wie das Kind mit dem Hörgerät überhaupt umgehen kann und ob es von anderen Kindern deswegen gehänselt wird. Heutzutage gibt es wirklich gute Hörapparate, die man kaum noch sieht. Man kann sie ganz einfach ins Ohr klemmen, ähnlich wie ein In-Ear-Kopfhörer. Doch auch die gewöhnlichen Hörverstärker, die man sich hinters Ohr klemmt, sind kein Grund sich zu schämen. Es gibt sie für Kinder in vielen bunten Variationen. So kann sich der Nachwuchs die gewünschte Farbe aussuchen und Spaß dran haben.

kind.com – Fertigung Im-Ohr-Hörgerät | Sehr interessant

[sws_yellow_box box_size=“640″]Info: Ein Hörgerät nimmt durch ein Mikrofon die Schallwellen der Umgebung auf und wandelt diese in elektrische Impulse um. Diese Signale werden verstärkt und an einen Lautsprecher weitergeleitet. Anschließend werden diese in den Gehörgang des Hörgeräteträgers abgegeben. Dieses Signal kann dann wie bei einer Stereoanlage fast nach Belieben verstärkt oder auch abgeschwächt werden. [/sws_yellow_box]

Wichtig ist es, dass besonders die Eltern das Hörgerät als selbstverständlich wahrnehmen. Dann wird es auch dem Kind einfacher fallen, es zu akzeptieren. Ein Kind mit Brille ist genauso selbstverständlich wie eins mit Hörgerät und ebenso normal wie zum Optiker wegen einer Brille zu gehen, kann man zum Hörgeräteakustiker gehen, um das passende Objekt zu finden.

Vorteil fürs Kind

Vorteil fürs Kind

Es wäre für das Kind schwieriger keins zu tragen, da es immer wieder einiges nicht verstehen würde und nachfragen müsste.

Es könnte durchaus sein, dass das Kind sich nicht einmal traut immer wieder etwas nachzufragen und wird dadurch vieles nicht begreifen können. Ein Hörapparat ist also eine große Erleichterung für ein Kind.

Eltern, dessen Kinder solche in Gerät tragen müssen, sollten diese Situation nicht allzu dramatisch sehen. Es ist eine Hilfsmittel – genau wie eine Brille. Wenn man dennoch kein Hörgerät möchte, das hinter dem Ohr getragen wird, kann man sich auch nach Alternativen erkundigen. Für ein Kind ist es jedoch angenehmer ein Apparat hinter dem Ohr zu haben, als innen drin.

Für welche Alternative man sich entscheidet, ist aber auch eine Frage des Geldes. Man sollte versuchen immer zugunsten des Kindes zu entscheiden. So ein quietsche buntes Ding hinter dem Ohr kann auch was besonderes sein und eine Menge Spaß bereiten.

Es kommt ganz darauf an, wie man damit umgeht. Sobald das Kind merkt, dass es dadurch besser hören und verstehen kann, wird es sicherlich gerne ein Hörgerät tragen.

Dieser Artikel stellt keine Rechtsberatung dar. Ich kann keine Garantie oder Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der gemachten Angaben übernehmen. Diese Schilderungen sind reine Erfahrungswerte und beruhen auf meinen persönlichen Erlebnissen und Einschätzungen. Dieser Artikel stellt nur meine eigene Meinung dar!

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Markus Nicolini
Mitte-Links: ©panthermedia.net Janina Dierks
Unten-Links: ©panthermedia.net U Pixel

Kind mit Hörgerät | Etwas besonderes?
Artikel bewerten

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*